Suchbild

Hat jemand Socks gesehen? Eben war er doch noch da…

P1050510Ah, da isser ja wieder. Wo er sich wohl versteckt hatte?

P1050534Nein, nein, das wird kein Hundeblog, aber ich bin heute zu müde für einen richtigen Blogartikel. Nach 3 Wochen der erste Tag in der Anstalt = Müdigkeit XXL.

Bilder vom Spaziergang

 

Erst mal muss ich noch schnell vier wichtige Spitznamen von Socksi nachreichen, die ich gestern total vergessen hatte:

Kleiner Boss (Big Boss bin natürlich ich ist natürlich Nelly, hier auch häufig Königin genannt), Mr. Socks, Küsschenkönig bzw. Küsschenmonster und Graf Koks. Die ersten drei sind glaube ich selbsterklärend. Graf Koks nenne ich ihn immer, wenn er seinen Puschelpompom aufplustert und langsam durch die Gegend geht — dann sieht es so aus, als schreite er durch seine Gemächer bzw. sein Anwesen, sehr grazil. :-)

Jetzt aber zurück zum Fall. Auf den Spaziergängen mit den Hunden habe ich zwar meistens die Kamera mit, knipse aber nicht immer oder nicht allzu viel, und die Fotos kommen auch nur vereinzelt ins Blog. Bei diesem Spaziergang, noch mit Nelly allein, sind mir Pferde vor die Linse gelaufen, da habe ich natürlich an Heidi und Isi, die großen Pferdefans, und an Susanne, die Pferderetterin, gedacht. :-)

Mit Nelly bin ich übrigens mit Schleppleine unterwegs (Socks hat mittlerweile auch eine, dieser Beitrag war schon so laaange in den Entwürfen, da war der kleine Knuddel noch gar nicht bei mir). Ich fand das Prinzip Schleppleine früher für mich nicht so geeignet, weil ich damals mit Rasputin keine so guten Erfahrungen gemacht hatte, das lag zum Einen daran, dass ich damals eine blöde Schleppleine hatte, so ein megaschweres Teil aus Textil, das sich schlecht reinigen ließ. Zum Anderen passte die Methode nicht zum Ziel, bei Rasputin ging es einfacher, ihn mit einer kurzen Leine an das vernünftige Laufen an ebenjener zu gewöhnen.

Nelly hat nun aber diesen irre ausgeprägten Jagdtrieb, und außerdem entdeckte ich vor einiger Zeit Leinen aus Biothane. Die gibt es nicht nur in schön knalligen Farben (auch in orange, Liiiebe ♥), sie sind auch noch zusätzlich schön leicht und gut zu reinigen. Tatsächlich bin ich mittlerweile von dem Prinzip Schleppleine recht angetan. Nelly hat einen großen Bewegungsradius und ich kann gut mit ihr üben, wobei es noch ein bisschen dauern wird, bis sie wirklich in “freier Wildbahn” ohne Leine laufen können wird, da das Training durch Krankheit etc. eine Zeitlang ausgefallen ist.

Die Bilder sind wie immer qualitativ eher nicht so dolle, aber das kennt Ihr ja schon. Nelly hatte auf dem Hinweg noch Angst vor den Pferden, ich weiß nicht, ob sie vorher überhaupt schon jemals Pferde gesehen hat (sie musste ja vier Jahre an der Kette leben), wir haben uns dann ein bisschen in der Nähe aufgehalten, sind dann erst mal weitergegangen, dann noch mal vorbei, und auf den Fotos sieht man, dass sie mit der Zeit doch recht neugierig wurde. Toll, wie schnell sie ihre Angst aufgegeben hat, sie ist eine kleine Draufgängerin. :-)

P1030280

P1030282

P1030283

P1030284

P1030286

P1030289

Socks’ Geschirr…

 

… hat nun auch eigenkreierte Beschriftungen:

P1050378

P1050375

Schön knallig in neonfarben. :-)

Bei Nelly steht “Höllenhündchen” und “Pattex-Nelly” (wobei letzteres zwar im Haus absolut zutrifft, draußen aber leider nicht. Ich sag nur Jagdtrieb, stärker als meine bisherigen 5 Hunde zusammen…)

Socks hat aber natürlich noch einige andere Spitznamen, z. B. Plüschbombe, Puschel-Pompom (auf seine Rute bezogen) oder auch, wenn er Nelly anknurrt, Zinshahn. Wie ich darauf komme? Den Begriff lernte ich dank eines Carl-Barks-Comic kennen:

P1050831

Am Zeichenstil erkennt der geneigte Donaldist, dass es sich um ein frühes Werk seines Schaffens handelt. Was aber ist eigentlich ein Zinshahn? In finsteren Zeiten, als die Bauern noch Leibeigene waren, mussten sie Hühner an ihre Herren abgeben, die sogenannten Zinshühner. Natürlich wollten die Herren die besten Hühner, wenn schon, denn schon, und damit die Hähne schön gesund aussahen, wurden sie von den Bauern gereizt und getriezt, so dass der Kamm dank Durchblutung schön rot leuchtete.

Ich weiß nicht, ob Carl Barks im Original auch den Begriff benutzte (ich glaube eher nicht), oder ob das wieder einer dieser genialen Einfälle von Erika Fuchs, der großartigen Übersetzerin, war. Eigentlich müsste ich die Barks-Comics mal im Original lesen, um Erika Fuchs’ Übersetzungen noch mehr würdigen zu können. Sie hat einen großen Anteil daran, dass ich die Barks-Geschichten sehr mag.

Einen habe ich noch, speziell für Chris:

2015-08-01 14.40.06

Die sehen zwar überhaupt nicht nach Foxterrier aus, aber auch hier mag im Originaltext was ganz anderes gestanden haben…

Ein weiterer Spitzname von Socks ist “Tischdeko”. Der Herr springt nämlich gern auf meinen Gartentisch:

P1060032

Elegant lässt er seinen Puschelschwanz über den Tischrand schwingen.

P1060034

Die erste Tischdeko, die sich allein umdekoriert! Weltklasse, oder?

P1060055

Natüüüüürlich darf Socks das eigentlich nicht, im Sinne einer konsequenten Erziehung ist ihm das Besteigen von Tischen strengens verboten… Ähm, Moment mal, Nelly, warum lachst Du?

P1060039

Tiefbau-Nelly arbeitete mal wieder an einem Tunnelbau und trägt stolz die Zeichen ihres Fleißes im Gesicht. Das Lachen von Frau Sandschnute gilt wohl der Bemerkung “konsequente Erziehung”. Okay, zugegeben, auf den einen Tisch darf Socks. Es sieht so niedlich aus, wenn er sich hinsetzt, um sich knuddeln zu lassen. Gegessen wird an dem Tisch eh kaum. Auf andere geht er zum Glück nicht, er hat noch nie Anstalten gemacht, z. B. auf den Küchentisch zu springen. Bin mal gespannt, ob das so bleibt. Das gäbe dann aber wirklich Schimpfe.

Und welche Spitznamen haben Eure Tiere so (falls Ihr welche habt)?

Tunnelbau

 

Um die Cachacaversorgung aufrechtzuerhalten, Ihr habt ja mitbekommen, dass das hier immer wichtiger wird (nun auch noch caipitrinkende Einhörner), habe ich beschlossen, einen Tunnel von Bergedorf nach Brasilien graben zu lassen.

Ich habe sehr eifrige Mitarbeiter gewinnen können. Schon bald werden die ersten Lastwagen mit Cachacafässern hier anrollen!

2015-08-02 18.30.02_kl

Wie, Cachaca? Ich dachte, das wird eine Schweineohrleitung???

 

2015-08-02 18.23.09_kl

Mitarbeiterin des Monats, Überstunden, das kostet aber extra Leckerliezuschlag!

 

2015-08-02 18.29.47_kl

Nelly ist mit ihrem Auszubildenden Socks sehr zufrieden.

 

2015-08-08 18.14.58

Vergesst den Marianengraben, hier kommt der Nellygraben!

 

Ein Glück, dass “gepflegter Garten” nicht auf der Liste meiner Lebensziele steht…

 

Habt Ihr denn schon alle …

… eine Vogelscheuche gebastelt?

Müsst Ihr, denn heute ist der Bastel-eine-Vogelscheuche-Tag!

Ich bin dieses Jahr entschuldigt (Gips), außerdem habe ich zwei Vogelscheucher, die sich nach der erledigten Arbeit auch gern gegenseitig scheuchen. Außer bei dieser Hitze.

P1040438_kl P1040447_kl P1040556_kl P1040673_kl P1040676_klUnd wenn Ihr — zu recht — denkt, dass die Fotoqualität nicht so dolle ist, dann schaut Euch mal an, wie einige meiner Düsefotos aussehen — Achtung, beim Betrachten könnte Euch schwindelig werden:

2015-05-25 20.21.30 2015-05-25 20.21.46 2015-05-25 20.22.08So, um den Drehwurm wieder loszuwerden, dieses hier laut hören und dabei einen leckeren Cocktail trinken. Passt zum Wetter. :-)

PS: Trotz meiner puscheligen Vogelscheucher habe ich einen sehr vogelfreundlichen Garten. Es ist so schön, morgens oder in der Abenddämmerung das Gezwitscher zu hören. Sogar Schwalben brüten an meinem Haus. Da nehme ich es auch in Kauf, dass die gefiederten Monsterchen meine Kirschbäume plündern. Meine Nachbarn versuchen ja, mit lautem Geklatsche die Vögel zu vertreiben, mit dem Effekt, dass die Flugviecher halt später wiederkommen. :-) Intelligenz geht anders…

Wiff! Ich bin’s mal wieder!

NellGravatar

Ich bin’s endlich mal wieder, Eure Nelly! Von wegen, ich darf mich hier einmal monatlich zu Wort melden, nun ist schon Juni! Hier läuft gerade mal wieder “Atemlos” von Helene Fischer. Dass noch keiner den Tierschutz gerufen hat, wundert mich! Wenn der HSV die nächste Saison wieder so ‘ne Grütze spielt, geh ich da mal hin und zwicke die alle in den Hintern!

Ihr wisst ja, dass ich mittlerweile einen tollen neuen Gefährten bekommen habe! Socks ist ein frecher Schlingel, aber ich habe ihn sehr gern, auch, wenn mein Großer immer noch fehlt. Socks zeigt allerdings bisher kein Interesse daran zu bloggen.

Aber ich möchte Euch was anderes erzählen. Ihr kennt das vielleicht. Euer Frauchen oder Herrchen ist am Rumjammern, weil sie neulich tolle Bettbezüge entdeckt hat, aber das Sparmonster verbietet Investitionen in derlei unnötiges Gedöns, denn es sind ja noch heile Bettbezüge da.

Nun komme ich ins Spiel! Ich mag das Fellmonster ja trotz all ihrer Unzulänglichkeiten gern, denn ich bin eine großzügige Hündin. Was mache ich also? Genau, ich zerfetze einfach die Bettwäsche. Das Sparmonster grummelte irgendwas von “kann man doch nähen”, aber mal ehrlich, das Fellmonster ist vielbeschäftigt, und außerdem — manchen Menschen sollte man keine Waffen in die Hand gegeben, und glaubt mir, selbst Nähnadeln werden in den Händen des Fellmonsters zu Waffen. Zwar zu Waffen, die sich nur gegen das Fellmonster selbst richten, aber immerhin!

Also durfte sie sich endlich das hier bestellen:

P1030104

Und es passt zu uns wirklich wie die Limetten zum Caipi. Auch ich schlafe mittlerweile gern länger. Socksi muss das allerdings noch lernen…

Entdeckt hat das Fellmonster dieses epochale Teil übrigens bei Heidi, sie hat eine ähnliche Bettwäsche ihrem Mann geschenkt, auch so’n Langschläfer…

So, liebe fellbewachsenen Leser, Ihr wisst nun, was Ihr zu tun habt, wenn Euer Frauchen oder Herrchen nach neuer Bettwäsche jammert. Das geht auch mit anderen Textilien, z. B. Kleidung, Schlüppis und so weiter, selbst mit Schuhen. Einfache Mathematik: Aus einem Teil mach mehrere, möglichst ganz viele.

Apropos Schuhe, hier seht Ihr mich mit meinem Würmeli und einem Schuh auf meinem Snoozzzeekissen liegen. Ich klaue mir gern Frauchens Schuhe, neulich ist es mir sogar gelungen, die Sohle zwecks Lüftung herauszupuhlen, aber weiter bin ich nicht gekommen, dann kam schon der Schrei: NELLYYYYYYY! NEIN!!!!!!!! Nein ist anscheinend mein Zweitname, aber er gefällt mir nicht, deshalb ignoriere ich ihn.

P1050248_kl

Wiff, Eure Nelly mit Schlabberküsschen für alle!