Ganz wichtig!


Der SAP-ZEN-Puscheligkeits-Buddhismus, meine eigene Religion, fordert, in jeder SAP-Anleitung mindestens eine Anspielung auf

  • Loriot,
  • Bernd das Brot oder
  • Puscheligkeit

einzubauen. Natürlich gehen auch alle Themen zusammen, das gibt dann entsprechend mehr Caipikarmapunkte. Ich habe mich gestern aber auf Loriot konzentriert:

SreenshotGroß, ganz groß:

Ich liebe das loriotsche “Ach”. Benutze ich selbst häufig. Weniger häufig, genauer gesagt gar nicht, werde ich in den nächsten drei Wochen SAP-Anleitungen schreiben, denn ich habe URLAUB! Jubelt, frohlocket, preiset diese herrliche Errungenschaft!

Einer meiner Pläne ist das Abarbeiten der alten Entwürfe und Blogstoffe. Ich werde also versuchen, fast jeden Tag einen Artikel zu veröffentlichen. Ihr habt mein Mitgefühl.

Schönes Wochenende!

Als ich Grippe hatte…

… war ich sogar zu erschöpft zum Lesen, also habe ich mich quer durchs deutsche Fernsehen gezappt. Ich möchte Euch gern an meinen Erkenntnissen teilhaben lassen, denn dieses Blog dient ja auch der Verbreitung von Kultur. Und Beklopptheit. Um meine Daten visuell zu unterstützen, knipste ich den Bildschirm vom Bett aus mit meinem Handy. Was wie schlechte Qualität aussieht, ist natürlich in Wirklichkeit künstlerisch wertvoller als ein Instagramfilter. Ist nämlich quasi alles handgemacht.

Zunächst landete ich auf einem Shopping-Kanal. Diese bunten Shirts sollen also der Hit der Saison sein:

2015-04-22 09.46.18

2015-04-22 09.46.56

Laut Moderatorin würden diese Blumen auch alle in unseren Gärten wachsen. Ja, hm? In meinem habe ich die noch nicht entdeckt, aber vielleicht blühen die ja unter der Erde. Wenn es im TV gesagt wird, muss es doch stimmen. Ich zappte jedenfalls weiter, prompt kam der nächste Fashion-Shopping-Kanal:

2015-04-22 09.48.16Yeah, Knastlook! Die Fashion-QUEEN (das bin ich in einem Nebenberuf) ist total begeistert. Da kann man doch glatt mal den Uli Hoeneß stilgerecht im Gefängnis besuchen. 63 % Polyester, aber nur 20 % Titel… Was gibt es denn noch so?

Astro TV! Das gibt es tatsächlich noch, ich dachte, es wurde eingestellt! Hier eine Kartenleserin, die ihre Karten in rasender Geschwindigkeit auf den Tisch warf und in maschinengewehrsalvenmäßigem Tempo ihre Voraussagen aus dem weisen Mund schoss.

2015-04-22 09.50.08Zumindest, wenn die Anrufer nicht vor Begeisterung, durchgekommen zu sein, ihr Telefon vor Schreck fallen ließen und direkt mit dem Fernsehapparat gesprochen hätten — was die Kartenlegerin zweimal verzweifelt mit “Sie müssen ins Telefon sprechen, nicht zum Fernseher!” kommentierte, aber leider zwecklos. Eine Anruferin hatte dann aber doch die nötige innere Ruhe und stellte souverän ihre Frage, denn ein Mann sei in ihr Leben getreten… Die Prophetin hatte daraufhin sofort messerscharf erkannt, dass da ein neuer Mann eine wichtige Rolle spiele, aber das sei nicht der Richtige, von dem solle sie sich mal trennen, da gäbe es in Zukunft den Richtigen, das sei aber nicht dieser, der würde ihr nicht guttun… Man stelle sich mal vor, die Anruferin hört darauf. Zack, eine womöglich gute Beziehung zerstört. Mir wurde ein bisschen übel und ich drückte weiter auf der Fernbedienung herum.

Und stieß auf Techno-Schnecken. Ja, wirklich! Ich weiß nicht, was Schnecken-Uli dazu gesagt hätte, aber diese Viecher waren noch viel schneller und hektischer als das, was normalerweise so durch den Garten kriecht (vermutlich auf der Suche nach den Blumen, die auf den oben gezeigten Shirts abgebildet sind). Die lieferten sich Verfolgungsrennen, als wäre man bei The Fast and The Furious oder wie das heißt gelandet.

2015-04-22 17.22.07 2015-04-22 17.22.13 2015-04-22 17.22.49 2015-04-22 17.22.52Eine Verhöhnung des Schneckenprinzips! Ich war ganz und gar nicht amüsiert. Die Handlung hatte ich eh nicht begriffen, aber das schieben wir mal auf mein grippegeschwächtes Gehirn. Oder es gab gar keine Handlung, wäre ja auch möglich. Dann kam auf einmal Königin Bananica ins Bild:

2015-04-22 17.24.38Was hatte Ihre Majestät für ein Problem? Na, das glaubte ich ja kaum! Erkältung 10! Da wurde es mir zu bunt und ich habe weitergezappt. Kommt mir doch nicht mit einer läppischen Erkältung, während ich mit einer Grippe im Bett liege! Unglaublich! Beinahe frech! Na ja, die ist nur Bananenkönigin, ich aber Weltherrscherin. Das ist schon ein Unterschied.

2015-04-22 17.24.40Wobei die vier Augen schon ganz praktisch sind, oder? Direkt ein bisserl monströs. Meine Bananen haben keine Augen.

2015-04-22 17.24.54Ich muss Euch etwas gestehen. Ich habe eine dunkle Vergangenheit. Früher habe ich die Lindenstraße geguckt. Das war mal eine Tradition mit meiner Mutter: Sonntags 18:40 Uhr Lindenstraße. Das blieb noch eine Zeitlang haften, bis ich dann 2006 entnervt damit aufhörte. Zu meiner Begeisterung entdeckte ich, dass EinsFestival alte Lindenstraßenfolgen zeigte! Noch mit Else Kling. Else Kling war sowieso die Beste! Hier mit Röschen und Hubertchen!

2015-04-22 18.04.39Logisch auch mit Mutter Beimer. Die gibt es immer noch, ja, ich habe auch zwei aktuelle Folgen während meiner Grippe gesehen. Weiß nicht mehr so recht, was passiert ist, Kinder hatten beinahe eine Küche abgefackelt, irgendwelche Leute haben sich gestritten, aber viel mehr ist nicht hängengeblieben. Hier jedenfalls noch mal the one and only Klatschtante!

2015-04-22 18.08.18Und hier noch mal in einem klassischen Kittel, wunderschön.

2015-04-22 18.21.38Tennis erwischte ich auch irgendwann, dieses hier war eine Frau Görges (?), die sich wacker mühte, ihre Gegnerin zu schlagen, das zog sich aber ewig hin, drei Matchpoints verdaddelte sie, ob sie es irgendwann noch schaffte, weiß ich nicht. Das Foto schoss ich hauptsächlich, weil ich ihr Dress so hübsch farbenfroh fand:

2015-04-22 21.01.52Dass sie nicht allein durch dieses knallige Pink ihre Gegnerin niederzwingen konnte, muss wohl daran gelegen haben, dass die andere in ihrer Kindheit mit Barbiepuppen abgehärtet wurde. Anders konnte ich es mir nicht erklären.

Ansonsten habe ich mich durch etliche Sitcoms geguckt, über die Deutschland schon seit Jahren nicht mehr spricht und die ich nun endlich kennenlernen durfte. Die für mich beste Sitcom war “The Big Bang Theory”, die fand ich auf Anhieb sehr lustig. Bei “Two And A Half Men” fand ich einige Folgen gut, einige aber eher mau. “How I Met Your Mother” gefiel mir, da fehlte mir allerdings einiges an Vorwissen. Alle anderen habe ich — bestimmt fieberbedingt — mittlerweile verdrängt und vergessen. :-) Und in 10 Jahren berichte ich Euch vermutlich, was ich von “The Walking Dead” und dieser anderen Serie mit dem Drogentyp, wo mir gerade der Name nicht einfällt, und “Game Of Thrones” halte…

Eine weitere epochale Entdeckung war die Wiwaldi-Show. Erinnert phasenweise an die Muppets, einige oder auch alle Folgen gibt es bei der Tube, schaut mal hier. Ich liebe ja vor allem die tierischen Puppen. Die möchte ich am liebsten alle in meiner Meute haben. :-) Na ja, fast alle. Durch einige Blogs geisterte schon dieser Auszug hier:

So süß waren Kakerlaken noch nie. :-)

Zum Schluss lege ich Euch noch eine glückskeksige Weisheit ans Herz, so etwas bekomme ich immer von meiner freundlichen Mahjong-App, wenn ich eine Runde erfolgreich bestritten habe.

2015-04-24 18.28.01Ätzend, so einen Traum habe ich tatsächlich ab und zu, aber immerhin bin ich damit offensichtlich nicht allein. Und über 4 Minuten, das lag auch an der Grippe, so langsam bin ich im Normalbeklopptenzustand nicht.

Was passiert…



… wenn man eines der tollsten Lieder der Welt, nämlich

anhört und YouTube danach einfach weiterlaufen lässt? Automatisch wird dieses hier gestartet:

Interessant, interessant. Ich sehe da einige schöne künstlerische Ansätze. Wie sind Eure geschätzten Meinungen dazu?

Ich bin heute in Geberlaune und haue auch mal wieder den Körperzellensong raus. Weil wir ihn brauchen.

Ein Stöckchen, ein Casting, eine Frage, eine Puscheligkeit…

 

Ein Multikulti-Artikel, öfter mal was Neues!

Die liebe Elfi hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Bekanntlich liebe ich Stöckchen! Die Aufgabe lautet:

  • Nimm das nächste Buch in deiner Nähe mit mindestens 123 Seiten.
    • Schlage die 123. Seite auf.
    • Suche den fünften Satz auf dieser Seite heraus.
    • Poste die nächsten drei Sätze.

Hier liegt noch “Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull” von Thomas Mann neben mir und wartet darauf, wieder ins Regal gestellt zu werden.

Betrübt senkte ich das Haupt und sagte nach kurzem Schweigen mit Wärme: “Meister Jean-Pierre, Sie befinden sich in einem Irrtum. In einem Irrtum des Misstrauens, mit dem ich wohl freilich zu rechnen hatte und vor dem dennoch Ihre Menschenkenntnis Sie bewahren sollte. Sie fassen mich ins Auge — nun?

In dem Artikel ist auch noch ein schönes Literaturstöckchen, aber das hatte ich glaube ich schon mal, mir kommen einige Fragen so vertraut vor, deswegen lasse ich das mal aus. Ich lasse ein Stöckchen aus, bitte tragt Euch diesen Termin rot in Eurem Kalender ein! :-)

Ich werfe das Stöckchen an die Wunderbare Welt des Wissens, so als Überbrückung, da ich immer noch nicht dazu gekommen bin, das Ping-Pong-Holz zu bearbeiten.

Kommen wir zum zweiten Punkt: Wer kann singen? Ihr alle kennt den Körperzellensong, dem hier in meinem monothematischen Blog täglich gehuldigt wird. Und nun schaut Euch diesen epochalen Artikel von Andrea an. Mit neuem Text, direkt auf uns Blogger zugeschnitten. Meint Ihr nicht auch, dass diese neue Version eingesungen werden sollte? Als Belohnung droht… ähm… winkt eine Veröffentlichung auf meinem Körperzellenblog. Traut Euch! Die Welt braucht Körperzellencoversongs!

Und nun eine Frage: Hat jemand von Euch in diesem Blog Probleme mit Pop-up-Werbung? Dass WordPress ab und zu so doofe Filmchen unter den Artikeln einblendet, weiß ich, aber die finde ich nicht so störend wie Pop-up-Gedöns. Bärbel berichtete in ihrem Blog von solcherlei Erscheinungen. Ich kann ja Adblock wärmstens empfehlen, aber manche können keine Werbeblocker installieren, weil sie dieses Blog z. B. vom Firmenrechner aus ansteuern.

So, zu guter Letzt schicke ich Euch mit Puscheligkeit ins Bett, dann schläft es sich besser. :-)

Weihnachtsgrüße auch hier

 

Hat ja fast jedes Blog, also möchte auch ich mir nicht nehmen lassen, Euch frohe Weihnachten zu wünschen. Einige kennen ja schon meinen tollen tanzenden Weihnachtsbaum, alle anderen müssen ihn unbedingt kennenlernen. Besser als der Körperzellensong. Bitte sehr:

Meine Güte, da knackt das morsche Holz aber schon ganz schön laut…

Und wer noch nicht genug hat, kann ja noch diese äußerst bekloppte Fotoweihnachtsstory lesen. Die hat auch nach 2 Jahren nichts an Irrsinn eingebüßt, glaube ich. :-) (Und Isi schrieb in den Kommentaren was von -15 Grad. Tja, so war das vor 2 Jahren.)

Liebe Grüße
Euer Fellmonsterchen

Zwischen Epochalitäten und Fuck You, Life… (Achtung, enthält viele Schimpfwörter, es muss mal raus, dafür sind aber auch Epochalitäten enthalten, also bitte trotzdem lesen, vielen Dank)

 

Heute ist wieder einer dieser Tage, wo ich zumindest leicht am Leben verzweifele, aber ich hätte es wissen müssen. Ich hatte mich gerade stimmungsmäßig berappelt und wieder Energie für einige schöne Sachen gefunden, da muss natürlich etwas kommen, das mir die nächsten Wochen, wohl eher Monate, nachhaltig versauen wird. :-( Schönen Dank auch, Leben, fuck you. Geht ja erst seit 2 Jahren beinahe ununterbrochen so. @für mich zuständigen Schicksalssachbearbeiter: Echt witzig, du beschissener Typ. Schade, dass man dich nicht besuchen kann, ich würde dich so was von zusammenkloppen. Ich habe mein Leben lang keine (na ja, kaum) körperliche Gewalt angewendet, habe also durchaus Nachholbedarf! Irgendwo will meine Wut gern mal hin und sich auslassen.

Aber keine Sorge, es ist nix mit Raspu oder Nelly. Immer das Positive sehen.

Wenn es nicht drei Lebewesen gäbe, die mich brauchen, würde ich den ganzen Scheiß wohl nicht mehr mitmachen. Ja, es gibt viele Menschen, denen es viel schlechter geht, aber so langsam gehen meine Energiereserven für diese ganze Kacke, die hier so passiert, drauf…

Obwohl es auch tolle Ereignisse gibt, eines davon kam heute mit der Post. Aber davon erzähle ich noch nicht, denn ich habe noch von einer älteren Epochalität zu berichten.

Vor ein paar Wochen kam ein super Paket hier an:

P1080775

Gefüllt war es u. a. mit ca. 2 Tonnen Bonsche. Es waren so viele, dass ich die sogar ganz lieb mit meinen Kollegen in der Anstalt geteilt habe.

Aber das war ja noch längst nicht alles!

P1080780

Schokolade!!! Und was ist das da für ein gefräßiges Monster?

P1080779

Boah, das hatte sich schon etliche Bonsche einverleibt! So ein freches Teil. Aber so sind Monster ja fast alle. Dieses hier dient aber auch einem guten Zweck:

P1080788

Ein Leckerliebeutel für meinen Hutzerichliebling! ♥♥♥ Epochal, oder? Man kann hier übrigens erkennen, dass das Paket gepackt wurde, bevor die liebe Absenderin von der Existenz Nellys wusste. Daran erkennt man mal wieder, wie trantütig ich mit dem Bloggen hinterherkomme…

P1080792

Ein Märchenprinz? Moment, ich muss hier eben kurz etwas einblenden, das ich sofort im Ohr habe, sobald ich das Wort “Märchenprinz” höre. Ich kann nix dafür! Ich bin ein Kind der 80er!

Har-har… Habt Ihr nun auch einen schönen Ohrwurm?

Zurück zum Märchenprinz!

P1080796

Noch ist es ein Frosch. Ihr kennt ja alle das normale Prinzip: Irgendwas mit Küssen, und dann wird aus dem Frosch ein Märchenprinz. Oder ein EAV-Sänger? Mamamärchenprinz… Bei diesem hier geht das aber anders, was in dieser erkältungsvirenverseuchten Zeit vielleicht gar nicht mal so schlecht ist:

P1080797

Wenn ich aber ehrlich bin, fand ich den Frosch so niedlich, dass ich ihn erst mal in dieser Gestalt gelassen habe. Außerdem habe ich Angst, dass der Aristokrat womöglich einer aus der Kategorie “Prinz Harry” ist. Da würde ich ja verrückt werden, da käme ich gar nicht mehr zum Welterobern.

P1080802

Mjam-mjam-gnampf! Auch für die lieben Hunde ist viel Feines dabei, und noch mehr für das olle Monster.

Jetzt kommt aber das mega-epochalste aus diesem Paket! Trommelwirbel, Tusch!

P1080804

Das ist per se schon ein ganz tolles Buch, aber dieses hier ist sogar signiert!!!! Das zeige ich nicht, denn der Text enthält natürlich verschlüsselte Welteroberungsbotschaften, die top secret sind.

Spätestens jetzt ahnt Ihr, von wem das tolle Paket ist, oder? Isabella, ihres Zeichens Gassigefährtin von Damon und Cara, hat das Monster und die WEZ-Wölfe so gut versorgt! Schaut in ihr Blog, sie hat nicht nur tolle Hundefotos, sondern auch öfter mal epochale Spruchbilder.

Vielen Dank, liebe Isabella!

Ich gehe jetzt ins Bett, ich bin fix und alle… Gute Nacht.

Frau Tonaris Rostparade: Epochaler Gastbeitrag!

 

Wie Ihr mitbekommen habt, schwächele ich blogtechnisch zurzeit etwas und habe auch bei Frau Tonaris Blogparade geschwänzt. Aber ich habe ja das Elite-Team, und sofort ist ein Mitglied in die Bresche gesprungen und erstellte einen Beitrag. Aber nicht etwa einfach ein schnödes Foto, nein, nein, nein! Viel besser! Gleich kommt ein epochaler Film, gedreht von Andrea, ihres Zeichens Gefährtin der weltbesten Pinscherette. Lest ihr Blog, absolute Leseempfehlung!

Und nun bewundert dieses interessante Gebilde mit viel Rost, aber auch Grün:

Die Kommentatorin bringt es auf den Punkt: Epochales Bauwerk! Am besten klickt Ihr direkt zu YouTube, dann gibt es das ganze in groß.

Vielleicht ist diese filmische Umsetzung eine Premiere bei der Rostparade, wobei ich gestehen muss, nicht immer alle Beiträge anzugucken, das schaffe ich einfach zeitlich nicht immer, denn es sind sehr viele. Was ja auch gut ist, denn Rostfotos kann es nie genug geben.

Auf jeden Fall vielen Dank an Andrea und die weltbeste Pinscherette Linda, die immerhin dafür sorgt, dass Andrea viel an die frische Luft kommt und solche Bauwerke entdeckt. :-) Rübenbrei TV überlegt schon, wie Andrea dazu überzeugt werden kann, für Rübenbrei TV Filme zu drehen. Solange das noch nicht der Fall ist, könnt Ihr Euch damit trösten, dass sie auf ihrem eigenen Blog oft schöne Filme und Bilder von ihren Spaziergängen mitbringt.

Und hier noch was ganz anderes. Kennt Ihr Wischmeyers Schwarzbuch? Dieser Beitrag hier hat mir besonders gut gefallen, weil mich die tollen Prognosen irgendwelcher hochintelligenten Wissenschaftler schon lange nerven, denn es kommt doch eh meistens anders als die Schlaubis denken:

Dietmar Wischmeyer über die Zukunft.

Mehr von diesen herrlich sarkastischen Beiträgen gibt es hier.

 

Mit dem “Happy”-Hype…

 

… hatte ich es ja gar nicht, aber nun gibt es eine Hundevariante, genauer gesagt, gibt es die schon ziemlich lange, aber es dauert ja meistens etwas länger, bis ich auch mal was mitbekomme:

Interessant: Bei 0:24 gibt es einen Hund, der starke Ähnlichkeit mit der Flachlandhutze hat. Und bei 1:08 gibt es einen süßen kleinen Basset.

Der Schnitt hätte etwas weniger hektisch sein können, kaum hat man den/die Hund(e) angeguckt, Schnitt zum nächsten. Trotzdem hat das Video viele niedliche, puschelige Szenen.