Sie sind gelandet!

 

Wer? Haltet Euch fest, es sind außerirdische Grimbüsen vom Planeten der All-Eroberung! (Ich habe den Namen freundlicherweise für Euch aus dem Grimbüsischen übersetzt.)

2016-09-28-16-51-10

Ihr hättet das Gebilde vielleicht nur für ein vertrocknetes Pflanzenteil gehalten. Das kann ich Euch nicht verdenken. Das ist ein uralter Trick dieser Aliens! In Wirklichkeit trachten sie nur danach, Planeten zu erobern, immer mehr, bis sie das ganze Weltall beherrschen. Das Problem ist, dass sie Weltherrschaft nicht können. Sie trinken sämtliche Wasservorräte, machen vor Cocktails nicht halt, Bier und Tee sind ebenfalls nicht sicher vor ihnen, und zuckerhaltige Energydrinks lieben sie geradezu. Und warum das alles? Damit ihre Haut nicht mehr so trocken ist! Sobald der Planet um den letzten Tropfen Flüssigkeit gebracht wurde, verlassen sie ihn wieder.

Wollt Ihr das? Nein! Jetzt meiner Welteroberungsbewegung anschließen und die Invasion verhindern! Ich habe schon einige eingesammelt und werde nicht ruhen, bis die Erde gerettet ist, aber dafür brauche ich natürlich die Weltherrschaft, sonst wäre ja nur Bergedorf behütet, und das wollen wir ja nicht.

Denkt immer an die alte Monsterweisheit:

„Erst wenn der letzte Caipi getrunken, das letzte Bier gesoffen, der letzte Cuba Libre gierig runtergeschluckt ist, werdet Ihr merken, dass man Knäckebrot nicht trinken kann!“

In dem Sinne schönes Wochenende, und habt keine Angst, ich bin ja bei Euch, ganz die fürsorgliche Weltherrscherinnen-Muddi. 🙂

 

Advertisements

Facebook-User kennen das:



In unregelmäßigen Abständen kursieren Hoaxmeldungen, die behaupten, dass es reicht, den AGB in der Statusmeldung zu widersprechen, was zur Folge hat, dass einige Facebookianer Texte in der Art wie „Hiermit widerspreche ich den AGB-Bedingungen“ in das „Was machst du gerade“-Feld tippen.

Das ist natürlich Blödsinn, das interessiert den Zuckerberg gar nicht. Auch Bilder, auf denen steht „Wer diese Linsensuppe postet, widerspricht damit automatisch den AGB“ gelten nicht.

Es gibt nur eins, das hilft, nämlich dieses hier:

Widerspruch_AGB Kopie

Nur das beeindruckt die Facebook-Verantwortlichen nachhaltig für immer und ewig bis in alle Zeiten und darüber hinaus.

Ach ja, Zombieapfel geht natürlich auch:

AGB

Euer hilfreiches Fellmonster, das wie eine Muddi zu Euch ist!

Monströs!

 

Diese Bezeichnung bedeutet im Monsterblog natürlich Gutes! 🙂

Noch im alten Jahr wurde ich von einer sympathischen Mitarbeiterin von Spreadshirt angeschrieben. Bei Spreadshirt kann man Shirts und andere Produkte selbst gestalten, aber auch Artikel, die andere kreative Köpfe kreiert haben, kaufen. Und nun guckt Euch bitte mal das hier an!

EPOCHALE MONSTER-T-SHIRTS!

Hachzzzzz! Monstermotive!!!! Nun ahnt Ihr schon, warum ich ausnahmsweise ein bisschen Werbung dafür auf meinem Blog mache. Es kommt aber noch viel besser! Ich versuche dann ja auch immer, was für Euch, meine lieben Monsterblogsympathisanten, zu ergattern, und Spreadshirt ist so nett und spendiert zwei Gutscheine à 25 Euro, mit denen man im gesamten Spreadshirtkatalog einkaufen kann. Es muss also nicht zwingend ein Monstermotiv sein, genauso gut geht was mit Herzchen, von der Kleinen Idee oder Ralph Ruthe. Von den millionenfachen anderen Motiven ganz zu schweigen. Ralph, was für Dich???

Meinereiner könnte sich aber allein schon bei den Monstermotiven dumm und dusselig kaufen. (Anmerkung Frechmonster: Ich sei doch eh schon dumm und dusselig. Hört einfach nicht hin, wenn das Frechmonster was sagt… Ins eine Ohr rein, zum anderen wieder raus, so gehe ich damit um. Anmerkung Frechmonster: Dazwischen sei ja auch nix, was das aufhalten könnte. Seufz. So geht das hier den ganzen Tag, bis ich ihn mit Nougat ruhigstelle.)

Ein Minimonsterkauz! ♥♥♥

Kauziges-Kaeuzchen-T-Shirts

Können diese Glubschaugen lügen? Bei der geballten Puscheligkeit?

Freches-Monster

Grün geht ja immer:

Monster

Monsterkoch-2-T-Shirts

Der Knaller! Monster und scheiß Herzchen vereint!

Monster-mit-Herz-T-Shirts

Wichtiger Hinweis für den Umgang mit Monstern:

Monsterfütter

Am besten wäre aber, ich gestalte mir selbst eins. Da wären es dann natürlich keine Lollies, sondern Nougat oder Caipi, und statt „cool“ würde da natürlich „Caipi ist epochal“ oder ähnlich stehen:

Monstercool

Blöd nur, dass ich nicht in der Lage bin, selbst ein süßes, grünes, puscheliges Monster zu malen. Wenn jemand von Euch mal Langeweile haben sollte… 😉

Quelle der Monsterbilder ist diese Übersichtsseite.)

Aber zurück zum Fall, bevor ich der Monsterei völlig verfalle: Ich erwähnte ja schon die Sache mit den zwei Gutscheinen. Ich hoffe doch, dass der ein oder andere  von Euch Interesse hat, denn T-Shirts mit epochalen Motiven kann man nie genug haben. (Ich weiß, wovon ich rede, mein Schrank ist voll davon. :-)) Der Versand ist übrigens kostenlos.

Da ich ja eine ganz Liebe und wie eine Muddi zu Euch bin, werde ich es Euch gar nicht schwer machen. Meine erste Idee, eine Ode an die Weltherrscherin zu komponieren, habe ich fallengelassen. nun möchte ich einfach nur von Euch wissen:

  • Welches T-Shirt würdet Ihr Euch von dem Gutschein kaufen?
  • Alternativ könnt Ihr auch ein originelles T-Shirt aus Eurem Kleiderschrank zeigen.

(Ob Ihr dann wirklich das genannte T-Shirt kauft oder hinterher dann doch klammheimlich das in rosa mit Barbie drauf, ist egal. 😉 Ich kontrolliere das nicht!)

Aus allen Teilnehmern werde ich dann ein kleines Lostopfsüppchen kochen (natürlich nur symbolisch) und entweder Frechmonster die Sieger ziehen lassen oder vielleicht doch in diesem Internet einen digitalen Entscheidungsfinder zu Hilfe nehmen. Dann wissen wenigstens auch die Geheimdienste gleich Bescheid.

Einsendeschluss ist der 11. Januar, das heißt, ich werde wohl am 12. Januar mehr oder weniger grazil zur Verlosung schreiten. Der Rechtsweg ist sowieso ausgeschlossen, den brauchen wir hier nicht, hier regiert der Weg zur Cachacaflasche. 😉

Also, dann mal ran an die Gutscheine!

Das Monster ist wie eine Muddi zu Euch (10!!!!!!!)

So, Kinners, es ist immer noch recht frisch. Mir isses ja nicht zu kalt, aber manchem scheinen die 14 Grad im Juni (bzw. bald Juli) doch zu frisch zu sein. Die beste aller Monstermütter hat ihre Winterjacke wieder hervorgekramt, und das nicht, um sie für irgendein Fäschn-Blog zu fotografieren, sondern wirklich, um sie zu tragen.

Und beim Tierarzt meinte doch die eine Assistentin, ich solle Mollys Schuhe auf die Heizung stellen, damit sie trocknen. (Klar war ihr Schuh ein bisschen nass, es hatte geregnet auf dem Weg zum Tierarzt, das kann ich dann auch nicht ändern…) Heizung??? Im Juni??? ICH STELLE IM JUNI DIE VERDAMMTE HEIZUNG NICHT AN! ICH NICHT! ICH BIN DOCH KEIN KRÖSUS; WER SOLL DENN DAS ALLES BEZAHLEN???

Ähm, ja, zurück zum Fall. Solltet Ihr also frieren, gebt nichts auf die im Kalender angezeigte Jahreszeit, sondern zieht Euch lieber warm an, aber es sollte schon ein schönes Kleidungsstück sein. Hier zeigt Euch einer meiner beiden Drachen, wie wunderbar es sein kann, einen kuscheligen Schal zu tragen, er muss nur das richtige Muster haben:

HSV_Drachen

NUR DER HSV!! Wer freut sich auch schon auf die Bundesliga? Habe ein bisschen Entzugserscheinungen. Gleich gucke ich erst mal FedCup-Finale im auf modern gestylten Maracanã-Stadion (der Nostalgiker in mir weint ein bisschen…). Bin natürlich für Brasilien, ist immerhin das Heimatland des Caipirinhas. Irgendwann muss ich Euch mal erzählen, wie ich in den Besitz von zwei Drachen gekommen bin. Ich sage schon mal so viel vorab: Ralphsroteslieblingsmonster hat eine Menge damit zu tun…

Was habe ich nächste Woche so geplant?

  • Endlich das Buch, welches aga80 (Krötengeneral) für den 500. Beitrag beim Bücherprojekt gewonnen hat, auf die Reise schicken! Außerdem bekommt die weltberühmte Schauspielerin Isi natürlich ein Geburtstagspaket, das wird aber leider etwas später kommen, denn ich wusste bis vor kurzem nicht, wann sie Geburtstag hat (tonnenweise Asche auf mein Haupt), und so habe ich erst dieses Wochenende etwas bestellt. Aber keine Angst, nicht das hier! Isi ist ja keine Schauspielerin mit Allüren, sondern ganz natürlich geblieben. Allerdings leuchten die Augen der gefangenen Krötenspione so glücklich beim Anblick dieser Tasche… Das überrascht uns aber sicher alle nicht.
  • Die Fotos von dem Eichhörnchen und die drolligen Hutzebilder zeigen.
  • Wauzelweltkekse verblogwürdigen.

Das reicht auch erst mal, oder? Jedenfalls habe ich es im Juni geschafft, 10 Monstermuddi-Artikel zu bloggen; ab Morgen wird dann wieder in Wildwestmanier querbeet gebloggt, wonach mir gerade ist.

Habt einen schönen Wochenstart. Morgen ist Montag. (Würg-seufz-ächz.)

 

Das Monster ist wie eine Muddi zu Euch (9)

Muddi muss Euch dringend warnen!

Der Krötengeneral hat nämlich seine Armee verstärkt. Er bekommt nun Unterstützung von einer Cowboykröte:

CowboyKröte

Die Kröte, die langsamer zieht als ihr Schatten*… Ob das was wird? Wo ist überhaupt der Revolver? War dafür kein Geld mehr da? Aber Hauptsache, ein schicker Hut, damit ist dann auch die Fashion-QUEEN einverstanden.

Fazit: Wir sehen die Welteroberung nicht gefährdet, auch wenn der Krötengeneral nun über eine beeindruckende Armee, die aus sage und schreibe vier Soldaten besteht, verfügt.

1 Artikel noch mit Muddizeuchs, dann habe ich meine Drohung… mein Versprechen eingehalten, im Juni zehnmal meine Müdderlichkeit unter Beweis zu stellen! Da kommt also nachher noch was!

————————————————————————–
*Lucky-Luke-Fans wissen, was ich meine…

Das Monster ist wie eine Muddi zu Euch (7)

Eine der wichtigsten Aufgaben einer Muddi ist es, ihren Kindern beim Anziehen zu helfen. Speziell für Euch, weil Ihr einfach die besten seid, habe ich eine Koryphäe gewinnen können, die Euch das korrekte Anziehen eines Pullovers brillant näherbringt (mit Dank an Katja, bei der ich dieses wertvolle Video entdeckte):

Auch die Fashion-QUEEN dankt für die Präsentation, denn der Pullover ist mit vielen scheiß Herzchen bedeckt, und wir wissen ja: IMMER an die scheiß Herzchen denken, sonst ist es unherzig! Wunderbar, ganz fantastisch, einfach großartig! Jedes Kleidungsstück sollte mit scheiß Herzchen verziert sein!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

So, noch drei Muddiartikel im Juni, werde ich das schaffen? Damit dürfte jedenfalls meine mütterliche Seite zur Genüge bewiesen sein und ich kann wieder auf normalen Kratzbürstmodus umschalten!

Das Monster ist wie eine Muddi zu Euch (6) …

… und zeigt Euch zum Montagsausklang ein schönes Hundefoto, welches ich vor einigen Jahren in Dänemark geknipst und im Rahmen der Vorentscheidungsfotostöberei für den Wauzelweltwettbewerb wiedergefunden habe:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So endet also ein meistens (völlig zurecht) unbeliebter Wochentag mit pushender Puscheligkeit! Dafür sorgt wer? Genau! Natürlich Eure Muddi! Wer auch sonst? Skandal, die Rechtschreibprüfung kennt den Begriff „Muddi“ nicht und schlägt als Alternative „Pudding“ vor. Immer nur Essen im Kopf, diese Rechtschreibprüfung.

Die Eichhörnchen- und Hutzefotos habe ich selbstverständlich nicht vergessen, da muss ich aber erst mal unter drölfhundert Fotos die halbwegs gelungenen heraussuchen.

Das Monster ist wie eine Muddi zu Euch (5)

Ich bin nämlich so lieb, Euch gar nicht großartig mit ellenlangen Texten zu traktieren — bei der Wärme tut eine fürsorgliche Muddi so was nicht.

In der Anstalt geht es mir momentan in etwa so.

Und in der WEZ so — gestern bei über 30 Grad im Schatten, drückende Schwüle.

Ich: Möglichst ohne überflüssige Bewegungen still in der halbwegs kühlen Küche sitzen

Hursch: lang auf den kühlen Fliesen liegen

Hutze: Wau-wau-wuffel-wau-kläff-stuppppps!!! Mit dreckigem Ball droh! Übersetzung: Ich will spielen! Fußball! Fußball! Toben!!! Hier mein toller Ball!!!!
1 Minute später im Garten: Renn, tob, saus, flitz, düs, renn…

Einer in diesem Rudel hat einen an der Klatsche, aber so richtig!

Selbst junge Amseln waren gestern so hitzegeschädigt transusig, dass ich mich bis auf einen Meter nähern konnte:

P1060754

Hoffentlich bekommt das Nachbars Katze nicht mit…

Währenddessen verwildert der Garten mehr und mehr, das hat aber den Vorteil, dass plötzlich ganz interessante Blumen erscheinen. Jemand eine Ahnung, was das für eine ist? Gesät habe ich sie nicht.

P1060468

Ich finde ja, dass mein Teich verwunschen aussieht. Die Monster sprechen dagegen von Verwahrlosung und hätten gern wieder einen Badestrand. Immerhin finde ich es imposant, dass das Gras schon zwei Winter überstanden hat. Beim ersten Mal habe ich mir ja noch richtig Mühe gegeben und es reingeholt, wenn es sehr stark gefroren hat, aber diesen Winter habe ich es einfach im Teich gelassen. Das ist Elitegras! Ganz einer Weltherrscherin würdig!

P1060756

Wer will in den nächsten Tagen Eichhörnchenbilder und witzige Fotos von der Hutze sehen?

Liebe Grüße und schönes Wochenende! Ach so, ist ja noch gar nicht Freitag. Mir ist so freitagsmäßig zumute, weil ich morgen frei habe. 🙂

Eure Blogmuddi, die sich freut, dass es nun doch langsam etwas abkühlt

Das Monster ist wie eine Muddi zu Euch (4)

Der vierte von zehn Artikeln, der meine müdderliche Seite ins Licht der Öffentlichkeit rücken wird. 🙂

Eine gute Muddi sorgt auch für Amüsement, denn Lachen ist ja so gesund, sagt man. Ich komme jetzt aber nicht mit Dr. Hirschhausen um die Ecke.

Kennt Ihr den Diagram-Preis? Ich bin neulich in einem Blog drüber gestolpert, ich glaube, es war im Rahmen des „52 Bücher“-Projektes, aber natürlich weiß ich nicht mehr, wann, wo, wie… Egal, das kennt Ihr ja schon von mir. Der Diagram-Preis würdigt die seltsamsten Buchtitel, wir sind uns sicher einig, dass es sich um eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Geschichte der Menschheit handelt. Huldigt der Beklopptheit! Sehet einige Preisträger (Quelle Wikipedia, da findet Ihr auch die Autoren und das Jahr, in dem folgende Werke zum Sieger gekürt wurden):

  • Proceedings of the Second International Workshop on Nude Mice (Berichte der Zweiten Internationalen Arbeitstagung über nackte Mäuse)
    Ein ganz wichtiges Thema, Sica wird mir da vielleicht beipflichten, auch wenn ihre Mäuse mit puscheligem Fell ausgestattet sind.
  • The Madam as Entrepreneur: Career Management in House Prostitution (Die Puffmutter als Unternehmerin – Karrieremanagement im Bordell)
    Hoffentlich hat man in der deutschen Ausgabe auch an die 20 Kapitel für das komplizierte Steuerrecht gedacht…
  • Natural Bust Enlargement with Total Power: How to Increase the other 90% of Your Mind to Increase the Size of Your Breasts (Natürliche Busenvergrößerung mit Total Power: Wie Sie die anderen 90% ihres Geistes erweitern um ihre Oberweite zu vergrößern)
    Berlusconi möchte gern wissen, ob man mit dieser Methode auch andere Körperteile vergrößern kann — und wir alle wissen, dass er dabei leider nicht an sein Gehirn denkt.
  • Oral Sadism and the Vegetarian Personality (Oraler Sadismus und die vegetarische Persönlichkeit)
    Ist damit gemeint, dass sich Vegetarier uralte Sprüche wie „Dein Essen isst meinem Essen das Essen weg“ anhören müssen — immer noch, im 21. Jahrhundert?
  • How to Shit in the Woods: An Environmentally Sound Approach to a Lost Art (Wie man im Wald scheißt: Eine ökologisch vernünftige Annäherung an eine vergessene Kunst)
    Vergessene Künste haben meine Sympathie, aber man darf hoffentlich Toilettenpapier mitnehmen?!
  • How to Avoid Huge Ships (Wie man Riesenschiffen aus dem Weg geht)
    Ein Problem, mit dem man ja ständig konfrontiert wird.
  • Greek Rural Postmen and Their Cancellation Numbers (Griechische Landpostboten und die Nummern ihrer Entwertungsstempel)
    Wenn das die Blöd-Zeitung liest, schreibt die sofort eine neue Artikelserie: „Wie die griechischen Entwertungsstempel den Euro entwerteten“ oder ähnlichen Stuss.
  • The Joy of Sex: Pocket Edition (Die Freude am Sex: Taschenausgabe)
    Die Freude am Sex mit Rahm: 7000 Seiten, passt nur in sehr große Taschen.
  • Developments in Dairy Cow Breeding: New Opportunities to Widen the Use of Straw (Entwicklungen in der Milchkuhaufzucht: Neue Chancen zur Ausweitung der Nutzung von Stroh)
    Ach, deswegen liegt hier überall Stroh rum. Eine Frage, die uns lange beschäftigte, wurde endlich beantwortet! Danke! Danke! Danke!
  • Living with Crazy Buttocks (Leben mit verrückten Pobacken)
    Ein Erfahrungsbericht aus der Anstalt von Dr. Dr. Felli Fellmonster
  • The Stray Shopping Carts of Eastern North America: A Guide to Field Identification (Die herrenlosen Einkaufswagen des östlichen Nordamerika: Ein Führer für die Bestimmung im Feld)
    Das soll mal der Shopblogger übernehmen, das ist nicht meine Kernkompetenz.
  • The 2009-2014 World Outlook for 60-miligram Containers of Fromage Frais (Der Ausblick 2009-2014 für den Weltmarkt für 60-Milligramm-Verpackungen für Frischkäse)
    Der Ausblick für Rahmkäse ist verdammt gut, allein schon aufgrund des erotischen Namensbestandteils Rahm.
  • Crocheting Adventures with Hyperbolic Planes (Häkel-Abenteuer mit Hyperbolischen Flächen)
    „Hyperbolisch“ musste ich erst mal nachgucken, habe aber schon bei dieser Übersichtsseite die Waffen gestreckt. Nein, Ihr braucht es mir nicht zu erklären. Mathematik. Genug gesagt. Und Häkel-Abenteuer berühren mich auch nicht wirklich…
  • Managing a Dental Practice the Genghis Khan Way (Wie man eine Zahnarztpraxis nach der Art von Dschingis Khan leitet)
    Die Zähne mit Pfeil und Bogen rausschießen, dabei am besten auf einem Pferd sitzend? Ja, warum nicht? Der Kundenstamm wäre vermutlich nicht besonders groß, die mediale Aufmerksamkeit dafür um so mehr, und das ist es ja, was heutzutage wirklich zählt und sich auch bezahlt macht. Ich sage nur Trash-TV, Doku bei RTL II, und das Jahr drauf Teilnahme am Dschungelcamp.

Natürlich gibt es so einen Preis auch für deutschsprachige Bücher, denn ansonsten wären diese ganz, ganz doll traurig, und das wollen wir ja nicht, nech? Diese Auszeichnung nennt sich: Kuriosester Buchtitel des Jahres.

Hier war sogar mal ein berühmter deutscher Blogger zumindest in der engeren Auswahl, nämlich der Schreiber des Bestatterweblogs mit „Gestatten Bestatter! Hier liegen Sie richtig“. Gewonnen hat in 2009 dann aber doch „Das Leben ist keine Waldorfschule„. Da habe ich aber Glück gehabt, denn ich kann meinen Namen nicht tanzen, und würde es bei meiner Unbegabung wohl auch nicht lernen. „Das Leben ist keine Cocktailbar“ wäre auch ein schöner Titel für meine Autobiographie gewesen. Was haben wir denn im deutschsprachigen Raum noch für hübsche Buchtitel?

  • Begegnungen mit dem Serienmörder. Jetzt sprechen die Opfer
    Hört sich eher wie eine Blödzeitungs-Schlagzeile an.
  • Landwirtschaftliche Fahrzeuge beim Gülle- und Mistfahren
    Supermanager der Anstalt beim Gülle- und Mistfabrizieren — eine symbolische Betrachtung von Dr. Dr. Felli Fellmonster, demnächst in Ihrer Buchhandlung
  • Ich reiß mir eine Wimper aus und stech dich damit tot
    Sach mal nix, wenn das eine Züppertruffe vom Planeten Zwüffeldrupp zu Dir sagt, kann das durchaus real werden, denn diese Geschöpfe sind 200 Meter groß und deren Wimpern entsprechend alles andere als harmlos. So kurios ist dieser Buchtitel also gar nicht.
  • Weisse Wannen – technisch und juristisch immer wieder problematisch?
    Ich fände limettengrün auch hübscher.
  • Entschuldigung, sind Sie die Wurst?
    Nee, ich bin der XXL-Caipi. (Antworten, die man in deutschen Imbissen nicht hören wird, außer, sie haben ein Fellmonster als Stammkundin.)
  • Schwester Helga – Du maximierst mein Glück: Der Arztroman zur Mikroökonomie
    Schön, einfach schön! Ich wittere ökonomische Romantik. Endlich hat die Ökonomie die Romantik unterworfen. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur totalen Ökonomisierung ist gemacht. Hört Dirndl-Brüderle jubilieren!
  • Zehn Tipps, das Morden zu beenden und den Abwasch zu beginnen
    Aber nicht Fensterputzen, oder?
  • Nichtamtlicher Leitfaden zur Bewältigung von Projekten und zur Abweisung diesbezüglicher Irrtümer. Oder: Regeln für Hans-Peter
    Projekte! Meine Welt! Wenn alles gut läuft, habe ich bald ein drittes großes Projekt am Hals! Hoffentlich sind dann die anderen beiden Projekte noch nicht fertig. Sie müssen alle auf einmal laufen, sonst bringt es doch keinen Spaß und man käme womöglich mal in Ruhe zum Arbeiten! Wo soll das hinführen?
  • Frauen verstehen in 60 Minuten
    Da hab ich demnächst noch tolle Tipps für die Männer unter Euch. Bleibt diesem Blog gewogen, und Ihr werdet sie erfahren…

Und so weiter, unter o. g. Link findet Ihr auch den Rest der bekloppten Buchtitel.

Und? Da sind doch witzige Sachen bei, oder? Oooooder?!?!?! Besser, Ihr widersprecht Eurer Muddi nicht, das hat sie nicht so gerne… 😉