Stöckchenzeit!

 

So ein Stöckchen geht ja immer. Ihr kennt mich ja. Dieses hier wurde mir von Susanne, Muddi des Gnadenhofes von Miranda & Co., zugeworfen. Erst mal Knudeleinheiten an alle Tiere da. Und nun geht das schon los. Die Regeln sind einfach. Fragen beantworten und an drei Blogger weiterwerfen. Das kann ich.

1. Mit welchen TV-Serien bist du aufgewachsen? Die Barbapapas fand ich besonders toll.❤ Außerdem auch Sandmännchen, Biene Maja, Sesamstraße, Rappelkiste, Hallo Spencer (ganz großartig! Die Rohrpost!), Tom & Jerry, Fred Feuerstein, Black Beauty, Lassie (natürlich!) und vermutlich noch etliche andere. Auch Fußball habe ich schon sehr früh geliebt und geguckt, wenn es im TV lief. Gruselig allerdings die Erinnerungen an die Spiele, bei denen mein Vater Kumpels zum Gucken eingeladen hatte. Stellt Euch eine Runde sehr lauter, alkoholisierter verhinderter Welttrainer vor, die wirklich alles besser wussten und konnten. Der Schiri lag grundsätzlich falsch mit seinen Entscheidungen und die Fußballer waren sowieso alles Rumpelfüßler…

2. Experimentierst du gern beim Kochen? Ich koch nicht mal gern… Und selbst beim Essen bin ich nicht allzu sehr experimentierfreudig. Was das Monster nicht kennt, frisst es nicht.🙂 (Ganz so schlimm ist es nicht, aber Experimente mit z. B. Schlangenfleisch oder Insekten kann man mit mir getrost vergessen.)

3. Machst du gern Komplimente? Hin und wieder, aber nicht inflationär. Das wäre unmonströs.😉

4. Wann hast du zuletzt einen Tag am Strand verbracht? Vor ein paar Monaten. Viel zu lange her. Ich vermisse die Nordsee.

5. Trägst du Schmuck, der für dich einen Erinnerungswert hat? Ich trage überhaupt keinen Schmuck. Ich mag nichts am Körper rumbamseln haben, das nervt mich. Ich habe aber eine Bernsteinkette, die ich mir vor ewigen Zeiten mal in Dänemark gekauft habe.

6. Wie sieht dein Auto innen aus? Es gibt so Fragen, die man mir nicht stellen sollte…😉 Unser Auto ist kein Muster an Ordnung, aber Hauptsache, Platz für die Hunde.

7. Hast du in den letzten 5 Jahren neue Freundschaften geschlossen? Ja, auch durch das Bloggen.❤ Und eine alte Freundschaft lebte wieder auf. Sehr wertvoll.

8. Wer bist du wenn niemand zuschaut? Die, die ich sonst auch bin. Mich zu verstellen, ist mir viel zu anstrengend, bin doch Faulmonster.🙂 Klar gibt es Situationen, in denen ich mich zusammenreiße, obwohl es in mir drin anders aussieht, aber das kennt wohl jeder.

9. Was ist das Spannendste, das du jemals erlebt hast? So eine spannende Krimigeschichte wie Susanne habe ich nicht zu bieten. Es gab und gibt mehrere Sachen, die für mich spannend waren, aber so ein richtiges Highlight? Hm. Spannend war es, meinen zweiten Hund Ronny auszusuchen (Burga, meine erste, hatte ich von meinem Vater übernommen) und die erste Zeit mit dem jungen Wilden, was auch für mich eine neue Erfahrung war… Spannend war es, als ich das erste Mal eine Schulung geben musste (vorne stehen und vor Leuten reden, bibber…). Vor kurzem war es spannend, meine erste Vorkontrolle für eine Tierschutzorga zu machen – Leute „auszufragen“ und auf den Zahn zu fühlen, war für mich Neuland. Ganz früher gab es auch mal eine Preisverleihung bei einem kleinen Schreibwettbewerb, bei dem ich den 3. Platz gewonnen hatte. Na ja, alles nicht super aufregend, für andere schon gar nicht, ich bin halt ein ziemlich langweiliges Monster. Action und Aufregung sind nicht so meins…

10. Hast du schon mal in einem Schloss geschlafen? Nein, aber ich war Trauzeugin einer Freundin, die im Bergedorfer Schloss geheiratet hat. Immerhin Schloss. Und irgendwo habe ich ein Foto vom Schloss, das jetzt ganz hervorragend hierher gepasst hätte, aber da meine Fotosammlung extrem ungeordnet ist, zeige ich jetzt einfach ein Bild eines dösenden Ponys, damit dieser Beitrag nicht zur Textwüste verkommt.

p1060943

Das hat wieder Spaß gebracht und waren auch mal ganz andere Fragen, als man sie sonst häufig bei Stöckchen hat.

Ich schmeiße das Stöckchen weiter an

natürlich meine Stöckchengesinnungsgenossin Charisma,

die schlumpfigste Bloggerin, seitdem es Blogs gibt, Windsprite, und

Elfi, eine weitere liebe Stöckchenschwester im Geiste.

Viel Spaß beim Beantworten. Ich verziehe mich nun ins Bett, ich bin noch müder als das Pony auf dem Bild. Gute Nacht!

 

Ihr Lieben …

 

… leider ist es hier zurzeit eher ruhig, obwohl ich genug Ideen und Themen hätte. Aber momentan prasselt alles mögliche von allen Seiten auf mich ein, und wer leidet darunter? Das arme Monsterblögchen.😦

Hier aber wenigstens mal wieder ein Foto, damit Ihr das Blog nicht vergesst.🙂 Wer kennt es nicht, das alte und weise Sprichwort „Lieber den Caipi in der Hand als den Elefant auf dem Dach!“ (Elefanten kann man nicht trinken, das wussten schon unsere klugen Ahnen…)

p1000461

In dem Sinne: Gute Nacht, schlaft schön. Und an Paula schicken wir noch spät, aber nicht zu spät, ganz liebe Geburtstagsgrüße!

 

Bin ich etwa …

 

… so faul wie Mr. Socks auf diesem Foto?

p1100678_kl

Nein, mitnichten. Aber das Leben hat mir einige Brocken hingeworfen, um die ich mich kümmern muss, und da fällt das arme Monsterblögchen etwas hintenrunter. Und das, wo in letzter Zeit einige neue Follower hinzugekommen sind, denen ich mal lieb zuwinke — und allen anderen natürlich auch.

(Nur dadurch konnte auch das Missgeschick in den USA mit dem Trump passieren. Normalerweise hätte ich den natürlich verhindert. ZOMBIEAPFEL hat dazu auch etwas zu sagen.)

trump

So richtig kann ich es immer noch nicht fassen.

Zum Schluss möchte ich noch meinem Bildungsauftrag nachkommen, denn es mag sein, dass einige DAS Meisterwerk der Musik noch nicht kennen. Der Körperzellensong — nie war er so wichtig wie heute!

 

Sie sind gelandet!

 

Wer? Haltet Euch fest, es sind außerirdische Grimbüsen vom Planeten der All-Eroberung! (Ich habe den Namen freundlicherweise für Euch aus dem Grimbüsischen übersetzt.)

2016-09-28-16-51-10

Ihr hättet das Gebilde vielleicht nur für ein vertrocknetes Pflanzenteil gehalten. Das kann ich Euch nicht verdenken. Das ist ein uralter Trick dieser Aliens! In Wirklichkeit trachten sie nur danach, Planeten zu erobern, immer mehr, bis sie das ganze Weltall beherrschen. Das Problem ist, dass sie Weltherrschaft nicht können. Sie trinken sämtliche Wasservorräte, machen vor Cocktails nicht halt, Bier und Tee sind ebenfalls nicht sicher vor ihnen, und zuckerhaltige Energydrinks lieben sie geradezu. Und warum das alles? Damit ihre Haut nicht mehr so trocken ist! Sobald der Planet um den letzten Tropfen Flüssigkeit gebracht wurde, verlassen sie ihn wieder.

Wollt Ihr das? Nein! Jetzt meiner Welteroberungsbewegung anschließen und die Invasion verhindern! Ich habe schon einige eingesammelt und werde nicht ruhen, bis die Erde gerettet ist, aber dafür brauche ich natürlich die Weltherrschaft, sonst wäre ja nur Bergedorf behütet, und das wollen wir ja nicht.

Denkt immer an die alte Monsterweisheit:

„Erst wenn der letzte Caipi getrunken, das letzte Bier gesoffen, der letzte Cuba Libre gierig runtergeschluckt ist, werdet Ihr merken, dass man Knäckebrot nicht trinken kann!“

In dem Sinne schönes Wochenende, und habt keine Angst, ich bin ja bei Euch, ganz die fürsorgliche Weltherrscherinnen-Muddi.🙂

 

Achtung! Warnung! Spinnenfoto! Hugo-Alarm! Wer Achtbeiner nicht mag, bitte nicht gucken! Ich übernehme keine Verantwortung!

Nachdem eine überwältigende Mehrheit der Menschheit dafür gestimmt hat, Hugo zu zeigen, folgt nun ein Foto. Sehr weit unten. Damit nicht aus Versehen jemand, der Spinnen nicht mag, das Foto im Feedreader sieht und in Ohnmacht fällt. So bin ich zu Euch. Alle Spinnenfreunde scrollen nun bitte sehr, sehr weit nach unten und lernen Hugo kennen. Alle anderen dürfen heute von ihren in Schnaps eingelegten Früchten naschen, denn heute ist der Tag der in Schnaps eingelegten Früchte.

Aber zurück zu Hugo. Der vieläugige Schatz hängt über meinem Schreibtisch (aber nicht direkt über meinem Kopf) und hat schon die ein oder andere Mücke gefangen. Guter Hugo, lieber Hugo!

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Kommt das Bild nun endlich bald?

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

Nee, so schnell geht das nicht!

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Okay, aber jetzt! Sagt HALLO zu HUGO!😀

hugo_spinne

In der WEZ …

 

… fühlt sich allerlei Getier wohl. Es war ganz schöne Arbeit, dieses Zwitscherteil wieder in den Garten zu bugsieren:

p1080201_kl

Einen Zaunkönig musste ich auch schon zweimal einfangen. Wollen die alle ins Elite-Team? Kluge Tiere!

Ich hätte hier noch eine tolle Spinne, die über meinem Schreibtisch hängt. Vermutlich habe ich sie vor einiger Zeit mit hereingebracht, denn im Garten bin ich in den letzten Wochen öfter mal mit dem Kopp in Spinnennetze gelaufen (August und September, die klassischen Spinnenmonate…); gut möglich, dass sich ein Achtbeiner einfach mal auf meinen Kopf fallen lassen hat, um ins Warme zu kommen. Wer möchte Hugo, die prachtvolle Kreuzspinne, kennenlernen? Ich habe ein Foto, auf dem Hugo einigermaßen gut zu erkennen ist, was bei meiner Knipserei ja nicht selbstverständlich ist.🙂

Ich gehe erst mal ins Bett, Hugo und ich wünschen Euch eine gute Nacht.

Stöckchenzeit: Wander-TAG, er lebt! Yeah!

holz_gefunden

Drei Stöckchen liegen mittlerweile hier in der Monsterhöhle. Da wollen wir uns mal das erste greifen. Hier hat Windsprite mir den berühmten Wander-TAG zugeworfen.

Achtung, wichtige Regel: „Die letzte Frage darf zwar in ihrem Wortlaut, nicht aber in ihrem ursprünglichen schlumpfigen und flauschigen inneren Sinn geändert werden!“

1. Wie wirst du mit dieser Endsommermelancholie fertig? Ich guck TV-Duell Clinton/Trump. „Niemand respektiert Frauen so wie ich!“ „Das war doch Umkleidekabinengeschwätz!“ Da vergeht einem jede Melancholie. Versprochen.

2. Hast du dir unmittelbar nach dem Brexit-Votum in manchen wütend-unbarmherzigen Momenten auch manchmal gewünscht, man könnte die Briten sofort komplett aus der EU werfen, ohne Netz und doppelten Boden? Nein, ich war und bin eher deprimiert, wie die eigentlich wunderbare Idee der EU nach und nach zerstört wird (und das liegt nicht nur an den Briten, da denke ich an ganz andere Vorkommnisse). Wichtig wäre, dass man klipp und klar verhandelt und die Briten nicht die Vorteile der EU weiterhin behalten dürfen, ohne sich an bestimmte Regeln und Werte zu halten.

3. Bei welchen Dingen kommst du in einen Workflow, also in einen Zustand, in dem sich die Arbeit fast mühelos von alleine erledigt? Hm, klappt in letzter Zeit bei mir generell weniger gut. Ab und zu habe ich mal so einen Anfall und schaffe es z. B. mehrere Artikel aus dem alten Blog zu überarbeiten und für den Import in dieses Blog vorzubereiten, denn einmal angefangen, bringt das Spaß. Ähnlich geht es mir, wenn ich mich erst mal aufraffe, Fotos zu sichten. Aber momentan habe ich so viel um die Ohren, dass ich leider oft mit solchen Sachen gar nicht erst anfange.

4. Hast du manchmal das Bedürfnis, dir die Dinge in Ordnung zu designen, glaubst du also, deine Ideen könnten vielleicht durch ein paar kleine Veränderungen Besserungen zu erzielen? Bestimmt können meine Ideen noch besser werden, manchmal ändere ich dann nachträglich noch dran herum, ist aber eine Frage des Aufwandes.

5. Bastelst du gerne mit den Fingern an irgendetwas rum? Egal ob eher handwerklich oder künstlerisch. Wenn nicht, warum glaubst du, fällt es dir schwer, mit so etwas anzufangen? Ich habe nullkommanull Talent zum Basteln oder Handwerken. Leider. Ich würde es wahnsinnig gern können, aber Versuche haben ergeben, dass es nix bringt. Die Ergebnisse sind so müllig — durch viel Üben könnte sicher eine gewisse Verbesserung erreicht werden, aber wenn ich meine Freizeit mit etwas verbringe, möchte ich zumindest eine gewisse Qualität erreichen, und das ist leider nicht möglich.😦

6. Was glaubst du, welche entscheidene Wendung in deinem bisherigen Leben hatte den größten Anteil unter Anderem, dich zu dem zu machen, was du bist? Wahrscheinlich die Trennung meiner Eltern, die alles andere als gut ablief. Damit verbunden war der Verlust fast aller meiner Tiere (Hühner, Katzen), zum Glück durfte ich den Hund meines Vaters übernehmen. Auch die Jahre danach dürften mich sehr geprägt haben, weil die Lebensumstände kompliziert waren. Das alles aufzuführen, könnte mehrere Artikel füllen. Dafür bin ich momentan zu faul.🙂

7. Welches kuriose Lebewesen auf diesem Planeten fasziniert dich wegen seiner biologischen Besonderheit momentan am meisten? Immer noch der Axolotl. Nachzulesen hier im Kapitel „Besonderheiten“. Ich bin aber auch immer wieder fasziniert davon, wie lieb, süß und knuddelig Nelly und Socksi sind. Moment, hier muss ein Foto her:

p1100360_kl

8. Was wünschst du dir, wäre ein bisschen mehr dein Lebensmotto, im Vergleich zu der Weise wie du tatsächlich dein Leben verwirklichst. Wenn dir nichts einfällt und du eigentlich ganz zufrieden damit bist, so wie du dein Leben lebst, welchen Rat gibst du Menschen, die mit ihrer eigenen Lebensführung nicht zufrieden sind? Ich wünsche mir mehr Gelassenheit, meinetwegen auch Distanz, zu Dingen/Umständen, die ich nicht ändern kann. Ich arbeite daran. Viele Dinge sind es auch gar nicht wert, sich darüber zu ärgern.

9. Was wäre dir wichtiger: Eine gesunde Biosphäre auf der Erde oder eine gesunde menschliche Gesellschaft, die endlich aufhört unter sich so viele Probleme zu verursachen? Ganz ohne entweder-oder, aber grundsätzlich? Das zweite wäre wichtiger, weil ich glaube, dass die Menschheit, sollte sie jemals so viel Vernunft erlangen, auch an einer gesunden Biosphäre arbeiten würde. Allerdings ist das zweite für mich, obwohl ich eine gewisse Phantasie habe, wesentlich unrealistischer. Das erste könnte gehen, falls sich die Menschheit irgendwann tatsächlich mal selbst ausrottet und der Planet sich nach sehr, sehr, sehr vielen Jahrtausenden von Homo Sapiens‘ Hinterlassenschaften erholt hat. Einen Ausweg gibt es natürlich: Wenn Ihr mich auf meinem Weg zur Weltherrschaft unterstützt, wird natürlich alles gut, aber nur dann.

10. Hast du dir schon mal Gedanken gemacht, was nach deinem Tod mit deinen Überresten geschehen soll? Ich habe einen Organspendeausweis, die sollen von mir verwenden, was noch irgend möglich ist (die Leber wird vermutlich eher nicht mehr brauchbar sein…). Alles andere ist mir ehrlich gesagt schnuppe, Hauptsache, die Überreste werden so vergraben/entsorgt, dass es die Umwelt nicht belastet. Oder so wenig wie möglich.

11. Auf einer Skala von ein bis Einhorn: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wander-TAG? Ein Song sagt mehr als 1000 Worte! Einfach plüschig-fluffig-epochal, der Wander-TAG darf niemals sterben!!!!!!1!!!12!drölfzigmegawichtig!!!!1!

Die Regeln besagen, dass man sich 10 neue Fragen ausdenkt, die 11. nicht verändert oder wenn, dann nur im Sinne der puscheligen Einhornigkeit, aber der Geist muss erhalten bleiben.

Ich bin aber faul und müde, deshalb nehme ich einfach die Fragen von Windsprite, denn sie sind sehr interessant, bei mir käme ja doch wieder nur Quatsch raus. Heute bleiben wir aber zur Abwechslung mal seriös. Ich tagge:

Charisma

Susanne

Wolke

und alle, die ganz viel Lust auf den Wander-TAG haben.

In diesem Sinne: Piiiiiink! Rainbooooows!

Wer keine Lust auf den Wander-TAG hat, kann sich einen aufblasbaren Pub kaufen und aufpusten. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass man in dem scheußlichen Teil in irische Kneipenstimmung kommt, aber vermutlich ist es alles eine Frage des Pegels. Stelle mich für Versuche diesbezüglich uneigennützig zur Verfügung.😉

 

Fotoflut

Ihr wisst, was kommt, wenn der Titel „Fotoflut“ ist. Anarchohündchenzeit!

Nelly und ihre geliebten Dottis. Neulich gab es 12 neue, nur 3 Tage später lagen davon mindestens 8 im Garten. Und ich kann die alle wieder zusammensuchen… Hab ja sonst nix zu tun, eine Welt erobern oder so. (Nellchens Ohren sehen etwas zerrupft aus, weil ich Kletten rausschneiden musste, sie sammelt sie alle…)

P1090820_kl

Ist ein süßer, hübscher Kerl, der Socks, oder?

P1090823_kl

Fliegende Ohren!

P1090888_kl

Hier hat die Spitzenfotografin wieder zugeschlagen. Eigentlich sollte ein rennender Socksi fotografiert werden, aber Hauptsache, das Wildgras ist gestochen scharf!

P1090898_kl

Strahlemaus!

P1090918_kl

Strahlejunge!

P1100015_2_kl

Dotti-Nellchen

P1100026_kl

Zwei sehr ähnliche Fotos zeige ich ja sonst eigentlich nicht direkt hintereinander, aber ich konnte mich nicht entscheiden.

P1100034_kl

Immer feste druff!

P1100050_kl

Da ist er wieder, Master of Grimasse, Mr. Socks!

P1100056_kl

Und das war es auch schon wieder für heute. Grüße aus der WEZ und von den Anarchohündchen Schlabberküsschen an alle, die sie toll finden.

Neue Blogparade: Monatsfragen

 

Monatsrückblicke gibt es ja viele in der Blogosphäre. Diese Idee von Charis{ma} gefällt mir gut, sie schmeißt an jedem letzten Sonntag des Monats fünf Fragen in ihr Blog, die man dann beantworten kann. Ich werde da einfach mal nach Lust und Laune teilnehmen und so auf den Monat zurückblicken.

  • Der September war tagelang recht heiß, wie ging es euch da körperlich/kreislaufmässig? Zu große Hitze vertrage ich nur gut, wenn die Luft schön trocken dabei ist, und das ist hierzulande ja meistens nicht gegeben. Mehr Probleme habe ich mit den ständigen Wetterwechseln, vor allem von kalt zu warm, dann melden sich meine kleinen Kopfzwerge, die im Schädel nach Erdöl oder was weiß ich bohren…
  • Nun kommt bald der Herbst – schade oder ‚oh ja‘ …? Eher oh ja, zumindest, wenn das Wetter einigermaßen ist.
  • Welches war der schönste Tag / Moment in diesem Monat? Und warum? Das Wiedersehen mit einer Freundin, wir hatten uns einige Jahre aus den Augen verloren, längere Geschichte, aber es war dann wieder genauso schön wie früher. Ich sag nur Caipi-Abend. 🙂
  • Welches war das schönste ‚Geschenk‘ in diesem Monat {warum}? Geschenk kann ich wörtlich nehmen, da ich Geburtstag hatte. Eine Freundin hat mir einen tollen Bildband mit Hundefotos geschenkt. Und meine beiden Höllenhündchen sind sowieso jeden Tag das schönste Geschenk für mich.
  • Der schlimmste/peinlichste Moment in diesem Monat {warum}? Bei einer Cousine wurde Brustkrebs festgestellt, zum Glück sind die Heilungschancen gut. Und bei einer Kollegin gibt es zurzeit arbeitsmäßig recht heftige Probleme. Das waren die schlimmen Momente. An was Peinliches kann ich mich nicht erinnern, dann war da wohl nichts oder ich habe es verdrängt.

Das war das, mir gefällt die kurze Form, ich hätte keine Lust, einen ewig langen Monatsrückblick zu schreiben, andere Blogger sind da fleißiger. 🙂 Bin schon gespannt auf die Fragen im nächsten Monat.

Und jetzt nehme ich mir noch was vor, es klappt immer ganz gut, wenn ich das hier vollmundig ankündige: Nächste Woche soll es hier mindestens 4 Leseeindrücke geben, hier stapeln sich nämlich schon wieder ein paar Bücher. Werde mich aber bemühen, auch ein paar bekloppte Beiträge zu veröffentlichen, ich habe ja einen Ruf zu wahren.

Und hier noch drei Fotos, die ich vor längerer Zeit durch die Schaufensterscheibe einer Bergedorfer Bäckerei knipste. Die Macht ist stark in diesen Backwerken:

2015-06-27-20-28-04

2015-06-27-20-28-14

2015-06-27-20-28-23