Stöckchenzeit mit Zombieapokalypse!

p1140288_kl

Zu jedem ordentlichen Stöckchen gehört einfach die Frage nach der Zombieapokalypse. Darauf kann man sich gar nicht genug vorbereiten! Das sieht auch Hermione so, bei der ich das Stöckchen vor längerer Zeit fand, erst mal einlagerte und nun aus dem Vorratsraum holte, weil mir nach Stöckchen ist!

Und wenn Ihr das Stöckchen brav fertiggelesen habt oder meinetwegen auch vorher, könnt Ihr in meine Blogroll gucken, da haben sich sechs weitere Blogs eingenistet. Es werden nun alle paar Wochen weitere folgen, ich habe noch genug Tipps auf Halde. Euch soll ja nicht langweilig werden.

Nun zu den Fragen, los geht das.

1. Mit oder ohne Fruchtfleisch? Mit! Purer Gnampf.

2. Welche Gestalt nimmt dein Irrwicht an? Als ich neulich eine alte Truhe öffnete, sprang mir ein Schreckgespenst entgegen, das, während es übel die Justiz und die Medien beschimpfte, wild Tweets absetzte. Ein Irrwicht mit Smartphone hatte ich vorher noch nie gesehen, das war mir nicht geheuer, ich schickte es in die USA, weil es ständig „America first!“ brüllte. Tja, wir alle wissen, was daraus geworden ist… Nicht gut, gar nicht gut, aber in meinem Keller konnte es nicht bleiben, das könnt Ihr sicher verstehen.

3. Ananas auf Pizza: Freund oder Feind? Ich toleriere Ananas in geringen Mengen. Aber zu viel davon, und ich lasse eine Mauer um die Pizza bauen. Die Ananas zahlt.

4. Wann dachtest du das letzte Mal, dass du jetzt besser die Klappe halten solltest, und hast trotzdem weitergeredet? Das war in der Anstalt, da hätte ich wohl gegenüber dem Boss bezüglich meiner Depression nicht so mit offenen Karten spielen sollen. Andererseits: Ich bereue es trotzdem nicht! Wir sind im 21. Jahrhundert, wann, wenn nicht jetzt, soll man über so was offen sprechen können? Ein Kollege sagte vor einigen Wochen zu mir: Zwei Dinge darfst Du in der Anstalt nicht sein, depressiv oder homosexuell. Na ja, immerhin 50 % der inoffiziellen Vorgaben erfüllt. 😉 Vielleicht kommen die Nachzügler in der Anstalt ja auch irgendwann noch mal geistig im 21. Jahrhundert an…

5. Zombieapokalypse! Wohin gehst du, wer begleitet dich und was ist deine Waffe? Begleiten lasse ich mich von Trump, hinter dem ich mich strategisch klug verstecken werde, denn die Zombies werden natürlich einen Bogen um ihn machen, nämlich deswegen:

zombieapfel_trump

Meine Waffen sind Cachaca, Limetten, Rohrzucker, Eis und mein 5-Liter-XXXXXXXXXL-Caipiglas, denn Caipirinha wird mir übermenschliche Kräfte verleihen. Oder zumindest das Elend abmildern. (Damit meine ich in erster Linie Trump, nicht die Zombies.)

6. Wenn dein achtjähriges Ich dich heute besuchen würde, würde es mit dir schimpfen oder wäre es stolz? Hm, Kinder sehen ja vieles anders als Erwachsene. Vielleicht fände mein achtjähriges Ich einen Pokémon-Go spielenden, depressiven Menschen, der nicht allzu viel auf die Reihe bekommt, gar nicht so schlimm? Immerhin bin ich mir sicher, dass es Nelly und Socksi lieben und mit glänzenden Augen vor meinen Büchertürmen stehen würde. Außerdem, auch das ist 100 %ig sicher, würde es meine Monstersammlung toll finden und sofort drauflos spielen (mein achtjähriges Ich brauchte keine teuren Spielsachen und vorgefertigte Szenarien, es konnte einfach loslegen und hat sich die wildesten Geschichten ausgedacht, ein paar Tierfiguren und Bauklötze reichten dafür dicke aus).

7. Utopie oder Dystopie? Bei Büchern eher Dystopien. Dystopien gibt es ja nicht erst seit „Die Tribute von Panem“, ich sage nur „1984“. Wobei ich die Tribute auch gern gelesen habe, nach zwei weiteren Dystopieserien reichte es mir dann aber erst mal, die schossen ja nach dem Tribute-Erfolg wie Monsterwildkraut in meinem Garten aus dem Boden.

8. Hast du einen Adventskalender? Wenn ja, was für einen? Was war heute drin? Traditionell haben eine Kollegin und ich in der Anstalt je einen Adventskalender, und zwar den von der Firma mit den lila Kühen. Heute war da aber nichts mehr drin, der ist merkwürdigerweise mittlerweile leer, und das schon 10 Monate vor der Adventszeit! Böses, verfressenes Monster!

9. In welches Hogwarts-Haus würde der sprechende Hut dich einteilen? Mal sehen… Für Gryffindor bin ich nicht mutig und tapfer genug. Für Slytherin fehlt es an Hinterlistigkeit und Arroganz. Ravenclaw sind die besonders Klugen, da bin ich auch raus. Bleibt Hufflepuff, das Haus für die Zuverlässigen, Fleißigen und Loyalen. Vielleicht würde der Hut aber auch spontan ein neues Haus für Durchgeknallte gründen. Weiß man ja nie. Aber Hufflepuff ist gut, der Name ist ja schon pure Puscheligkeit.

Nichtsdestotrotz wollen wir das Ganze wissenschaftlich analysieren und verwenden diesen höchst seriösen Test.

test

Super, ich bin eine Mischung aus Mutmonster und Intelligenzbestie! Eben ganz die geborene Weltherrscherin!

Nachdem das geklärt ist, stürzen wir uns mutig und mit einer gehörigen Portion Intellekt auf die beiden letzten Fragen:

10. Kugelschreiber: kaufen oder klauen? Kaufen, ich liebe ausgefallene Kugelschreiber. Habe eine kleine Sammlung. 🙂

11. Hast du heute schon gelacht? Ja, habe vorhin zwei recht lustige Videos geschaut:

 

So, alle genug getrumpdingst? Dann kann ich ja nun mit den Anarchohündchen los, obwohl ich etwas besorgt bin: Es ist schon 9 Stunden her, seitdem Trump das letzte Mal twitterte. Mein Zombieschutz wird doch wohl nicht krank sein?!

Gute Nacht, und immer dran denken: MAKE CAIPIGLASSES GREAT AGAIN!

Stöckchenzeit: Holz von Windsprite

 

Im Oktober, aber immerhin erst Ende Oktober, wurde ich von Windsprite getaggt. Es ist mir schon langsam ein bisschen peinlich, dass das Holz hier so lange liegt, aber man kennt das ja, es muss schön austrocknen, bevor man es weiterverarbeiten kann. (Glaubt mir einfach, irgendeine Ausrede muss ich ja haben.)

Die liebe Windsprite hat mir also dieses englischsprachige Holz zugeworfen. Meine Antworten werden aber in deutsch sein, sonst werden die PEGIDA-Anhänger ja noch nervöser und befürchten eine Englischisierung des Abendlandes.

  1. How tall are you? 1,63 cm klein. Ein Winzmonster. Und trotzdem gar nicht niedlich.
  2. Do you have a hidden talent? If so, what? Man sagt ja, jeder Mensch hätte ein Talent. Ich suche noch, aber wenn ich eines entdecke, seid Ihr die ersten, die es erfahren werdet. Versprochen. (Ist XXL-Caipi-Zubereitung ein Talent? Oder doch schon eine Superkraft?)
  3. What is your biggest blog-related pet peeve? Also, was mich richtig nervt? Eigentlich bin ich mit WordPress zufrieden. Vor ein paar Monaten hätte ich noch gesagt, die neuen Smileys, aber seitdem ich ein anderes Blogsystem kennenlernen durfte, wurde mir bewusst, was ich an WordPress habe… Die eingeblendete Werbung nervt etwas, ich selbst sehe sie zwar nicht, aber Leser, die ohne AdBlocker unterwegs sind, müssen sich ab und zu mit Geflimmer von kleinen Filmchen unter den Artikeln abfinden. Wenigstens keine aufdringlichen Pop-ups und Banner, die sich über meinen wertvollen *hüstel* Text schieben. Ansonsten alles flauschig mit der Bloggerei, auch habe ich zum Glück ganz tolle Kommentatoren und Leser, da habe ich neulich in einem anderen Blog auch anderes erleben „dürfen“, das hatte mich richtig auf die Palme gebracht, aber das alles zu erzählen bin ich gerade mal zu faul. 🙂
  4. What’s your biggest non-blog-related pet peeve? Arroganz, am „besten“ gepaart mit Dummheit (die beiden gehen oft Hand in Hand). Unerträglich. Am tollsten sind die Leute, deren Behauptungen man argumentativ widerlegt hat und die dann meinen, beleidigend werden zu müssen. Eigentlich müsste man mit solchen Gestalten Mitleid haben, aber das schaffe ich nicht.
  5. What is your favorite song? Den einen Lieblingssong habe ich nicht, das ist sehr stimmungsabhängig. Von Bruce Springsteen über Die Ärzte bis hin zu Tracy Chapman habe ich ein wildes Gemuse in meiner Playlist.
  6. What is your favorite Etsy shop that isn’t yours? Was ist ein Etsy Shop? *googel* Ah, das ist ein Shop für handgefertigte Produkte. Vielleicht so was in der Art wie Da Wanda? Bei Da Wanda ist das hier mein Lieblingsshop, da sind nämlich meine tollen Ümpfe her! Und der Shop heißt Krümelmonster AG. Da muss ja Sympathie entstehen.
  7. What is your favorite way to spend free time when you’re not alone? Irgendwo, wo es gemütlich ist, mit netten Leuten zusammen zu sein, also ein schönes Restaurant oder so. Bloß nix überfülltes, lautes…
  8. What is your favorite junk food? Pommes.
  9. Do you have a pet or pets? If so, what kind, and what are their names? Ja! ♥♥♥ Ich habe das Glück, zwei ganz besonders liebe, tolle Hunde zu haben. Sie heißen Rasputin (Border-Collie-Deutscher-Schäferhund-Mix) und Nelly (Cocker-Spaniel-Mix). Beide sind aus der Tierhilfe, Raspu aus Deutschland, Nelly aus Spanien.
  10. What are your number one favorite nonfiction and fiction books? Diese Frage fürchte ich immer wieder. 🙂 Ich kann mich nicht auf ein Buch beschränken, das geht nicht. 🙂  Wer was über meine Bücher erfahren möchte, der sei eingeladen, sich alle 52-Bücher-Artikel durchzulesen. 😉 Da wir fast in der Mitte der 3. Saison sind, kommt da einiges zusammen. Bis nachher dann… 
  11. What is your favorite beauty product?  Öh, pff… mpf. Haarbürste. Nicht, dass es hilft. Schön macht die mich auch nicht.
  12. When were you last embarrassed? What happened? Hm, neulich in der Anstalt hatte ich irgendwas missverständlich formuliert, das war ein bisschen peinlich, aber ich komme nicht mehr drauf, was genau es war, ich musste jedenfalls zusehen, das klarzustellen, sonst hätte es beleidigend rüberkommen können.
  13. If you could only drink one beverage (besides water) what would it be? *grübel* Cola oder Caipi. Wasser darf ich ja, es wäre also gewährleistet, dass ich von dem ungesunden Zeuchs nicht zu viel trinken würde. Oder vielleicht doch frisch gepresster O-Saft? Schwierige Frage…
  14. What’s your favorite movie? Eine sehr beliebte Frage. Ich zähle mal ein paar auf, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, diese hier sind mir alle gleich lieb: „Citizen Kane“, „Die Katze auf dem heißen Blechdach“, „Jenseits von Eden“, „Giganten“, alle „Der Herr der Ringe“-Verfilmungen, aber bitte in der Extended Edition, „Tratsch im Treppenhaus“, „Anleitung zum Unglücklichsein“ (der aber NUR wegen Isi!).
  15. What were you in high school: prom queen, nerd, cheerleader, jock, valedictorian, band geek, loner, artist, prep? Vale… was? Ah, Abschiedsredner, danke, LEO. Ich war einen großen Teil der Zeit Einzelgänger. Allerdings nicht der Außenseiter, der gehänselt wurde. Merkwürdigerweise hat sich keiner so wirklich mit mir angelegt. War auch gut so, so sind die meisten gesund geblieben. 😈
  16. If you could live anywhere in the world, where would you live? Irgendwo am Meer, wo aber nicht zu viel los ist, wäre schön. Atlantikküste, so die Richtung würde mir vorschweben. Oder auch Nordsee, irgendwo im skandinavischen Raum.
  17. PC or Mac? Ich habe einen PC. Für fanatische Diskussionen, was besser ist, bin ich aber nicht zu haben. Das Teil soll funktionieren, das ist mein Anspruch. 🙂
  18. Last romantic gesture from a crush, date, boy/girlfriend, spouse? Romantik ist nicht so meins. Das letzte war ein Liebesbrief, ist aber schon bisserl her. Ist ein XXL-Caipi nicht eine viel schönere Geste? 😉 (Okay, wie gesagt, ich bin nicht so der Romantiker…)
  19. Favorite celebrity? Isi.
  20. What blogger friends do you secretly want to be best friends with? Das ist geheim. 😉 Außerdem würde ich einige, auch wenn ich ihnen noch nicht begegnet bin, als Freunde bezeichnen oder, falls ihnen das Wort „Freund“ zu groß ist, zumindest als sehr lieb gewonnene Bekannte. Im Übrigen habe ich hier zurzeit eh ausschließlich sympathische Blogger am Start. Kommt, ich nehme Euch alle in den Circle of Friends auf!

Was, schon fertig? Ich bin gerade so schön drin. Ah, hier liegt noch ein Harry-Potter-Stöckchen bei Windsprite. Schnapp! Meins! Schauen wir mal… Ist ja schon ein bisschen her, dass ich die Bücher gelesen habe, mal sehen, ob ich trotzdem noch sinnvolle Antworten zustandebringe. Falls nicht, auch nicht so schlimm, denn so sinnvoll geht es hier ja eh meistens nicht zu.

Deine Harry Potter Geschichte; deine erste Begegnung mit Harry Potter? Ich traf ihn damals in Hogwarts, als… nee, ernsthaft. Ich habe den Rummel zunächst nur so am Rande verfolgt, rein von der Beschreibung „Buch über einen jungen Zauberer“ hat mich das Thema nicht so gelockt. Als dann beim 3. Buch (glaube ich) der Hype immer noch da war bzw. sogar immer extremer wurde, packte mich dann doch die Neugier. Das hatte zumindest den Vorteil, dass ich die ersten drei Bücher hintereinander weg lesen konnte. Danach war auch ich gefangen in der Warteschleife auf den nächsten Band…

Hast du alle Bücher gelesen? Hast du alle Filme gesehen? Alle Bücher, ja. Den letzten Band sogar zunächst auf Englisch (die Ungeduld, die Ungeduld…) Bei den Filmen habe ich es nur bis zum Fünften geschafft. Ich finde die Filme nicht schlecht, bin aber generell nicht so der Filmegucker. Irgendwann, wenn sie günstiger zu haben sind, kaufe ich mir die fehlenden Filme vielleicht auch noch mal.

Wenn du sie gelesen hast – bevor du den Film geschaut hast oder danach? Auf jeden Fall vorm Film. Ich lese Bücher so gut wie immer vor den Filmen.

Dein liebster Harry Potter Band? Und der schlechteste? Schwierig. Ich mag sie alle. Wobei der letzte, „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“, die ein oder andere Szene, die sich zoooog, hatte. 

Wer ist dein liebster „guter“ Charakter, wer dein liebster „böser“ Charakter? Bei den guten gibt es so viele Sympathische. Fast alle Weasleys, wobei ich die Zwillinge besonders gern mochte. Hermine, Luna, Hagrid… Von den Bösewichten Dolores Umbridge, das muss ich wohl näher erklären. Es ist auch erst seitdem ich den Film gesehen habe, so, denn diese Frau hat eine frappierende Ähnlichkeit mit einer Ex-Supermanagerin aus der Anstalt, das ist so dermaßen faszinierend, dass ich mir den 5. Film sogar zweimal angeguckt habe. 🙂

Lieblingsschauspieler aus den Filmen? Der Typ, der Lucius Malfoy gespielt hat. Der hat ihn so richtig schön interessant-fies dargestellt.

In welchem Haus würdest du am liebsten als Schüler in Hogwarts sein? Ravenclaw. Da es mit meiner Intelligenz aber hapert, würde ich wohl in Hufflepuff landen. Auch okay, der Name ist irgendwie puschelig.

Welches Haustier hättest du gern? An Hunde kann ich mich nicht erinnern, also nehme ich eine Katze. Katzen sind auch toll. Eulen allerdings ebenfalls.

Gefällt dir das Ende oder hättest du es dir anders vorgestellt? Das Ende ist realistisch und gut. Es sind leider viele, die ich lieb gewonnen hatte, gestorben, aber wenn von den Guten fast alle überlebt hätten, wäre es ein unrealistisches „Zuckerguss“-Ende geworden, und das wäre den Büchern nicht gerecht geworden. Den Epilog fand ich allerdings etwas blass, da hatte man beinahe den Eindruck, die Kinder seien Kopien ihrer Eltern.

Wolltest du auch schon immer mal Butterbier trinken? Nein, das ist mir nicht in den Sinn gekommen. Ist ja nicht mal ein limettenhaltiges Getränk. 😉

Dein Lieblingsort? Die Winkelgasse muss total faszinierend sein. Da mal bummeln zu gehen, das wär’s. Oh, mein Sparmonster ist gerade in Ohnmacht gefallen…

Wer ist dein Lieblingslehrer? Ich mag McGonagall. Sicher ist sie recht streng, aber harte Schale, weicher Kern… Und sie kann richtig was.

Traurigster Moment? Dumbledores Tod und die vielen Guten, die im letzten Kampf gestorben sind.

Welches Fabelwesen ist dein Liebling? Firenze (Zentaur).

Welches deutsche Buchcover gefällt dir am besten? So ganz mein Geschmack sind die alle nicht. Nehme ich mal Harry Potter und der Feuerkelch.

Was wäre bei dir im Raum der Wünsche? Ein Haufen Blogstöckchen? 😀 Nein, das dann doch nicht. An Silvester ein schalldichter Raum für die WEZ-Wölfchen und mich. Das wäre gut. Und wenn es in der Anstalt mal wieder vor Irr- und Wahnsinn wimmelt, ein Zufluchtsort, bereit steht als Nervenberuhigung ein XXL-Caipi… So in etwa.

Hast du mit 11 auch auf einen Brief von Hogwarts gewartet? Jetzt kommt wieder ans Tageslicht, dass ich schon total alt bin. Als ich 11 war, gab’s die Bücher noch nicht, aber wäre es so gewesen, hätte ich bestimmt gewartet. 🙂

In was würde sich ein Irrwicht bei dir verwandeln? Vielleicht in einen extrem ätzenden Vorgesetzten, den ich mal hatte… Oder doch in einen Nachrichtensprecher, der von einer weltweiten Limettenknappheit berichtet?

Was ist dein Lieblingsartefakt? Ich möchte einen Zauberstab. Total praktisch.

So, fertig. Das war aber ein kurzer Stöckchenbeitrag, oder? Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein bombastisches neues Jahr! Die Neujahrsansprache habe ich wie jedes Jahr delegiert. Als Weltherrscherin darf ich das.