Neue Blogparade: Monatsfragen

 

Monatsrückblicke gibt es ja viele in der Blogosphäre. Diese Idee von Charis{ma} gefällt mir gut, sie schmeißt an jedem letzten Sonntag des Monats fünf Fragen in ihr Blog, die man dann beantworten kann. Ich werde da einfach mal nach Lust und Laune teilnehmen und so auf den Monat zurückblicken.

  • Der September war tagelang recht heiß, wie ging es euch da körperlich/kreislaufmässig? Zu große Hitze vertrage ich nur gut, wenn die Luft schön trocken dabei ist, und das ist hierzulande ja meistens nicht gegeben. Mehr Probleme habe ich mit den ständigen Wetterwechseln, vor allem von kalt zu warm, dann melden sich meine kleinen Kopfzwerge, die im Schädel nach Erdöl oder was weiß ich bohren…
  • Nun kommt bald der Herbst – schade oder ‚oh ja‘ …? Eher oh ja, zumindest, wenn das Wetter einigermaßen ist.
  • Welches war der schönste Tag / Moment in diesem Monat? Und warum? Das Wiedersehen mit einer Freundin, wir hatten uns einige Jahre aus den Augen verloren, längere Geschichte, aber es war dann wieder genauso schön wie früher. Ich sag nur Caipi-Abend. 🙂
  • Welches war das schönste ‚Geschenk‘ in diesem Monat {warum}? Geschenk kann ich wörtlich nehmen, da ich Geburtstag hatte. Eine Freundin hat mir einen tollen Bildband mit Hundefotos geschenkt. Und meine beiden Höllenhündchen sind sowieso jeden Tag das schönste Geschenk für mich.
  • Der schlimmste/peinlichste Moment in diesem Monat {warum}? Bei einer Cousine wurde Brustkrebs festgestellt, zum Glück sind die Heilungschancen gut. Und bei einer Kollegin gibt es zurzeit arbeitsmäßig recht heftige Probleme. Das waren die schlimmen Momente. An was Peinliches kann ich mich nicht erinnern, dann war da wohl nichts oder ich habe es verdrängt.

Das war das, mir gefällt die kurze Form, ich hätte keine Lust, einen ewig langen Monatsrückblick zu schreiben, andere Blogger sind da fleißiger. 🙂 Bin schon gespannt auf die Fragen im nächsten Monat.

Und jetzt nehme ich mir noch was vor, es klappt immer ganz gut, wenn ich das hier vollmundig ankündige: Nächste Woche soll es hier mindestens 4 Leseeindrücke geben, hier stapeln sich nämlich schon wieder ein paar Bücher. Werde mich aber bemühen, auch ein paar bekloppte Beiträge zu veröffentlichen, ich habe ja einen Ruf zu wahren.

Und hier noch drei Fotos, die ich vor längerer Zeit durch die Schaufensterscheibe einer Bergedorfer Bäckerei knipste. Die Macht ist stark in diesen Backwerken:

2015-06-27-20-28-04

2015-06-27-20-28-14

2015-06-27-20-28-23

 

Fotoflut

Ihr wollt es doch auch! Smile Schon wieder Anarchohündchenfotos…

Ein neues Filmprojekt von Rübenbrei TV: “Zwei Puschelschwänze für ein Schweineohr”, gefolgt von dem Monumentalschinken “Ein Schweineohr ist nicht genug”.

(Anmerkung: Nellys Ohren sehen leider sehr gerupft aus. Wenn man in jedes Gebüsch geht und alle Kletten in der Gegend mitnehmen muss, hilft manchmal leider nur noch die Schere.)

P1080045_kl

Nelly sagt einfach mal an, wer der Boss ist. Das braucht der Kleine ab und zu mal.

P1090425_kl.jpg

Es beeindruckt ihn aber nicht sonderlich.

P1090439_kl

Aus der Rubrik “Das Fellmonster spielt besinnungslos mit Kameraeinstellungen und produziert Murksfotos”:

P1090459_kl

Nahaufnahme: Mr. Socks hat gute Zähne. Mr. Socks kann außerdem sein Mäulchen ganz schön weit aufreißen.

P1090477_kl

Aber Nellchen passt trotzdem nicht in das Maul rein…

P1090481_kl

Da isser wieder, der Haxenzwicker von Bergedorf. Noch lacht Nelly.

P1090512_kl

Hier habe ich probiert, Actionfotos zu schießen, indem ich Nelly nach einem ihrer geliebten Dottis haschen lasse. Recht schwierig, einerseits die Kamera zu halten und den Auslöseknopf zu finden, andererseits sich nicht von Nelly über den Haufen springen zu lassen…

P1090611_kl

Dementsprechend gibt es von diesen Versuchen nur sehr wenige Fotos, die halbwegs herzeigbar sind. Hier ist sie schon mal in Lauerstellung gegangen, Dotti fest im Visier…

P1090640_kl

Auch eine suuuuper Aufnahme der Profifotografin, man sieht kein Gesicht, aber immerhin Socksis tollen Puschelpompom-Schwanz.

P1090776_kl

Das war es für heute wieder, aber seid gewiss, dass auf meinem Rechner noch Fotos für weitere Fluten liegen. Smile Ich hoffe, Ihr hattet wieder Spaß, den beiden Höllenhündchen zuzugucken.

Wisst Ihr eigentlich …

 

… dass ich zwar drölfzigtausend Fotos von den Anarchohündchen habe, aber relativ wenige, wo sie beide richtig schön mit ihren Gesichtern zu erkennen sind, ohne dass sie eine Grimasse ziehen? Dieses hier ist noch eines der etwas besseren, da zieht Socksi für seine Verhältnisse nur eine gemäßigte Grimasse:

P1090158_kl

Und wer ist schuld? Die Flüchtlinge! Danke Merkel! (Wer mit dem „Danke Merkel“-Running-Gag nichts anfangen kann, dem sei dieser Artikel ans Herz gelegt.)

Hier, guckt Euch das mal an. Die Schnecken Flüchtlinge haben meine Wildkrautblätter durchlöchert:

LöcherimBlattdankeMerkel

Danke Merkel!!!!1!!

Jemand hat Socksis Puschelpompomschwanz verwuschelt. Wir wissen, wer diese Jemande sind! Danke Merkel!

VerwuschelterPuschelpompom

Und dann sind die Tobefotos wieder unscharf geworden, weil die Flüchtlinge meine Kameraeinstellungen verstellt haben. Danke Merkel!!!!1!!!12!!!!

P1080292_kl

unscharfesFotodankeMerkel

Selbst mein Beweis, dass auch Socksi fliegende Ohren kann, hält keiner wissenschaftlichen Anforderung stand, sondern hat eher „Yeti-Beweis-Foto“-Qualität. Danke Merkel!!! Ich bin echt voll sauer auf Merkel, aber so was von!!!1!!!!!1111!!!!einselfdrölfzigtausendmal!!!!1!

P1080362_kl

Das ist doch nicht in Ordnung, jetzt bringen die Flüchtlinge auch schon ihre Giftschlangen mit! Danke Merkel!

P1080965_kl

Und dann habe ich Socksi beim Tanzen erwischt, dabei „Yeah, I’m a dancer and I do the snake dance“ singend. Wenn Socks nun schwul ist?! Danke Merkel!!!!!

P1090359_kl

Sag was, ZOMBIEAPFEL, aber nicht „Danke Merkel“, das habe ich schon erledigt.

AfD_Hirne

Dieses wird kein Foto- oder Hundeblog. Lügenblog, Lügenblog!!!!1!!11!einsdrölfundachtzig!! Ich hab’s bei Facebook in einem Kommentar gelesen, also stimmt es!

PS: Momentan habe ich absolut keine Lust auf eine sachliche Auseinandersetzung mit AfDlingen und deren Sympathisanten. Ich muss mich erst mal von dem „Gutmenschen“-Gequäke erholen, das ertönt, sobald denen die Argumente ausgehen (also in der Regel relativ schnell). Außerdem ist das hier kein seriöses Politblog, sondern ein Bekloppti-Blog (und kein Foto- oder Hundeblog, jawohl, ehrlich, ganz in ernst und außerdem immer erste Liga, nur der HSV!). Beschwerden richten Sie bitte an Ihre Rauhfasertapete oder — noch besser — an die Merkel, denn die ist sowieso schuld. Auch an diesem Blog.

Danke Merkel!!!1!

Das Internet kann so toll sein!

monster1(Epochales Bild von Elfi; Ihr glaubt ja wohl nicht, dass ich so was könnte?)

Oder besser gesagt, Menschen, die man durch das Internet kennenlernt.

Rückblende: Ich habe ja Socksi von Stray Dogs Bosnien bekommen. Das ist eine sehr verantwortungsvolle Tierschutzorganisation, die sich auch bemüht, die Situation der Hunde vor Ort zu verbessern. Auf keinen Fall werden auf Teufel komm raus Hunde nach Deutschland vermittelt, wie das in manch anderer Orga der Fall ist.

Okay, Socksi erwähnt, dann muss auch ein Foto kommen, aber das hier wird kein Hundeblog!😉

P1060559_kl

Der moderne Hund von heute zeigt auch mal Bauch

Diese Organisation ist auch auf Facebook vertreten, und ein Teil der positiv Verrückten hat sich zusätzlich eine „geschlossene Gesellschaft“ gegönnt, in der für Stray Dogs Bosnien Artikel versteigert werden. Das kann vom gebrauchten Buch über Schmuck bis zu selbstgebastelten Epochalitäten alles Mögliche sein, nur das Bernsteinzimmer war noch nicht dabei (weil es in meinem Keller rumliegt und noch abgestaubt werden muss). Eine extrem begabte Frau häkelt (oder strickt? Ich bin in Sachen Handarbeit so blöd, dass ich das nicht unterscheiden kann) kleine Tiere, die extrem knuddelig-knuffig-süß aussehen. (Irgend so eine Bekloppte hat das Bastelgenie gefragt, ob sie auch Monster herstellen kann, es sind schon merkwürdige Leute in diesem Internet unterwegs…) Ich habe dort einen Kraken und eine Lesemaus ersteigert. Irgendwann kam dann eine Giraffe und es hieß natürlich: „Katrin guck mal.“🙂

Klar habe ich geguckt, in einem seltenen Anfall von Vernunft aber geantwortet, dass die Giraffe wirklich süß sei, ich aber ein bisschen sparen müsse — ja, staunt ruhig! Das Sparmonster ist nämlich auf Weltreise, deswegen bin ich hier im Prinzip unbeaufsichtigt, aber Ihr seht — man kann mich auch alleine lassen. Das geht schon mal fünf Minuten gut!

Passt auf, jetzt kommt’s: Eine andere Mitstreiterin hat die Giraffe ersteigert. Ich war froh, denn diese Knuddeltiere verdienen es, dass man auf sie bietet. Irgendwann kam dann die Nachfrage der Cheforganisatorin bei der Käuferin, ob die Giraffe angekommen sei. War sie aber nicht.

Gestern Nachmittag tapperte ein Monster kurz vorm Einkaufen an den Briefkasten und sah in der Rolle für die Zeitung einen wattierten Briefumschlag, der schon ein Drittel geöffnet war und aus dem doch tatsächlich neugierig die Giraffe schaute! Okay, dachte ich, die wollte sich mal Hamburg angucken oder sie hatte sich verlaufen, aber sie war ja nicht da, wo sie hinsollte. Ich also nach dem Einkaufen in die Facebookgruppe und erzählt, dass ich das Rätsel um die nicht angekommene Giraffe lösen könne, denn sie sei irrtümlich bei mir gelandet.

Und wisst Ihr was? Nee, das hat die Käuferin absichtlich so gemacht, sie wollte mich überraschen! Eine Frau, die mich nur von Stray Dogs kennt, hat mir einfach mal diese Giraffe ersteigert und schicken lassen! Ich finde das wahnsinnig lieb!

Das könnte der Anfang einer wunderbaren Sammlung werden, bisher sind es drei:

kleinerZoo

Das Handyfoto zeigt den Niedlichkeitsfaktor der Tiere nicht allzu gut.

Überhaupt habe ich ja auch über dieses Blog schon supertolle Menschen kennengelernt! Ich bin echt froh, dass es das Internet gibt, wenn mir die Schattenseiten natürlich bewusst sind, aber mir persönlich hat es unheimlich viel an Freude gebracht. Wollte ich einfach mal gesagt haben, da ich hier sonst meistens nur so ein bekloppptes Zeuchs schreibe. Die tollen Kommentare hier, berühmte Schauspielerinnen, schneckliche Kriechtiere, Krötengeneräle, Dunkelschlümpfe, Kreativgenies, die mir Bilder malen (s. o.), mir Pakete mit Epochalitäten schicken, vernünftig über Politik diskutieren (es gibt hier, wenn ich mich recht erinnere, kaum ein Beispiel, dass sich mal jemand im Ton vergriffen hat), Menschen, die über schwierige Themen bloggen oder puschelige Hundeblogs oder supertolle Fotoblogs oder Mischblogs oder viele andere Themen schreiben, und Ihr lest meinen Kram hier tatsächlich, vielleicht nicht immer und alles, aber es ist trotzdem für mich der Wahnsinn.🙂 Bei etlichen Artikeln sind ja die Kommentare interessanter als der eigentliche Blogbeitrag, aber ich freue mich auch über jedes „Like“. (Ich selbst bin ja leider in anderen Blogs recht kommentierträge, für mich ist es wichtig, hier immer zu antworten, aber auch meine Zeit ist begrenzt, die Welteroberung erledigt sich anscheinend doch nicht im Vorbeigehen.)

Grüßen möchte ich an dieser Stelle eine neue Mitleserin, die ich sehr schätze; das Besondere ist, dass sie nicht zur Blogosphäre gehört, sondern ich sie schon länger persönlich kenne, ihr vor kurzem mal den Link zum Monsterblögchen geschickt habe und sie das Teil tatsächlich abonniert hat. Nein, Ihr braucht Ihr keine Mitleidsgrüße zu schicken, ich verrate den Namen hier eh nicht, alles streng konspirativ!😉 Hallo, H.!

Hin und wieder, eher selten, gebe ich Menschen, die ich gut kenne und mag, zwar mal den Link zu meinem Blog, aber die meisten können in der Tat nichts damit anfangen, was auch am Format „Blog“ liegt (und gaaaanz bestimmt nicht am bekloppten Inhalt, nein, nie nicht, unvorstellbar…), es ist ja meistens so, dass Blogger andere Blogs verfolgen, ich kenne relativ wenige, die nicht selbst bloggen, aber intensiv in Blogs lesen. Vielen muss man sogar erst erklären, was Blogs sind, auch Jüngeren. Ist halt nicht so hip wie Instagram, Snapchat und wie das ganze Zeuchs heißt.🙂 Für mich ist Bloggen aber genau das Richtige, ich kann mir nicht vorstellen, das Monsterblog durch Twitter, Facebook, Instagram oder was anderes zu ersetzen, wobei ich all diese Formate außer Snapchat nicht schlecht finde (okay, Fratzbuch ist ein oller Datensauger, aber eine tolle Möglichkeit über Gruppen mit z. B. Tierschutzorgas in Kontakt zu bleiben), aber ich konzentriere mich lieber voll auf eine „Social Media“-Aktivität.

Fühlt Euch mal alle umarmt und wer das nicht mag, bekommt Schlabberküsschen von Nelly und Socks. Der nächste Artikel ist dann entweder wieder wie üblich bekloppt, vielleicht ist es aber auch eine Fotoflut oder etwas Politisches, letzteres glaube ich aber eher nicht. Ich befürchte, dass es mir beim Landtagswahlergebnis erst mal die Sprache verschlagen wird.

Übrigens kam Rasputin aus Mecklenburg-Vorpommern und ohne Internet hätte ich ihn nicht entdeckt. Mit einem Foto von ihm beende ich diesen etwas sentimentalen Artikel.🙂

P1100504

Rasputin war ein ganz besonderer Hund

Rost-Parade 29

 

Eeeeewig nicht mehr dran teilgenommen, dabei habe ich noch ein paar Fotos, die passen. Tonaris-Rostparade, zu recht immer noch sehr beliebt.

Herr Ackerbau hat ein Schiff, ich auch. *nachäff* 😉 Irgendwann mal in Esbjerg geknipst, als ich noch nicht wusste, dass es jemals so etwas wie eine Rost-Parade geben würde. 🙂 Wenn das nicht vorausschauend gedacht ist, dann weiß ich auch nicht …

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da dachte ich …



… ich hätte was Schräges entdeckt, was geradezu danach brüllt, verbloggt zu werden. Nee, nicht das doofe A.C.A.B, das sieht man ja andauernd, sondern daneben OBSTSTAND:

2015-09-11 18.48.48

Das war aber nicht einfach eine bekloppte Idee für eine Einkaufswagengarage, sondern hat was zu bedeuten. 187 ist nämlich eine, wie Wikipedia schreibt, lose verbundene Rap-Crew aus Hamburg. Und die haben 2015 ein Album namens — naaaaa, Ihr ahnt es vermutlich schon? — genau, Obststand herausgebracht. Und damit ist dieses Graffito nur noch 0,1 % originell, ich verblogge es aber trotzdem, immerhin habe ich mir die Wahnsinnsarbeit gemacht, dieses Foto zu knipsen und auf die Festplatte zu übertragen.

Nun wollt Ihr bestimmt alles über diese Gangster-Rapper wissen, oder? Ich übergebe an Wikipedia, werde aber keine Videos suchen und einbinden, denn ich mag Gangster-Rap nicht.

Werhatschonwieder Kopie2

Baustellenfotos (nee, das wird kein Fotoblog hier, keine Panik)



Asbachuraltes Zeuchs aus den Entwürfen. Manche Baustellen haben was Faszinierendes an sich, hier mochte ich auch die Lichtverhältnisse gern.

 

2015-04-10 19.13.15

 

2015-04-10 19.14.08

Heute sieht das so aus (der Vorteil, wenn einiges so lange in den Entwürfen vor sich hinbrütet — man kann hemmungslos neuere Fotos dazupacken):

2016-08-02 17.34.34

Noch ’ne andere Baustelle. Da kommen Geldverschwendungsstellen (einige sagen dazu auch Geschäfte oder Läden) hin.

2016-07-30 17.55.04

Erinnert mich entfernt an eine Raketenabschussrampe:

2016-08-10 17.40.24

Alle Fotos mit dem Schlauphone geknipst.

Schlangenbeschwörung



Das gibt es nicht nur in Indien. Nelly und Socksi können das auch.

Hypnoseblick. So wird die Schlange gezähmt. Man sieht schon, wie sie schlaff rumhängt. Alles durch den Hypnoseblick!

P1110444

Danach sanftes Beißen durch Mr. Socks, nur, um die Schlange daran zu erinnern, dass ggf. spitze Zähne zum Einsatz kommen könnten.

P1110492

Die Flugnummer mit Schlange sorgt immer wieder für Aufsehen, zumindest in Schlangenkreisen.

P1110544

Nach der ganzen Beschwörungsarie liegt die Schlange nur noch erschöpft auf dem Boden herum. Nelly ist stolz, und das zurecht.P1110545

Fotos schon älter und noch mit der alten Knipse, deswegen ist die Qualität arg schlecht, aber egal, Hauptsache Anarchohündchen!