Stöckchenzeit: Liebster Award

liebsteraward

Es ist wieder „Liebster Award“-Zeit! Die meisten von Euch wissen, dass ich Stöckchen liebe, und prompt war Susanne so lieb, mir das hübsche Teil zu verleihen.

Dafür erst mal VIELEN DANK!

Das hier ist Sinn und Zweck des Liebsten Awards:

Der “Liebster Award” wurde ins Leben gerufen, um kleine Blogs mit bis zu 400 Followern etwas bekannter zu machen. Der Leser hat mithilfe eines Interviews die Möglichkeit, ein wenig mehr über den Autor des nominierten Blogs zu erfahren. Dies ist für Neulinge im Blogger-Universum eine nette Idee der Vernetzung. Für „alte Hasen“ im Übrigen auch.

Das ist prima, da machen wir mit. Susanne hat folgende Fragen, die sie von ihrem Assistenten Patrick H. ausarbeiten lassen hat. 😉

1. Wie häufig rufst Du WordPress auf um nach Neuigkeiten zu schauen? Wenn sich das auf den Reader bezieht: Den nutze ich nur gelegentlich, der ist zu unzuverlässig. Ich schwöre auf meinen RSS-Feedreader Feedly. In meine Kommentare schaue ich alle 1 – 2 Tage, um zu kontrollieren, ob Akismet mal wieder jemanden ungerechtfertigterweise in den Spamknast gesperrt hat. Alle 1 – 2 Wochen, je nach Lust und Laune, gucke ich mir die Statistiken an, Suchbegriffe, Referrer und so was. 
2. Besprichst Du Deine Posts vor der Veröffentlichung mit Freunden oder Verwandten? Nein, diese Beklopptheit hier versteht von meinen Freunden und Verwandten eh kaum einer. 🙂
3. Weiss Dein Umfeld aus dem Real-Life (Nachbarn, Arbeitskollegen, Kommilitonen) von deinem Blog? Einige wenige, an dieser Stelle winke ich mal wieder zu H. herüber. Ich habe es einigen erzählt, aber festgestellt, dass ich in meinem Bekanntenkreis viele habe, denen ich erst erklären muss, was ein Blog überhaupt ist — und die dann doch nicht das Interesse daran haben, was für mich auch völlig in Ordnung ist.
4. Wenn Du der Welt eine Lösung schenken könntest (Frieden, Heilung von Krebs etc.), was würdest du ihr schenken? Heilung vom verdammten Krebs finde ich gut, das würde ich nehmen. Gibt natürlich noch genug andere fiese Krankheiten. Frieden halte ich für so dermaßen illusorisch, das können glaube ich auch 10 Millionen Feen oder Flaschengeister nicht realisieren, die Menschheit hielte das eh nicht lange durch, da ist so eine besiegte Krankheit doch handfester. (Ich definiere Frieden übrigens wesentlich umfangreicher als nur „Abwesenheit von Krieg“.)
5. Hast du bereits andere Blogger persönlich kennen gelernt? Ja, unter anderem auch die Award-Verleiherin und ihre Tiere. Die sind toll, ich beauftrage Susanne hiermit mal wieder, eine große Knuddelattacke an ALLE zu verabreichen. 🙂 Und ich durfte die weltberühmteste Schauspielerin aller Zeiten und ihre Managerin und den Tomatenmagier kennenlernen!
6. Was hast du für Hobbys / Interessen Eine meiner größten Interessen sind die Möglichkeiten, die ich habe, um den Anarchohündchen das Leben schön zu gestalten. Sonst noch so: Literatur, Politik, Fotografie (noch ganz am Anfang), Fußball, Comics, Musik, ein bisschen Bildbearbeitung am Computer und dies und das, was mir gerade in den Sinn kommt (ich fange gern mal Dinge an, die ich dann doch nicht zu Ende bringe). Ach ja, Bloggen natürlich auch.
7. Bist du auf WordPress oder eher auf anderen Plattformen aktiver? WordPress, also mein Blog, ist meine größte Aktivität im Web. Privat bin ich auch auf Facebook ein bisschen aktiv, aber hauptsächlich, um Kontakt zu einigen Tierschutz-Orgas zu halten. Gehöre nicht zu denen, die hunderte „Freunde“ sammeln. Einen Twitter-Account habe ich auch, lese aber nur gelegentlich einige Tweets. (Außer, wenn ich mal wieder Probleme mit O2 habe und die auf Twitter damit bombardiere…)
8. Würdest du eher einer großen multinationalen oder kleine regionale Gemeinnützigen Organisation helfen? Letzteren, weil ich dazu einen persönlichen Bezug habe, z. B. die Orgas, von denen ich Nelly und Socksi habe. Die multinationalen Orgas haben aber auch ihre Berechtigung. Um z. B. bei Katastrophen helfen zu können, ist eine gewisse Größe nötig, und z. B. Ärzte ohne Grenzen ist eine großartige Orga.
9. Mit welcher bekannten Persönlichkeit würdest du gern mal einen Tag ganz privat verbringen? Trump, aber nur, wenn er US-Präsident wird.
10. Warum? Darüber schweigen wir jetzt mal! (*googelt „Körper in Salzsäure auflösen“*)
11. Fast jeder hat in seiner Kindheit einen beste(n) Freund(in) gehabt, mit der man durch dick und dünn gegangen ist. Hast Du noch Kontakt? Wenn nein, hättest Du gerne? Mit meiner ehemals besten Freundin aus Schulzeiten hat sich in den letzten Monaten ein loser Facebook-Kontakt ergeben, der sich aber auf gelegentliche Kommentare beschränkt. Reicht mir auch völlig. Dafür gibt es ein Auffrischen einer Freundschaft mit einer ehemaligen Arbeitskollegin, das ist mir viel wichtiger.

Jetzt brauchen wir frische Fragen und neue Preisträger. Hier erst mal meine Fragen:

  1. Du hast die Möglichkeit, eine mächtige Person in Salzsäure… zu treffen und mit guten Argumenten von ihrem Irrweg zu überzeugen. Wen würdest Du treffen?
  2. Du hast viel Geld und kannst dem Arbeitsleben entsagen. Womit verbringst Du künftig Deine Zeit?
  3. Böse Außerirdische erobern die Erde und erlauben nur noch genau eine Cocktailsorte. Welchen Cocktail wird es noch geben, wenn es nach Dir ginge?
  4. Urlaub: Lieber Hotel, Appartment, gemütliches Häuschen oder eigene Luxusyacht?
  5. Kannst Du mir erklären, warum Snapchat so ein heißer Shice ist? Ist es nicht eher blöd, dass Inhalte nach kurzer Zeit gelöscht werden? Ausdruck einer gesteigerten Flüchtigkeit? Oder bin ich einfach viel zu alt für den Kram?
  6. Glaubst Du auch, dass es gesünder ist, der angehenden Weltherrscherin zu widersprechen, wenn sie eine Frage mit „bin ich zu alt“ stellt?
  7. Brangelina ist Geschichte. Bekümmert Dich das oder ist Dir der Glamourkram total egal?
  8. Findest Du auch, dass es ganz schön schwierig sein kann, sich 11 Fragen auszudenken?
  9. Wer ist intelligenter? Trump oder ein Duflor?
  10. Wer hat die hübschere Frisur? Trump oder Duflor?
  11. Wer oder was zur Hölle ist eigentlich Duflor?

2016-09-21-21-59-58Und jetzt TUSCH, tähäää und traraaa, die neuen Preisträger! Ich überreiche den Award in der gebotenen Feierlichkeit an folgende Blogger:

Ich wüsste noch weitere würdige Preisträger, aber bei diesen sind die Vitrinen bereits voller Auszeichnungen, so dass sie keine Awards möchten.

Stöckchenzeit: Liebster Award ♥♥♥

 

Aufholjagd die 83.: Vor einigen Monaten wurde ich von Joan mit dem liebsten Award beworf… ähm… ausgezeichnet. 🙂 Wie immer habe ich mich bannig gefreut.

liebsterblogaward

Dafür also erst mal ein richtig fettes

DANKE!

Und nun zu den Pflichten, die damit verbunden sind, es gilt, neben der Danksagung 11 Fragen zu beantworten. Da Joan eine ganz Schlaue ist, hat sie einfach Muriels Fragen übernommen. Los geht das:

1. Wie bist du zum Bloggen gekommen? Ich hatte mal wieder Lust, mehr zu schreiben und außerdem nebenher eine kleine Welteroberung durchzuführen. Was böte sich da mehr an als zu bloggen?

2. Welcher deiner Blogposts ist dein persönlicher Liebling? Ha, total praktisch, dass ich eine ähnliche Frage gerade vor kurzem beantwortet habe! Aber andererseits wäre es ja langweilig, wenn ich schon wieder auf den schönen Raspu-Artikel und das durchgeknallte Määäädchenstöckchen hinweisen würde, oder? Darum nehme ich dieses Mal diesen Artikel, der Nelly in der WEZ und im Elite-Team Willkommen heißt.

3. Hast du durch dein Blog schon besondere Dinge erlebt, die ohne es vermutlich nie passiert wären? Ja, ich habe tolle Menschen kennengelernt. Das ist mir zwar auch ohne Blog schon passiert, aber eben nicht DIESE Menschen. Wer kennt schon einen Krötengeneral, die berühmte Schauspielerin Isi, künftige Bestsellerautoren wie Windsprite und Ralph, Frauchen und Herrchen von tollen Hunden etc. pp…. auf einen Haufen?

4. Für wen bloggst du? Für die Welt! Darunter mache ich es nicht! Groß denken, groß handeln! 😈

5. Welches der Blogs, denen du folgst, hasst du am meisten? (Die Softies unter euch dürfen auch gerne schreiben, welches sie am wenigsten mögen.) Hm, Hass ist viel zu viel gesagt, aber „Matz ab — der HSV Blog“ ist häufig ziemlich nervig. Warum ich das Ding trotzdem lese? Manchmal erfährt man auch was… Und das Lesen der Kommentare hilft ganz enorm beim Einschlafen, falls man diesbezüglich Probleme hat.

6. Findest du Inselfragen auch so doof wie ich? Zumindest ist die Frage nicht mehr so besonders originell, und ich finde es mühsam, mich auf genau 3 Dinge (oder 10) zu beschränken…

7. Wenn du entscheiden dürftest, welches Buch, Spiel oder anderes Medium verfilmt werden soll, welches würdest du wählen und wer sollte das Drehbuch schreiben? Ich möchte einen Scheibenweltroman mit Rincewind verfilmt sehen, und Bernd das Brot soll die Hauptrolle, also Rincewind, spielen. Außerdem möchte ich, dass Isi in einem möglichst langen Film die Hauptrolle spielt, Thema ist dann eh völlig egal, Drehbuchautor auch, Isi wird den ganzen Film retten.

8. Welches Videospiel hat dich am meisten beeindruckt? Videospiel? Gehen da auch Computerspiele, also so was wie „Bernd und die Unmöglichen“, was ich jetzt gern genannt hätte, das aber neulich, als ich es installieren wollte, einen Installationsfehler auf den Monitor zauberte, und mich damit erst mal mangels Zeit und Nerv, mich damit zu beschäftigen, dazu brachte, einen neuen Versuch auf später zu verschieben. Also auf den Urlaub. Erwähnte ich schon, dass ich nur noch 4 Arbeitstage habe und dann endlich

URLAUB!!!!!!!!

9. Wenn du mit einer fiktiven oder realen, lebenden oder toten Person ein Bier/Kaffee/Tee/sonstwas trinken und gemütlich quatschen könntest, wen würdest du wählen? Jemanden, der viel erzählt, damit ich nicht so viel reden muss. Bernd das Brot wäre also wohl eher nicht so geeignet. Dann eben Briegel oder Chili… Nach ein paar Minuten ist das Geplauder dann eh vorbei, weil irgendwas explodieren wird…

10. Was hältst du eigentlich von Terry Pratchett? Ich habe ihm ein eigenes Motto in meinem Bücherprojekt gewidmet. Also ist die Antwort: Sehr viel.

11. Welchen deiner eigenen Blogposts magst du am wenigsten? Wie, sind die nicht alle toll, herausragend, fantastisch? Dann muss ich mal eben ins Archiv gehen… So, der hier ist irgendwie nicht dolle. Ob es nun der ist, den ich am wenigsten mag, weiß ich nicht, da ich ja eh mittlerweile das meiste, was ich hier verzapft habe, vergessen habe. 🙂

So, weil ich ja auch voll fett schlau bin, übernehme ich ebenfalls einfach die Fragen von Muriel. So kommen die Fragen mal ein bisschen in der Welt rum, ist doch nett von mir, woll?

Ich nominiere dieses Mal ganz andere Leute als sonst. Keine Ahnung, ob sie Stöckchen und Awards mögen, ansonsten einfach liegen lassen:

Eigentlich sollte man mindestens 5 nominieren, aber ich bin ein alter Rule Breaker!

 

Stöckchenzeit: Liebster Award

 

Ihr lieben Knuddelchen,

es begab sich vor langer Zeit, dass mir, Eurer baldigen Weltherrscherin, ein Award verliehen wurde:

liebsterblogaward-160x160

Der ist hübsch, denn im Zentrum sehen wir ein Herzchen. Gelungenes Design, denn es gilt ja: Immer an die scheiß Herzchen denken. ♥♥♥♥ Der edle Spender war cimddwc. Vor langer, langer Zeit. Stichwort Blogrückstände. Aber so langsam hole ich auf.

Mit dem Award sind ehrenvolle Aufgaben verbunden:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Danke, danke, danke, lieber cimddwc!

Hier die Fragen mit meinen Antworten:

  1. Wie bist du zum Bloggen gekommen? Es rief mich in einer sternenklaren Vollmondnacht, und der Mondkalender sprach zu mir: „In einer Vollmondnacht sollst Du das Bloggen beginnen, denn dann wird es gut.“ Und wer bin ich, sich dem Mondkalender zu widersetzen?
  2. Worüber würdest du nie auf deinem Blog schreiben? Darüber, dass mein Mondkalender mit mir spricht. Denn womöglich würde man mich dann für bekloppt halten. Das möchte ich nicht. Seriosität ist mir nämlich sehr wichtig. Der Mondkalender erzählte mir eben, dass meine Seriosität am stärksten bei Neumond ist, aber nur wenn der Saturn im Haus von Pluto steht und dort einen XXL-Caipi angeboten bekommt und ich währenddessen Wasser trinke, welches ich eigenhändig aus einem Brunnen in der nördlichen Normandie gepumpt habe. Ähm… ja. Wird schon so sein. Der Kalender sagt das! Ach ja, sehr persönliche Sachen sind hier auch eher wenig zu finden. Wenn es mir seelisch schlecht geht und so…
  3. Hast du durch dein Blog schon besondere Dinge erlebt, die ohne es vermutlich nie passiert wären? Auf jeden Fall! Nur dank des Bloggens lernte ich die berühmte Schauspielerin Isi kennen! Und viele andere besondere Menschen, die mir z. B. Bärchenpärchengummibärchen schicken, und Hunde. Eigentlich hätte in diese Aufzählung natürlich auch der Krötengeneral gehört, aber ihn lernte ich im BerndBoard kennen und nicht durch das Bloggen. Und Schnecken-Uli kenne ich ja noch viel länger aus BTX-Zeiten, das glaubt einem eh kein Mensch.
  4. Für wen bloggst Du? Für mich! Für Dich! Für die Welt! Für meinen Mondkalender, der hier auch mitliest! Nein, ernsthaft, ich glaube nicht, dass ich bloggen würde, wenn ich keine Leser und aktiven Mitstreiter hätte. Dann könnte ich das Ganze ja auch ins Word klöppeln. Aber natürlich blogge ich auch für mich, weil es mir Spaß bringt. 🙂
  5. Was hat dich 2014 am meisten bewegt? Privat im traurigen Sinne: Der Abschied von Molly. Im positiven Sinne: Der Rudelzuwachs in Form von Nelly. Politisch: Der Wahnsinn, der durch Fanatismus entsteht, z. B. IS. Sportlich: Der äußerst, äußerst knappe Nichtabstieg des HSV. Der Gewinn der Fußball-WM. Mondkalendarisch: Als mir der Kalender den Körperzellensong vorsang und tanzte.
  6. Die obligatorische Inselfrage: Wenn du genau fünf Dinge auf eine einsame, aber mit Strom und Multimedia-Abspielgeräten ausgestattete Insel mitnehmen dürftest, was würdest du einpacken? Meine externen Festplatten mit dem ganzen Datengeraffel und mein Rechner (oder fallen Rechner auch in die Kategorie „Multimedia-Abspielgeräte“? Mein Notebook will aber nicht so genannt werden. Sensibles Teil). Ein XXL-Caipiglas. Die Zutaten werden ja wohl auf der Insel wachsen. Spielzeug für Raspu und Nelly (die dürfen ja sicher auch mit, sonst gehe ich nicht). Geht ein Container voller Bücher als „ein Ding“ durch? Sonst muss ich mich wohl an einen E-Reader gewöhnen. Außerdem nehme ich mein Bett und eine Waschmaschine mit. Ich schlafe gern bequem. Sind das jetzt 5 Teile oder mehr, ich habe gar nicht mitgezählt. Egal, als Weltherrscherin darf ich auch mehr mitnehmen. Der Mondkalender ist natürlich eh dabei, ohne den wäre ich ja aufgeschmissen.
  7. Wenn du entscheiden dürftest, welches Buch, Spiel oder anderes Medium verfilmt werden soll, welches würdest du wählen und wer sollte die Hauptrollen spielen? Hauptrolle: Isi! Dann ist das Buch oder Spiel völlig egal, Hauptsache, Isi. Vielleicht diese Krimis, wo Bassets mitspielen, habe die gerade nicht in Sichtweite, aber die wären doch passend.
  8. Wie muss ein Tag für dich beginnen, damit du ihn genießen kannst? Ohne Weckergeklingel und mit Ausschlafen und dann ein schönes Frühstück mit frischen Brötchen. Oh ja, so sollte ein Tag beginnen.
  9. Wenn du mit einer fiktiven oder realen, lebenden oder toten Person ein Bier/Kaffee/Tee/sonstwas trinken und gemütlich quatschen könntest, wen würdest du wählen? Gemütlich quatschen, dann nehme ich mal nicht Rahm… Vielleicht Bruce Springsteen. Oder Heinrich Böll. Oder Walter Moers, aber nur, wenn er dadurch nicht vom Schreiben abgehalten wird. Oder  den Mann im Mond, den möchte der Mondkalender so gern mal kennenlernen.
  10. Was darf in deinem Kühlschrank nicht fehlen? Kalte Getränke, als da wären: Wasser, 0,2-Liter-Glasflaschen Coca Cola (nur das Original), Säfte (letzteres mal dieses, mal jenes, Apfel, Orange, Pfirsich, halt irgendwas Obstiges). Dann ist da hoffentlich auch immer genug zu futtern drin, Käse, Wurst, Eier, Salat und ähnliches. Manchmal liegt auch der Mondkalender drin, wenn es ihm draußen zu warm und im Tiefkühlfach zu kalt ist. Er sucht dort von Zeit zu Zeit seine innere Mitte.

So, die weiteren Regeln besagen, dass ich 5 – drölfzig Blogger nominieren soll und mir außerdem 11 neue Fragen aus dem Gehirn prügeln muss. Ich bin heute aber mal faul und nominiere dieses Mal zwei fleißige Bloggerinnen, deren Blogs ich noch nicht so ewig lange kenne, und bitte sie darum, einfach die o. g. Fragen zu beantworten, denn es sind gute Fragen, und ich brauche mein bisschen Kreativität für neue Fragen noch für das Ping-Pong-Stöckchen, welches demnächst auch weiter bearbeitet werden wird.

Windsprite, nimmst Du den Preis an?

Elfi, hast Du Lust auf diesen Award, der farblich beinahe zu Deinem Blog passt?

 

Mir ist das langsam doch etwas peinlich…

 

… denn bereits im September bekam ich von Susanne das hier verliehen:

liebsterblogaward-300x300

Ist er nicht schön? Sogar mit einem riesigen scheiß Herzchen! ♥♥♥ ❤ ❤ ❤

Vielen Dank, liebe Susanne! Ich freue mich! Guckt auf ihr Blog, dort berichtet sie nicht nur von Miranda, einer ausrangierten Zuchtstute, die dank Susanne nun ein schönes Leben hat, wie auch viele andere Tiere, die bei ihr gehegt und gepflegt werden.

Es gibt auch Regeln:

“Liebster Award” wurde von Bloggern für Blogger ins Leben gerufen. Es ist eine Art gegenseitiger Unterstützung im Bloggernetzwerk und explizit für kleine, neuere Blogs, die noch nicht so viel Publikum haben. Der Ablauf nach Nominierung ist wie folgt:

• Der oder die Nominierte erhält mit seiner Nominierung elf Fragen, die er in einem Blogbeitrag beantworten soll.

• Außerdem liefert er oder sie eine kleine Beschreibung zu dem Blog, von dem er/sie nominiert wurde, inkl. Verlinkung zu dem Blog.

• Er veröffentlicht seine Antworten und nominiert gleichzeitig fünf bis elf weitere Blogs, die dann das gleiche machen.

• Das Logo des Awards wird kopiert und in den eigenen Beitrag gesetzt.

Fragen beantworten, hachz, das liebe ich ja!

Was war die Idee für dein Blog? Ich wollte wieder mehr schreiben; anfangs war die Idee, hier die ein oder andere Fortsetzungsgeschichte zu präsentieren. Bis mir die grandiose Idee mit der Welteroberung kam…

Möchtest du unterhalten oder sind dir ernsthafte Themen lieber? Hier ist alles super seriös und total ernst! Oder zweifelt da etwa jemand an meinen Welteroberungsplänen??? *räusper*

Was liegt dir besonders am Herzen? Persönlich: Meine Mutter und meine beiden WEZ-Wölfchen. Im größeren Zusammenhang: Frieden, Gesundheit, Gerechtigkeit, Fairness…

Hast du übers Bloggen Menschen persönlich kennen gelernt? Ja, allerdings wenige, da ich ziemlich introvertiert bin. Trotzdem hoffe ich, dass noch ein paar dazu kommen, aber ich habe auch wertvolle Menschen kennengelernt, die ich nicht persönlich getroffen habe, aber auf keinen Fall mehr missen möchte.

Hast du ein großes Ziel in deinem Leben? Habe genug damit zu tun, den Kopf oben zu behalten… Ach nee, die Welteroberung kann auch als etwas größeres Ziel durchgehen, oder?

Unterstützt du ein gemeinnütziges Projekt oder arbeitest du ehrenamtlich? Ich spende ab und zu hier und da, mittlerweile bevorzugt bei kleinen Organisationen, die sich dem Tierschutz verschrieben haben. Susanne hat auch schon hin und wieder was bekommen, eigentlich viel zu wenig, aber ich habe ja selbst finanziell etwas zu kämpfen. 😦

Was ist dein Lieblingsurlaubsland? Eigentlich Dänemark. Bis das besch*** Hundegesetz kam…

Könntest du dir vorstellen dort zu leben? Eigentlich ja, aber nur, wenn das besch*** Hundegesetz in die Tonne gedrückt wird.

Was ist dein Lieblingstier? Hunde. Ich mag fast alle Tierarten, aber Hunde sind meine Nummer eins.

Was würdest du gern ändern, damit die Welt ein bisschen besser wird? Massentierhaltung verbieten. Und wenn die Nahrung teurer wird, ist das eben so, es muss nicht jeden Tag ein Stück Fleisch auf dem Teller liegen…

Was ist dein Lieblingsspruch / Zitat? Zurzeit: „Die Hölle, das sind die anderen.“ (Mit Dank an Herrn Sartre.)

Wo ich gerade so in Schwung bin, auch in der Wauzelwelt landete der Award, und ich fand die Fragen so gut, dass ich mir die einfach klaue, denn da kenn ich ja nix!

a) Meer oder Berge? Meer!

b) Flugzeug oder Bahn? Bahn.

c) Sommer oder Winter? Eher Sommer, wenn er nicht zu heiß ist. Ich bin ein Frühlingsfan.

d) Kino oder DVD? DVD.

e) Krimi oder Liebesroman? Krimi.

d) TV sehen oder Radio hören? Mmh… Ich höre schon lieber Musik, aber meine eigene Playlist, denn die Hamburger Radiolandschaft ist furchtbar und für Internetradios fehlt mir die Geduld, also, mir da gute Sender rauszusuchen, allerdings höre ich manchmal ein Internetradio, das 80er Liedgut spielt.

e) Sofa oder Sessel? Sofa ist besser, passen die Hunde mit drauf.

f) Langhaarhund oder Kurzhaarhund? Raspu ist Kurzhaar, Nelly bekommt wohl noch Cocker-Spaniel-Fell, also: beides.

g) Duschen oder Baden? Frühjahr/Sommer: Duschen; Herbst/Winter: Baden.

h) Bier oder Wein? Caipi! 😀

i) Stadt oder Land? Land.

Und da mein Schwung noch nicht dahin ist, verbrate ich gleich noch ein Stöckchen von Rüdiger, dann bin ich fast wieder aktuell, allerdings kommt irgendwann noch ein interessantes von Windsprite, das ist aber erst von Ende Oktober, also für meine Verhältnisse quasi noch ganz frisch.

1. Könntest Du Dir vorstellen so ganz ohne Internet zu leben? Nein! Auf keinen Fall! Ätzende Vorstellung!

2. Welche drei Filme muss man unbedingt gesehen haben? Citizen Kane, Jenseits von Eden, 2001 — Odyssee im Weltraum

3. Hast Du schon mal einen klugen Rat Deiner Eltern befolgt, und das dann bereut? Wenn ja, was war das für ein Ratschlag? Kann mich nicht erinnern, und wenn ich es bereut habe, war der Ratschlag eh nicht klug. 😉

4. Was, außer Fertiggerichten, machst Du Dir wenn es schnell gehen soll und Du Hunger hast? Nudelsalat oder Gurken-Tomaten-Salat oder ein belegtes Brot oder ich mache ’ne Tafel Schokolade auf. 😉

5. Lieber Duschen oder Baden? S. o.

6. Hast Du schon mal im Internet an einem Gewinnspiel teilgenommen und was gewonnen? Manchmal nehme ich bei Blog-Gewinnspielen teil und hatte auch schon Glück, z. B. habe ich mal ein tolles Hundepaket bei Isabella gewonnen.

7. Mit welchem Promi würdest Du gerne mal Essen gehen, so ganz unverfänglich und nur der Unterhaltung wegen? Mit Isi, der berühmten Schauspielerin!

8. Dein liebster YouTube Kanal? Ruthe finde ich ganz witzig. Simon’s Cat ist auch unterhaltsam.

9. Lieber Twitter, Google+ oder doch Facebook? Bloggen. Bin zwar bei facebook, für einiges ist es recht praktisch, aber die wirkliche Begeisterung fehlt mir.

10. Seit Du Mail schreibst, hat sich da Deine Handschrift zum schlechteren hin verändert weil Du zu selten mit der Hand schreibst? Meine Handschrift war schon immer eine Katastrophe. Ich schreibe nicht gern mit der Hand, und als Linkshänder kommt erschwerend dazu, dass die Schrift gern mal verwischt (auch bei Kugelschreiber möglich).

So, mehr habe ich nicht, nun soll ich ja noch 11 Fragen stellen. Hier sind sie:

  1. Karneval oder XXL-Caipi?
  2. Wie findest Du Afrikanische Riesenschnecken?
  3. Puscheligkeit oder Plumpudding?
  4. Weihnachten oder Ostern?
  5. Osterhasi oder Nikolausi?
  6. Mario Barth oder Loriot?
  7. Sollten Raspu und Nelly doch noch einen Adventskalender bekommen?
  8. Helene Fischer oder Rolling Stones?
  9. Morgen- oder Nachtmensch?
  10. Winkekatzen oder Winkepinscher?
  11. Und sonst so?

Jetzt zu den Nominierungen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, hatte den Award mittlerweile so ziemlich jeder… Ich öffne mal meine Kommentarliste und tippe nach dem Zufallsprinzip auf einige nichts Böses ahnende Blogger, denn verdient haben alle, die hier kommentieren, diesen Award allemal. (Wo ich genau weiß, dass sie keine Awards mögen, lasse ich Gnade walten. Ich bin so lieb!)

Der erste ist der Krötengeneral, der eigentlich lieber „Monsterschimpfe“ bekommt, aber die hat er schon. Und das Leben ist kein Krötenhof, also los.

Leonies Leben ist die nächste. Mit Lasko, da ist die extra Portion Puscheligkeit garantiert.

Anette mit ihrer netten Bücherkiste ist auch dabei. Sehr schön!

Chris, der quirlige Foxterrier wurde nun von meinem Finger ausgewählt. Er hatte den Award glaube ich schon mehrmals. Macht nix, denn Raspu und Nelly wiesen mich darauf hin, dass man ja auch leckere Sorten Leckerlies häufiger füttern kann, also gelte das wohl auch für Awards.

Gedankensprünge ist epochalerweise auch dabei. Ihr verdanke ich den Hinweis, dass Nellys unorthodoxes Verhalten einfach landestypisch ist (sie kommt ja aus dem spanischen Tierschutz. Nelly. Nicht Katja. 🙂 )

Und wenn es eine Schneckenfrage gibt, darf Ede nicht fehlen!

Nicht alle Blogs sind „neu und/oder klein“, aber das ignoriere ich jetzt mal ganz gelassen. Wer, wenn nicht die Weltherrscherin, darf Regeln flexibel auslegen?

Wer keine Lust auf den Award hat, lässt ihn einfach liegen, das ist kein Problem für mich. Immerhin konnte ich so mal wieder zu einigen schönen Blogs verlinken, das ist doch schon was. 🙂

 

Award-Alarm!

Guckt mal! Die liebe Honey hat mir diesen süßen Award verliehen:

Vielen Dank! Ich freue mich darüber, zumal mein Blog momentan etwas vernachlässigt wird. Aber das wird sich auch wieder ändern.

Zu dem Award gibt es noch ein paar kleine Aufgaben, die ich der Faulheit Effizienz halber direkt bei Honey kopiert habe:

1.) Postet diesen Award auf eurem Blog
2.) Bitte erwähnt mich als Award Verleiher.. Merci :*
3.) Verleiht diesen Award an 5 andere Blogs, die noch keine 200 Follower haben.

Punkt 1 und 2 habe ich schon erledigt, nun zu Punkt 3. Ich habe ja schon ab und zu solche Awards weitergegeben, dieses Mal nehme ich einfach mal die letzten 5 Kommentierenden, das sind nämlich auch alles ganz tolle Blogs. Ich weiß, dass nicht jeder diese Art von Awards mag, ist ja auch kein Problem, ich nutze gern mal die Möglichkeit, ein paar schöne Blogs zu verlinken, und wer den Award nicht mag, lässt ihn einfach liegen. Das Leben kann so einfach sein. 🙂

Als letztes hat Skryptoria bei mir kommentiert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie viel mehr als 200 Follower hat, aber als Weltherrscherin darf ich ja eine Regel auch mal leicht modifizieren. 😉 Und wenn Ihr schon ihr Blog besucht, klickt auch auf die beiden Bildblogs, das lohnt sich ebenfalls.

Dann haben wir als nächstes Corina und ihre Lesewelten. Puscheligkeit und Bärchenpärchen kommen dort ebenfalls zur Geltung, neben kleinen Ideen, gutem Lesestoff und überhaupt…

Silke von der Wauzelwelt kommentierte kurz vor Corina. Ein schönes Hundeblog, aber auch die Artikel vom Bücher-52-Projekt sind dort untergekommen, ab und zu bloggt auch Ralph dort, bevor er sein neues Blog eröffnen wird. 😉

Als 4. haben wir die Gedankensprünge von Katja. Hier finden wir schöne Fotos, tolle Rezepte, nachdenkliche Texte, Ringelblumen und natürlich Puscheligkeit!

Danach käme der Krötengeneral, aber ich lasse ihn aus, weil er mehr auf Monsterschimpfe als auf Awards steht. 😉 Das Blog solltet Ihr trotzdem besuchen, allein schon, um ihn im Auge zu behalten, damit er nicht womöglich doch noch die Welt erobert.

So kommt also noch ein Markus an die Reihe. Ich sag nur „Abenteuer Wohnmobilkauf“. 🙂 Aber natürlich nicht nur das. Ihr werdet auch den weltpuscheligsten Kromfohrländer entdecken.

Das war also das, nun nochmals ein dickes DANKE an Honey, deren Blog Ihr vor allem besuchen solltet, wenn Ihr was für Bücher übrig habt. Da werdet Ihr reichlich Lesestoff finden.

Ich wünsche Euch einen angenehmen Wochenstart. Vielleicht hilft es ja. 🙂

Award-Alarm zum Zweiten

Guckt mal! Tolles bei mir eingetrudelt:

Lieb, oder? Habe ich von Sabienes bekommen. Vielen Dank dafür, liebe Sabienes!

Weil lange Dankesreden einfach meistens langweilig sind, gibt es ein paar andere Aufgaben, die mit diesem Award verbunden sind. Und weil mein Name Faulmonster ist, kopiere ich diese einfach mal aus Sabienes Mail hier rein:

Erstelle einen Post, indem du das Liebster-Blog-Bild postest & die Anleitung reinkopierst (= der Text den du gerade liest). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat & sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst & ihr den Link deines Award Posts da lassen.

Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar – Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Bloggerinnen: Das Ziel, dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs an’s Licht bringen, deswegen würde ich euch bitten keine Blogs zu Posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ‘ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

Ich nominiere also nicht das Bestatterwebblog, den Shopblogger und das BildBlog. 🙂

Nein, ich habe mir also einfach mal drei Blogs gegriffen, obwohl ich noch viel, viel mehr nominieren könnte, aber ich denke, drei ist eine gute Anzahl, damit es nicht zu sehr ausufert.

Mestra Yllana Sie ist glaube ich wirklich etwas verrückt, aber natürlich im positiven Sinne. 😉 Und obwohl ich z. B. mit Produktvorstellungen und ähnlichem eigentlich nicht soooo viel im Sinn habe, habe ich schon den ein oder anderen interessanten Shop durch sie entdeckt. Wenn sie ihren Wolf-Schatz bei irgendwelchen Tests filmt, wird’s sogar richtig lustig. :mrgreen:

Miss Magic Hier dreht sich viel um Bücher, aber sie startet auch jede Woche eine Fortsetzungsgeschichte, an der sich alle beteiligen dürfen. Außerdem führt sie eine sehr schöne Interviewreihe mit anderen Bloggern. Und ihr Roman „Die Vampirhexe“ sei auch noch erwähnt, wobei ich gestehen muss, dass ich hier noch nicht eingestiegen bin, ich muss mich immer aufraffen, lange Texte am Monitor zu lesen…

Und last but not least möchte ich unbedingt Raven’s Forest erwähnen. Hätte mir vor einigen Jahren jemand gesagt, dass ich Fotostorys mit Püppies Actionfiguren lesen würde, hätte ich ihm einen Vogel gezeigt. Dann lernte ich „Task Forest“ kennen. Und das solltet Ihr auch, ganz ehrlich. Ihr werdet es nicht bereuen. Nicht nur, dass die Story spannend und extrem humorvoll ist, sie ist außerdem perfekt umgesetzt. Man vergisst beinahe, dass es sich um Püppies Actionfiguren handelt. Hier die Gesamtübersicht. (Kleiner Wermutstropfen: Professor Lovebrain spielt nicht mit, aber irgendwas ist ja immer. ;-)) In ihrem Wald tummeln sich außerdem zwei superschöne Langnasen, und es gibt tolle Reiseberichte im Blog.

Das sind also drei von vielen lesenswerten Blogs. Ich bin nicht böse, wenn Ihr den Award nicht haben wollt, ich weiß, dass nicht jeder diese Art Awards mag, aber es ist auch einfach mal eine schöne Möglichkeit, außerhalb der Blogroll ein paar Blogs näher vorzustellen. Also nehmt ihn mit, wenn Ihr ihn mögt, oder lasst ihn liegen, hier hat er es warm und trocken. 🙂 Da ich hoffe, dass Ihr hier alle noch mitlest, verzichte ich einfach mal auf die Nachricht via Kommentar.

Nochmals vielen Dank an Sabienes, ich freue mich ja immer über solche Anerkennungen!

Award-Alarm

Ich freue mich! Schaut mal, was die liebe Mestra Yllana mir Tolles geschenkt hat:

Süß, oder?

Mit so einer Auszeichnung übernimmt man in der Blogosphäre aber auch meistens ein paar Aufgaben, als da wären (habe ich einfach so aus Mestras Artikel kopiert. Von Guttenberg lernen heißt kopieren lernen! Wobei man ja über ihn sagen kann, was man will, und Ihr wisst, dass das bei mir in Hinblick auf diesen Mann meist nix Gutes ist, aber auf das „Tortenattentat“ hat er ja ziemlich locker reagiert. Wulff hätte den Tortenwerfer vermutlich verklagt. Aber ich schweife total ab. Zurück zum Fall):

1. Schreibe einen Post in dem zu deinen Award präsentierst verlinke die Person vom dem du den Award hast. Erledigt.

2. Hinterlasse dem dem Verleiher einen Kommentar das du denn Award angenommen hast und deinen Beitrag dazu geschrieben hast. Erledigt.

3. Danach überlegst du dir wer diesen Award noch verdient hat suche (5-7) Leute aus von denen du denkst das Sie diesen Award verdient haben.Verlinke die Personen in diesem Post. Das ist immer eine sehr schwierige Aufgabe, denn eigentlich haben alle Blogs, die ich lese, einen Award verdient, denn ansonsten würde ich sie nicht lesen. Das ist meine Logik. 🙂 Nichtsdestrotrotz mal spontan fünf Blogs, von denen ich hoffe, dass der Award dort willkommen ist. Falls nicht, einfach liegenlassen, ich weiß, dass nicht jeder die Blog-Awards, die ja auch ein bisschen wie Stöckchen sind, mag, aber dann habe ich immerhin mal den Blog verlinkt und kurz vorgestellt, das ist ja auch nicht schlecht.

  1. Die Wunderbare Welt des Wissens Weil sie ein wunderbarer Mensch ist. Und das Blog ist natürlich auch wunderbar, wie der Name schon sagt. Die Wunderbare begleitet mich schon sehr lange bei meinen Blogaktivitäten. Ich weiß nicht, wie sie damals meinen alten Welteroberungsblog gefunden hat, aber auf jeden Fall gut, dass sie ihn entdeckte.
  2. aga80, auch als Krötengeneral bekannt Der Award enthält seine Lieblingsfarbe rosa. 😈 Außerdem finde ich es sehr schön, dass er endlich das Bloggen angefangen hat. War aber auch ein hartes Stück Arbeit, ihn dazu zu überreden. (Memo an mich: Evtl. einen Barbie-Award kreieren???) Auf jeden Fall hat es sich gelohnt, er gräbt häufig interessante YouTube-Videos aus oder stellt interessante Monsterexperimente vor…
  3. Buchkritik Ein Blog von Mella, in dem auch der Starreporter Bennimaus sehr aktiv ist. Bücher und Puscheligkeit, eine geniale Kombination!
  4. Ob Silke von der Wauzelwelt sich etwas aus Awards macht? Bei DarkJohann glaube ich das nicht, das passt nicht zu seinem dunklen Image (aber sein guter Freund Schlumpf Johann würde sich ganz doll freuen, doch dafür sollte ich bei Gelegenheit einen extra schlumpfigen Schlumpfaward kreieren), bei Silke bin ich mir nicht ganz sicher. Wir werden sehen. Auf jeden Fall gibt es da tolle Hunde zu sehen, nämlich Monchen und Holmes.
  5. Noch ein Markus Und noch einer meiner alten Blogkumpane. Ich weiß nicht, ob er sogar der allererste Kommentarschreiber war (damals, als ich für kurze Zeit ein Blogspot.com-Blog hatte), aber unter den ersten Dreien war er ziemlich sicher. Hat ein unterhaltsames Blog und sich außerdem für die „Helft Nicky“-Aktion eingesetzt.

Wie gesagt hätte ich noch viel mehr Blogs aufzählen können, auch durch das 52-Bücher-Projekt oder durch einige neue Kommentare habe ich sehr schöne Blogs kennengelernt, aber ich belasse es jetzt mal bei den fünf. Ich habe sowieso vor, meine Blogroll mal komplett zu überarbeiten, und da kommen dann alle meine Lieblingsblogs rein. Das scheint mir sinnvoller zu sein, als dort Blogs zu listen, die ich total doof finde und deswegen nicht lese… Oder wie seht Ihr das? Obwohl — im Sinne der Beklopptheit wäre das ja mal ein Ansatz. 🙂 Ich weiß jedenfalls noch nicht, wann ich mal dazu komme, das Röllchen zu erneuern. Wenn es so weit ist, erfahrt Ihr es hier als erstes. Auch das ist sinnvoller, als wenn ich es in den Kommentaren meines total unbekannten Testblogs bekanntgeben würde, das müsst Ihr zugeben. Meine Vorgehensweisen haben immer Hand und Fuß und sind total strukturiert. Weniger sollte man von einer Weltherrscherin auch nicht erwarten.

Auf jeden Fall noch mal vielen Dank an Mestra!

Ein Award

Chrille und WeltdesWissens waren so nett und haben mir einen Award zukommen lassen:

be-friends-award

Vielen Dank!

Text gibt’s auch:

“Diese Blogs sind überaus zauberhaft. Diese netten Blogger versuchen Freunde zu finden und zu sein. Sie sind nicht darauf aus, sich selbst als die Größten darzustellen. Unsere Hoffnung ist, dass wenn das Band dieses Preises weitergereicht wird, mehr Freundschaften weitergereicht werden. Bitte gebt diesen Bloggern mehr Aufmerksamkeit. Gib’ diesen Award an acht Blogger, die weitere acht Blogger auswählen müssen und diesen schlau geschriebenen Text in ihren Award-Post mit aufnehmen müssen.”

Schwierig, 8 Blogs auswählen zu müssen… Einige meiner Lieblingsblogs haben den Award schon. Andere mögen so etwas glaube ich nicht. Außerdem kenne ich natürlich mehr als 8 schöne Blogs. Aber je eher daran, desto eher davon. Ich lege den Award mal für folgende Blogs hierhin. Wer ihn nicht haben möchte, lässt ihn einfach liegen.

noch ein Markus

Verschnaufpause

Lakritz und Schokolade

Frau Doktor (hat übrigens einen neuen Hund, ein ganz süßer Kerl)

Boff

Frau Dr. Buchstäblich-Seltsam

Learsander

EvilEnte

HMPF

Das war schwierig. Oh, aus Versehen sind’s 9 geworden. Egal, da bestimmt der ein oder andere das Teil schon hat oder nicht haben möchte, bin ich immer noch im Plan.

Award-, Stöckchen- und Spielzeit

Von Chrille und Fallen Angel habe ich was Feines bekommen:

uberamazingblogawardDazu gab’s folgenden Text:

Der Amazing Blog Award ist ein Blog Award für Websites, die:
…dich inspirieren.
…dich zum Lächeln und Lachen bringen.
…oder vielleicht erstaunliche Informationen geben.
…gut zu lesen sind.
…eine erstaunliches Design haben.
…und alle anderen Gründe weswegen du denkst, dass sie uber amazing sind.

Die Regeln für diese Auszeichnung sind:
1. setze das Logo auf deinem Blog oder deinem post.
2. benenne mindestens 5 Blogs, die für dich uber amazing sind!
3. lasse die Blogs wissen, dass sie den Award erhalten haben, indem du auf ihrem Blog einen Kommentar hinterlässt.
4. teile die Freude und setze einen Link zu diesem Post und der Person, von der du diese Auszeichnung erhalten hast.

Punkt 1: erledigt.

2. Das ist natürlich wieder sehr schwierig, weil es so viele großartige Blogs gibt. Ich nehme jetzt einfach mal die, die mir gerade so in den Sinn kommen, unabhängig davon, ob sie solche Awards mögen oder nicht (manche sind dafür ja nicht so zu haben). Wer ihn nicht mag, lässt ihn einfach liegen. 😉

Herr Olsen: Ein SAP-Experte, allein das ist schon beeindruckend.

Frau W.: Köstliche Texte. So würde ich gern schreiben können.

Markus: Blumenverkäufer und Hundefreund, mehr geht nicht.

Raven: Noch ein ganz junger Blog, aber sehr vielversprechend. Und mit Höllenhund!

Gina: Ein wichtiger Blog.

erdgeschossrechts: Erstaunlich, was dort so alles passiert…

HMPF: Diverses Interessantes.

So, das ist glaube ich eine interessante Mischung, obwohl ich nun noch stundenlang weitere Blogs aufzählen könnte. Oh, das waren ja 7 Links, sollten nur 5 sein, aber da stand ja „mindestens“ sehe ich gerade. Puh, Glück gehabt. Die „7“ ist alles.

Punkt 3: Da ich vermute, dass die oben Genannten hier mitlesen (zumindest haben die meisten hier noch vor kurzem kommentiert), spare ich mir das mal. Heute bin ich faul.

Punkt 4: Die Links habe ich oben bereits gesetzt.

Dann hat Ocean vor einigen Tagen ein Zufallsstöckchen in die Luft geworfen:

„Verrate 8 zufällige Dinge über Dich.“Na denn …

  1. Ich bin „Golden Girls“-Fan.
  2. Ich weiß, wie man XXL-Caipis zubereitet.
  3. Ich fühle mich manchmal in meinem Job überfordert.
  4. Von Rosenkohl wird mir übel. (Ernsthaft. Nicht nur, dass ich ihn nicht mag, mir wird wirklich ganz anders davon.)
  5. Der Münsteraner Tatort ist mein absoluter Lieblingstatort (Boerne und Thiel).
  6. In meiner Playlist befinden sich zur Zeit 4937 Songs.
  7. Die Körpergröße des Herrn Beck ist mir leider unbekannt.
  8. „Stenkelfeld“ ist ganz große Oper. 🙂

Bei Steffi habe ich vor einiger Zeit dieses Spiel entdeckt: Man gibt bei der Datensammelstelle Google „eigener Name ist“ ein, also in meinem Fall z. B. „Katrin ist“ und guckt sich die ersten Ergebnisse an.

  1. Katrin ist die Beste. — Das steht außer Frage, immerhin werde ich demnächst die Welt beherrschen.
  2. Katrin ist die Beste. — Ja, betont das ruhig zweimal, kann man gar nicht oft genug hören, sollte vielleicht mein Wahlslogan werden?!
  3. Hausfrauen im Blutrausch – Katrin ist wieder da. — Klingt bedrohlich, dabei habe ich gar nicht vor, eine Schreckensherrschaft auszuüben. Muss eine andere Katrin sein, auch wenn ich das Wort „Blutbezugsquelle“ erfunden habe. Zufall!
  4. Katrin ist die Beste. — Das klingt vertraut.
  5. Ein Tag wie jeder andere – Katrin ist verheiratet und Mutter. (Predigten in mp3 oder wav format) — Weder noch. Völlig falsch. Ich könnte Euch allerdings predigen, wer die beste Weltherrscherin ist.
  6. Katrin ist im ehrensenf. — Noch nicht, aber sobald ich die Weltherrschaft errungen habe, werde ich sicher auch dort erwähnt.
  7. KATRIN wrap*around Schnittmuster (Katrin ist ein sehr flexibles Schnittmuster). — Bidde, was??? Das hat was mit Handarbeit zu tun, oder? Ja, da steht auch noch was von „Nähen“ und geeignet für alle Jahreszeiten. Meine Güte, die Verehrung nimmt kein Ende, es werden sogar schon Schnittmuster nach mir benannt.
  8. ARD – Das Wort zum Sonntag: Schwester Jordana Schmidt: Katrin ist verschwunden – Episode 791745 . Seit Tagen schon ist Katrin verschwunden. — Ich bin ja wieder da, ich war nur einen Tag lang weg, nicht aufregen, obwohl ich Eure Sorge verstehen kann.
  9. Katrin ist die Beste. — Das hatten wir doch schon mal?
  10. KATRIN kommt! (KATRIN ist insgesamt 70 Meter lang und besteht aus drei Hauptkomponenten: einer hochintensiven Tritium-Quelle zur Erzeugung der Elektronen, einem System aus … — Ich bin 70 Meter lang??? Soll wohl eher meine symbolische Größe darstellen. Dann ist es ja gut.

Ich probiere das noch mal mit einem meiner Spitznamen: „Katrinchen“ (würgs).

  1. Katrinchen ist Samen und Zelle in einer warmen Nacht. Dann kalben die Kühe, dann werfen die Katzen, dann bekommen die Pferde Fohlen und die weißen und… — Und was ist in kalten Nächten? Ich singe nur: „Jede Zelle meines Körpers ist glücklich…“ (Siehe das Video.)
  2. Das Gästebuch von Katrinchen ist noch leer. — Schluchz!
  3. katrinchen ist auf 39 Fotos verlinkt. — Doch so wenig?
  4. katrinchen ist am aktivsten in:. Köln. — Das stimmt nicht, die Hochburg der Irrenanstalt ist in Hamburg.
  5. Singles aus Bremen: Tinchen+Katrinchen ist Single in Bremen, 21 … — Sind das etwa gleich zwei Frauen? Oder wie oder was? Und Bremen? Nein, nicht Köln, nicht Bremen.
  6. katrinchen ist offline. — Gerade im Moment ist das nicht korrekt.
  7. katrinchen ist kein Mitglied einer öffentlichen Benutzergruppe. … — Das ist richtig. Ich bin kein öffentlicher Benutzer, was soll ich also in so einer Selbsthilfegruppe?
  8. Geschlecht: w Katrinchen ist seit dem 05. November 2006 Mitglied. Letzer Besuch: am: 20.November.2006. Familienstand: Glücklich Vergeben. Beruf: keinen … — Keine gute Trefferquote. Weder bin ich seit dem 5. November Mitglied noch glücklich vergeben. Ich bin glücklich nicht vergeben. Und „Beruf: keinen“ kann ich so auch nicht unterschreiben. Welteroberin ist sehr wohl ein Beruf! Aber wenigstens das „w“ stimmt. Immerhin.
  9. katrinchen ist Experte für:. Themen von katrinchen. eintragen · lasse · mich · Mietvertrag? zweithauptmieter. Browse gutefrage.net … — Ich bin Experte für Themen von Katrinchen? Da meine Themen Welteroberung und Weltbeherrschung sind, wird das schon stimmen.
  10. Die Firma Kinderladen Katrinchen ist eine von 6 Firmen in der Branche Kindermoden. 5 weitere Einträge in dieser Branche führen wir untenstehend auf. … — Mode allgemein ist so gar nicht mein Fall, weder für Kinder noch Erwachsene oder gar Fellmonster. Ich honoriere aber auch hier die Ehrerbietung des Ladenbesitzers, sein Geschäft nach mir zu benennen. Aber nächstes Mal bitte lieber „Katrin“ oder „Fellmonster“, OK?

Jetzt noch mit „Fellmonsterchen“ und dann ist gut.

  1. Fellmonsterchen ist weiblich Mythenmetz-Verehrerin — Der Treffer ist sinnig, verlinkt er doch tatsächlich zu einem Thread im BerndBoard, wo mir zum Geburtstag gratuliert wird.
  2. Fellmonsterchen ist so klein, ich muss es beschützen“−Instinkt hoch. :). — Ähm… Ich werde mir sicher eine Leibwache zulegen müssen, sobald ich die Welt beherrsche, aber man muss ja nun nicht so penetrant darauf hinweisen, dass ich klein bin.
  3. Fellmonsterchen ist weiblich. — Richtig!

Mehr gab’s nicht zu „Fellmonsterchen“. Also muss ich diesen Blog hier mal eben kurz mit einigen Sätzen füttern.

Fellmonsterchen ist die künftige Weltzarin.

Fellmonsterchen ist die zukünftige Herrscherin der Welt.

Fellmonsterchen ist in einer Irrenanstalt angestellt.

Fellmonsterchen ist Experte für höchst irre Lebensformen.

Fellmonsterchen ist bekloppt.

Fellmonsterchen ist nicht in einem Raum mit weichen Wänden.

Fellmonsterchen ist müde.

Das für die Suchmaschine, denn beim nächsten Versuch erwarte ich mehr.

Natürlich könnte ich es noch mit „Fellmonster“ versuchen, aber nun habe ich keine Lust mehr.