Habt Ihr denn schon alle …

… eine Vogelscheuche gebastelt?

Müsst Ihr, denn heute ist der Bastel-eine-Vogelscheuche-Tag!

Ich bin dieses Jahr entschuldigt (Gips), außerdem habe ich zwei Vogelscheucher, die sich nach der erledigten Arbeit auch gern gegenseitig scheuchen. Außer bei dieser Hitze.

P1040438_kl P1040447_kl P1040556_kl P1040673_kl P1040676_klUnd wenn Ihr — zu recht — denkt, dass die Fotoqualität nicht so dolle ist, dann schaut Euch mal an, wie einige meiner Düsefotos aussehen — Achtung, beim Betrachten könnte Euch schwindelig werden:

2015-05-25 20.21.30 2015-05-25 20.21.46 2015-05-25 20.22.08So, um den Drehwurm wieder loszuwerden, dieses hier laut hören und dabei einen leckeren Cocktail trinken. Passt zum Wetter. :-)

PS: Trotz meiner puscheligen Vogelscheucher habe ich einen sehr vogelfreundlichen Garten. Es ist so schön, morgens oder in der Abenddämmerung das Gezwitscher zu hören. Sogar Schwalben brüten an meinem Haus. Da nehme ich es auch in Kauf, dass die gefiederten Monsterchen meine Kirschbäume plündern. Meine Nachbarn versuchen ja, mit lautem Geklatsche die Vögel zu vertreiben, mit dem Effekt, dass die Flugviecher halt später wiederkommen. :-) Intelligenz geht anders…

Picture Your Song / April

pictureyoursong_300x214Ich möchte diesen Monat endlich mal wieder bei Ravens tollem Projekt mitmischen. Ich glaube, ich habe es erst einmal geschafft. Sehr schlappe Leistung, aber das kennt man ja von mir nicht anders. Es gibt Low Performer (was für ein ätzender Begriff) und es gibt mich… Ähm, zurück zum Fall.

Das ist dieses Mal mein Lied:

Das ist nicht wirklich eines meiner Lieblingslieder, aber ich habe so eine kleine Sammlung mehr oder weniger bekloppter Fußballsongs; damals, als die Fußballmanschaft noch selbst sang, wurden solche Perlen geboren. Und ich brauchte irgendwas mit Fußball, damit es zu folgenden Fotos passt. Sie entstanden im letzten Sommer innerhalb von ca. 3 bis 4 Minuten und als ich mir vorhin Rasputinfotos anschaute, dachte ich, die sollte ich zeigen, weil sie so schön sind und so typisch Rasputin. Man beachte die neue Anordnung der Bälle im letzten Bild.

Balljunkies gibt es viele, aber einer wie Rasputin, der seine Bälle nach einem für mich undurchschaubaren Muster sortierte und sich für jede Toberunde auf einen bestimmten Ball festlegte, der dann auch nicht durch einen anderen ersetzt werden durfte, der dürfte einmalig gewesen sein.

IMG_2334 IMG_2338 IMG_2340 IMG_2341 IMG_2346 IMG_2348Ja, (Fuß)bälle waren sein Leben… Mein Großer. Ein ganz besonderer Hund, ein bisschen verrückt war er auch, aber das passte schon, das sagt man mir ja auch nach. Er fehlt immer noch sehr, aber ich bin auch dankbar, ihn fast 9 Jahre an meiner Seite gehabt zu haben, das war ein riesengroßes Glück.

Frau Tonaris Rost-Parade (12)

 

Jetzt bin ich endlich mal wieder dabei bei dieser tollen Parade! Dieses Mal mit Politik, da kann ich als Weltherrscherin einfach nicht so ganz aus meinem Fell.

Wie einige mitbekommen haben, musste ich hier ja mehrere Gebäude entrümpeln. Dabei entdeckte ich eine Sichel, die schon gut Rost angesetzt hatte. Ein Hammer lag auch noch in der Gegend rum, also musste ich an das hier denken:

Flag_of_the_Soviet_Union.svg

Flag of the Soviet Union“ von see below – http://pravo.levonevsky.org/. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

2014-12-07 13.34.24

(Stern hatte ich nicht greifbar, eine hübsche Symbolik wäre es gewesen, dort die Zeitschrift gleichen Namens hinzulegen, aber die lese ich schon lange nicht mehr…)

Ich bin ein Kind der 70er und vor allem 80er. Erinnerungen an den Kalten Krieg, Ostermärsche, Wettrüsten, Nato-Doppelbeschluss, greise Herren im Zentralkomitee der KPdSU (bis “Gorbi” kam), Reagan mit seinem Spruch vom “Reich des Bösen”, Lieder wie diese:

Das hat sich tief in mein Gehirn eingegraben, vor allem die diffuse Angst vor einem Atomkrieg. Das alles noch ergänzt um das wachsende Bewusstsein der Umweltzerstörung (Waldsterben), ergab eine düstere Stimmung, die sich schlecht beschreiben lässt.

Dass ich den Fall der Berliner Mauer erleben würde, hätte ich nie für möglich gehalten. Ich saß mit großen Augen vorm Fernseher. Eine Zeitlang pure Freude und grenzenloser Optimismus bei vielen Menschen (außer den knallharten Realisten, die wussten, dass sich die Menschheit schon bald selbst wieder Dämpfer verpassen würde…).

Und nicht ganz sieben Jahre später holte ich Rasputin aus Mecklenburg-Vorpommern zu mir.

P1060455_kl

“Das Foto ist schief.” Ja, ich weiß. ;-)

Picture Your Song — Januar

 

Raven hat ein tolles Projekt gestartet.

Da muss ich dabei sein, das wird schön. Da ich momentan stark am Blogrückstände-Aufarbeiten bin, greife ich dieses Mal für das Bild ins Archiv. Mein Ehrgeiz ist es aber schon, für einige Songs auf jeden Fall neue Fotos zu knipsen.

Ich habe neulich beim Sichten einiger Fotos was Schönes gefunden.

Erst mal das Lied.

Hermann Rieger, das HSV-Urgestein, er war ein besonderer Mensch.

Dazu einigermaßen passend eine Spielerei von mir, die den HSV im Mittelpunkt hat:

P1000839

Leider noch ohne mein großartiges HSV-Monster, das Bild ist schon älter. Und Dino Hermann hätte da natürlich auch gut reingepasst, aber den habe ich nicht.

Fünf am Freitag

Fünf am Freitag_random

Bei dieser tollen Aktion von Windsprite wollte ich schon ewig mal mitmischen. Ich will ja immer so viel und verzettele mich dann. Nun aber! Geht um Musik. Genauer gesagt:

Fünf Lieder, die dich im letzten Jahr begleitet haben.

Das sollte ich ja wohl zustandebringen. Nicht alle Songs sind in 2014 erschienen, aber ich habe sie letztes Jahr häufig gehört. Natürlich starte ich mit Bruce Springsteen. :-) Das überrascht Euch vermutlich nicht.

Als HSV-Fan natürlich jedes Jahr wieder, wenn auch letztes Jahr unter Schmerzen, was nicht am Lied, sondern an den Kickern lag…

Eine Entdeckung, die ich der Wunderbaren Welt des Wissens verdanke:

Noch mal Fußball. Dieses Jahr war ja WM. Die meisten Fußballsongs sind eher nicht so doll, aber diesen fand ich recht witzig:

Und dieses Lied hat mich irgendwie verfolgt. Noch im Januar kannte ich diesen Song nicht, dann kam eine Kollegin aus dem Skiurlaub zurück und berichtete, dass dieses Teil häufig beim Après-Ski lief. Seitdem verfolgte es mich. Plötzlich sah ich überall Helene Fischer, las ständig von ihr, es war verrückt und wurde zu einem Running Gag zwischen der Kollegin und mir.

Ich weiß, dass sich nun zumindest eine Leserin meines Blogs freut. ;-) Mein Fall ist die Musik eher nicht, aber zum Glück sind Geschmäcker ja verschieden. Und begleitet hat mich das Lied halt trotzdem, wenn auch von meiner Seite aus nicht freiwillig, insofern passt es zum Motto.

Man, jetzt ist kein Platz mehr für Fraktus und den Zellensong! Dann also außer Konkurrenz, dieses ist quasi der Anhang zum Artikel und gehört nicht mehr zu den fünf am Freitag. :-)

Fraktus!

Und der Körperzellensong!

Und in letzter Zeit habe ich aus traurigen Gründen in der Playlist verstärkt Joe Cocker und Udo Jürgens gehört.

Udo Jürgens hat nicht nur über Sahniges oder Alkoholisches gesungen, sondern auch Lieder mit ernstem Text (“Aber bitte mit Sahne” und “Griechischer Wein” gefallen mir aber auch):

Kurz vor seinem Tod hatte er noch ein Konzert in Hamburg gegeben.

Ich mochte Joe Cockers Stimme und Musik.

Und neben “With A Little Help From My Friends” wohl eines seiner bekanntesten Lieder:

Oha, das ist ja etwas ausgeufert. Sorry, liebe Windsprite, ich hoffe, Du lässt den Artikel trotzdem gelten.

Stöckchenzeit: Holz von Windsprite

 

Im Oktober, aber immerhin erst Ende Oktober, wurde ich von Windsprite getaggt. Es ist mir schon langsam ein bisschen peinlich, dass das Holz hier so lange liegt, aber man kennt das ja, es muss schön austrocknen, bevor man es weiterverarbeiten kann. (Glaubt mir einfach, irgendeine Ausrede muss ich ja haben.)

Die liebe Windsprite hat mir also dieses englischsprachige Holz zugeworfen. Meine Antworten werden aber in deutsch sein, sonst werden die PEGIDA-Anhänger ja noch nervöser und befürchten eine Englischisierung des Abendlandes.

  1. How tall are you? 1,63 cm klein. Ein Winzmonster. Und trotzdem gar nicht niedlich.
  2. Do you have a hidden talent? If so, what? Man sagt ja, jeder Mensch hätte ein Talent. Ich suche noch, aber wenn ich eines entdecke, seid Ihr die ersten, die es erfahren werdet. Versprochen. (Ist XXL-Caipi-Zubereitung ein Talent? Oder doch schon eine Superkraft?)
  3. What is your biggest blog-related pet peeve? Also, was mich richtig nervt? Eigentlich bin ich mit WordPress zufrieden. Vor ein paar Monaten hätte ich noch gesagt, die neuen Smileys, aber seitdem ich ein anderes Blogsystem kennenlernen durfte, wurde mir bewusst, was ich an WordPress habe… Die eingeblendete Werbung nervt etwas, ich selbst sehe sie zwar nicht, aber Leser, die ohne AdBlocker unterwegs sind, müssen sich ab und zu mit Geflimmer von kleinen Filmchen unter den Artikeln abfinden. Wenigstens keine aufdringlichen Pop-ups und Banner, die sich über meinen wertvollen *hüstel* Text schieben. Ansonsten alles flauschig mit der Bloggerei, auch habe ich zum Glück ganz tolle Kommentatoren und Leser, da habe ich neulich in einem anderen Blog auch anderes erleben “dürfen”, das hatte mich richtig auf die Palme gebracht, aber das alles zu erzählen bin ich gerade mal zu faul. :-)
  4. What’s your biggest non-blog-related pet peeve? Arroganz, am “besten” gepaart mit Dummheit (die beiden gehen oft Hand in Hand). Unerträglich. Am tollsten sind die Leute, deren Behauptungen man argumentativ widerlegt hat und die dann meinen, beleidigend werden zu müssen. Eigentlich müsste man mit solchen Gestalten Mitleid haben, aber das schaffe ich nicht.
  5. What is your favorite song? Den einen Lieblingssong habe ich nicht, das ist sehr stimmungsabhängig. Von Bruce Springsteen über Die Ärzte bis hin zu Tracy Chapman habe ich ein wildes Gemuse in meiner Playlist.
  6. What is your favorite Etsy shop that isn’t yours? Was ist ein Etsy Shop? *googel* Ah, das ist ein Shop für handgefertigte Produkte. Vielleicht so was in der Art wie Da Wanda? Bei Da Wanda ist das hier mein Lieblingsshop, da sind nämlich meine tollen Ümpfe her! Und der Shop heißt Krümelmonster AG. Da muss ja Sympathie entstehen.
  7. What is your favorite way to spend free time when you’re not alone? Irgendwo, wo es gemütlich ist, mit netten Leuten zusammen zu sein, also ein schönes Restaurant oder so. Bloß nix überfülltes, lautes…
  8. What is your favorite junk food? Pommes.
  9. Do you have a pet or pets? If so, what kind, and what are their names? Ja! ♥♥♥ Ich habe das Glück, zwei ganz besonders liebe, tolle Hunde zu haben. Sie heißen Rasputin (Border-Collie-Deutscher-Schäferhund-Mix) und Nelly (Cocker-Spaniel-Mix). Beide sind aus der Tierhilfe, Raspu aus Deutschland, Nelly aus Spanien.
  10. What are your number one favorite nonfiction and fiction books? Diese Frage fürchte ich immer wieder. :-) Ich kann mich nicht auf ein Buch beschränken, das geht nicht. :-)  Wer was über meine Bücher erfahren möchte, der sei eingeladen, sich alle 52-Bücher-Artikel durchzulesen. ;-) Da wir fast in der Mitte der 3. Saison sind, kommt da einiges zusammen. Bis nachher dann… 
  11. What is your favorite beauty product?  Öh, pff… mpf. Haarbürste. Nicht, dass es hilft. Schön macht die mich auch nicht.
  12. When were you last embarrassed? What happened? Hm, neulich in der Anstalt hatte ich irgendwas missverständlich formuliert, das war ein bisschen peinlich, aber ich komme nicht mehr drauf, was genau es war, ich musste jedenfalls zusehen, das klarzustellen, sonst hätte es beleidigend rüberkommen können.
  13. If you could only drink one beverage (besides water) what would it be? *grübel* Cola oder Caipi. Wasser darf ich ja, es wäre also gewährleistet, dass ich von dem ungesunden Zeuchs nicht zu viel trinken würde. Oder vielleicht doch frisch gepresster O-Saft? Schwierige Frage…
  14. What’s your favorite movie? Eine sehr beliebte Frage. Ich zähle mal ein paar auf, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, diese hier sind mir alle gleich lieb: “Citizen Kane”, “Die Katze auf dem heißen Blechdach”, “Jenseits von Eden”, “Giganten”, alle “Der Herr der Ringe”-Verfilmungen, aber bitte in der Extended Edition, “Tratsch im Treppenhaus”, “Anleitung zum Unglücklichsein” (der aber NUR wegen Isi!).
  15. What were you in high school: prom queen, nerd, cheerleader, jock, valedictorian, band geek, loner, artist, prep? Vale… was? Ah, Abschiedsredner, danke, LEO. Ich war einen großen Teil der Zeit Einzelgänger. Allerdings nicht der Außenseiter, der gehänselt wurde. Merkwürdigerweise hat sich keiner so wirklich mit mir angelegt. War auch gut so, so sind die meisten gesund geblieben. :twisted:
  16. If you could live anywhere in the world, where would you live? Irgendwo am Meer, wo aber nicht zu viel los ist, wäre schön. Atlantikküste, so die Richtung würde mir vorschweben. Oder auch Nordsee, irgendwo im skandinavischen Raum.
  17. PC or Mac? Ich habe einen PC. Für fanatische Diskussionen, was besser ist, bin ich aber nicht zu haben. Das Teil soll funktionieren, das ist mein Anspruch. :-)
  18. Last romantic gesture from a crush, date, boy/girlfriend, spouse? Romantik ist nicht so meins. Das letzte war ein Liebesbrief, ist aber schon bisserl her. Ist ein XXL-Caipi nicht eine viel schönere Geste? ;-) (Okay, wie gesagt, ich bin nicht so der Romantiker…)
  19. Favorite celebrity? Isi.
  20. What blogger friends do you secretly want to be best friends with? Das ist geheim. ;-) Außerdem würde ich einige, auch wenn ich ihnen noch nicht begegnet bin, als Freunde bezeichnen oder, falls ihnen das Wort “Freund” zu groß ist, zumindest als sehr lieb gewonnene Bekannte. Im Übrigen habe ich hier zurzeit eh ausschließlich sympathische Blogger am Start. Kommt, ich nehme Euch alle in den Circle of Friends auf!

Was, schon fertig? Ich bin gerade so schön drin. Ah, hier liegt noch ein Harry-Potter-Stöckchen bei Windsprite. Schnapp! Meins! Schauen wir mal… Ist ja schon ein bisschen her, dass ich die Bücher gelesen habe, mal sehen, ob ich trotzdem noch sinnvolle Antworten zustandebringe. Falls nicht, auch nicht so schlimm, denn so sinnvoll geht es hier ja eh meistens nicht zu.

Deine Harry Potter Geschichte; deine erste Begegnung mit Harry Potter? Ich traf ihn damals in Hogwarts, als… nee, ernsthaft. Ich habe den Rummel zunächst nur so am Rande verfolgt, rein von der Beschreibung “Buch über einen jungen Zauberer” hat mich das Thema nicht so gelockt. Als dann beim 3. Buch (glaube ich) der Hype immer noch da war bzw. sogar immer extremer wurde, packte mich dann doch die Neugier. Das hatte zumindest den Vorteil, dass ich die ersten drei Bücher hintereinander weg lesen konnte. Danach war auch ich gefangen in der Warteschleife auf den nächsten Band…

Hast du alle Bücher gelesen? Hast du alle Filme gesehen? Alle Bücher, ja. Den letzten Band sogar zunächst auf Englisch (die Ungeduld, die Ungeduld…) Bei den Filmen habe ich es nur bis zum Fünften geschafft. Ich finde die Filme nicht schlecht, bin aber generell nicht so der Filmegucker. Irgendwann, wenn sie günstiger zu haben sind, kaufe ich mir die fehlenden Filme vielleicht auch noch mal.

Wenn du sie gelesen hast – bevor du den Film geschaut hast oder danach? Auf jeden Fall vorm Film. Ich lese Bücher so gut wie immer vor den Filmen.

Dein liebster Harry Potter Band? Und der schlechteste? Schwierig. Ich mag sie alle. Wobei der letzte, “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes”, die ein oder andere Szene, die sich zoooog, hatte. 

Wer ist dein liebster “guter” Charakter, wer dein liebster “böser” Charakter? Bei den guten gibt es so viele Sympathische. Fast alle Weasleys, wobei ich die Zwillinge besonders gern mochte. Hermine, Luna, Hagrid… Von den Bösewichten Dolores Umbridge, das muss ich wohl näher erklären. Es ist auch erst seitdem ich den Film gesehen habe, so, denn diese Frau hat eine frappierende Ähnlichkeit mit einer Ex-Supermanagerin aus der Anstalt, das ist so dermaßen faszinierend, dass ich mir den 5. Film sogar zweimal angeguckt habe. :-)

Lieblingsschauspieler aus den Filmen? Der Typ, der Lucius Malfoy gespielt hat. Der hat ihn so richtig schön interessant-fies dargestellt.

In welchem Haus würdest du am liebsten als Schüler in Hogwarts sein? Ravenclaw. Da es mit meiner Intelligenz aber hapert, würde ich wohl in Hufflepuff landen. Auch okay, der Name ist irgendwie puschelig.

Welches Haustier hättest du gern? An Hunde kann ich mich nicht erinnern, also nehme ich eine Katze. Katzen sind auch toll. Eulen allerdings ebenfalls.

Gefällt dir das Ende oder hättest du es dir anders vorgestellt? Das Ende ist realistisch und gut. Es sind leider viele, die ich lieb gewonnen hatte, gestorben, aber wenn von den Guten fast alle überlebt hätten, wäre es ein unrealistisches “Zuckerguss”-Ende geworden, und das wäre den Büchern nicht gerecht geworden. Den Epilog fand ich allerdings etwas blass, da hatte man beinahe den Eindruck, die Kinder seien Kopien ihrer Eltern.

Wolltest du auch schon immer mal Butterbier trinken? Nein, das ist mir nicht in den Sinn gekommen. Ist ja nicht mal ein limettenhaltiges Getränk. ;-)

Dein Lieblingsort? Die Winkelgasse muss total faszinierend sein. Da mal bummeln zu gehen, das wär’s. Oh, mein Sparmonster ist gerade in Ohnmacht gefallen…

Wer ist dein Lieblingslehrer? Ich mag McGonagall. Sicher ist sie recht streng, aber harte Schale, weicher Kern… Und sie kann richtig was.

Traurigster Moment? Dumbledores Tod und die vielen Guten, die im letzten Kampf gestorben sind.

Welches Fabelwesen ist dein Liebling? Firenze (Zentaur).

Welches deutsche Buchcover gefällt dir am besten? So ganz mein Geschmack sind die alle nicht. Nehme ich mal Harry Potter und der Feuerkelch.

Was wäre bei dir im Raum der Wünsche? Ein Haufen Blogstöckchen? :-D Nein, das dann doch nicht. An Silvester ein schalldichter Raum für die WEZ-Wölfchen und mich. Das wäre gut. Und wenn es in der Anstalt mal wieder vor Irr- und Wahnsinn wimmelt, ein Zufluchtsort, bereit steht als Nervenberuhigung ein XXL-Caipi… So in etwa.

Hast du mit 11 auch auf einen Brief von Hogwarts gewartet? Jetzt kommt wieder ans Tageslicht, dass ich schon total alt bin. Als ich 11 war, gab’s die Bücher noch nicht, aber wäre es so gewesen, hätte ich bestimmt gewartet. :-)

In was würde sich ein Irrwicht bei dir verwandeln? Vielleicht in einen extrem ätzenden Vorgesetzten, den ich mal hatte… Oder doch in einen Nachrichtensprecher, der von einer weltweiten Limettenknappheit berichtet?

Was ist dein Lieblingsartefakt? Ich möchte einen Zauberstab. Total praktisch.

So, fertig. Das war aber ein kurzer Stöckchenbeitrag, oder? Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein bombastisches neues Jahr! Die Neujahrsansprache habe ich wie jedes Jahr delegiert. Als Weltherrscherin darf ich das.

 

Musik? Musik!

Arrgh! Gerade festgestellt, dass Gottlieb Wendehals einen HSV-Song verbrochen hat:

Das wusste ich nicht, dabei ist das Ding schon alt. (Hätte es nicht viel besser gepasst, wenn er einen Werdersong “gesungen” hätte? Immerhin lief er doch immer mit so einem komischen Gummihuhn rum. *scnr*, liebe Anette, tröste Dich damit, dass Gottlieb kein Bremenfan ist…)

Schnell was Gutes gegen das Gottlieb-Grauen! Kommen wir zu der im Titel versprochenen Musik.

THE BOSS singt “Jump”. <3

Zwischen Epochalitäten und Fuck You, Life… (Achtung, enthält viele Schimpfwörter, es muss mal raus, dafür sind aber auch Epochalitäten enthalten, also bitte trotzdem lesen, vielen Dank)

 

Heute ist wieder einer dieser Tage, wo ich zumindest leicht am Leben verzweifele, aber ich hätte es wissen müssen. Ich hatte mich gerade stimmungsmäßig berappelt und wieder Energie für einige schöne Sachen gefunden, da muss natürlich etwas kommen, das mir die nächsten Wochen, wohl eher Monate, nachhaltig versauen wird. :-( Schönen Dank auch, Leben, fuck you. Geht ja erst seit 2 Jahren beinahe ununterbrochen so. @für mich zuständigen Schicksalssachbearbeiter: Echt witzig, du beschissener Typ. Schade, dass man dich nicht besuchen kann, ich würde dich so was von zusammenkloppen. Ich habe mein Leben lang keine (na ja, kaum) körperliche Gewalt angewendet, habe also durchaus Nachholbedarf! Irgendwo will meine Wut gern mal hin und sich auslassen.

Aber keine Sorge, es ist nix mit Raspu oder Nelly. Immer das Positive sehen.

Wenn es nicht drei Lebewesen gäbe, die mich brauchen, würde ich den ganzen Scheiß wohl nicht mehr mitmachen. Ja, es gibt viele Menschen, denen es viel schlechter geht, aber so langsam gehen meine Energiereserven für diese ganze Kacke, die hier so passiert, drauf…

Obwohl es auch tolle Ereignisse gibt, eines davon kam heute mit der Post. Aber davon erzähle ich noch nicht, denn ich habe noch von einer älteren Epochalität zu berichten.

Vor ein paar Wochen kam ein super Paket hier an:

P1080775

Gefüllt war es u. a. mit ca. 2 Tonnen Bonsche. Es waren so viele, dass ich die sogar ganz lieb mit meinen Kollegen in der Anstalt geteilt habe.

Aber das war ja noch längst nicht alles!

P1080780

Schokolade!!! Und was ist das da für ein gefräßiges Monster?

P1080779

Boah, das hatte sich schon etliche Bonsche einverleibt! So ein freches Teil. Aber so sind Monster ja fast alle. Dieses hier dient aber auch einem guten Zweck:

P1080788

Ein Leckerliebeutel für meinen Hutzerichliebling! ♥♥♥ Epochal, oder? Man kann hier übrigens erkennen, dass das Paket gepackt wurde, bevor die liebe Absenderin von der Existenz Nellys wusste. Daran erkennt man mal wieder, wie trantütig ich mit dem Bloggen hinterherkomme…

P1080792

Ein Märchenprinz? Moment, ich muss hier eben kurz etwas einblenden, das ich sofort im Ohr habe, sobald ich das Wort “Märchenprinz” höre. Ich kann nix dafür! Ich bin ein Kind der 80er!

Har-har… Habt Ihr nun auch einen schönen Ohrwurm?

Zurück zum Märchenprinz!

P1080796

Noch ist es ein Frosch. Ihr kennt ja alle das normale Prinzip: Irgendwas mit Küssen, und dann wird aus dem Frosch ein Märchenprinz. Oder ein EAV-Sänger? Mamamärchenprinz… Bei diesem hier geht das aber anders, was in dieser erkältungsvirenverseuchten Zeit vielleicht gar nicht mal so schlecht ist:

P1080797

Wenn ich aber ehrlich bin, fand ich den Frosch so niedlich, dass ich ihn erst mal in dieser Gestalt gelassen habe. Außerdem habe ich Angst, dass der Aristokrat womöglich einer aus der Kategorie “Prinz Harry” ist. Da würde ich ja verrückt werden, da käme ich gar nicht mehr zum Welterobern.

P1080802

Mjam-mjam-gnampf! Auch für die lieben Hunde ist viel Feines dabei, und noch mehr für das olle Monster.

Jetzt kommt aber das mega-epochalste aus diesem Paket! Trommelwirbel, Tusch!

P1080804

Das ist per se schon ein ganz tolles Buch, aber dieses hier ist sogar signiert!!!! Das zeige ich nicht, denn der Text enthält natürlich verschlüsselte Welteroberungsbotschaften, die top secret sind.

Spätestens jetzt ahnt Ihr, von wem das tolle Paket ist, oder? Isabella, ihres Zeichens Gassigefährtin von Damon und Cara, hat das Monster und die WEZ-Wölfe so gut versorgt! Schaut in ihr Blog, sie hat nicht nur tolle Hundefotos, sondern auch öfter mal epochale Spruchbilder.

Vielen Dank, liebe Isabella!

Ich gehe jetzt ins Bett, ich bin fix und alle… Gute Nacht.

Stöckchenzeit: Holz aus dem Buchstabenmeer gefischt

Noch ein Stöckchen aus meinen Entwürfen. Damals war mir nicht nach Rumalbern, und momentan sieht es ähnlich aus, also passt es.

Im Buchstabenmeer schwamm ein Stöckchen herum, welches zur Abwechslung mal ernste, nachdenkliche Fragen zu bieten hat. Ich versuche es mal, obwohl es hier sonst ja eher klamaukig zugeht, aber mir ist zurzeit nicht nach Rumalbern.

1). Für was bist du in deinem Leben am dankbarsten? Dass es meiner Mutter gutgeht und dass ich das große Glück hatte und habe, mein Leben mit ganz besonderen Hunden zu teilen.

2). Wenn du deinen Vornamen selbst bestimmen könntest, wie würdest du dich entscheiden? Ich bin mit meinem zufrieden, habe eh keinen absoluten Lieblingsnamen. Was Namen betrifft, bin ich eh recht entspannt, mir ist es z. B. auch egal, wenn jemand meinen Nachnamen falsch schreibt oder ein Kollege, mit dem ich schon -zig Jahre zusammenarbeite, meinen Voramen immer noch mit “h” schreibt. :-)

3). Du hast die Chance die größte Liebe deines Lebens kennenzulernen, du weißt aber, dass diese Person noch max. 1 Jahr zu leben hat. Würdest du sie kennenlernen wollen? Nein. Den Abschiedsschmerz schon vor Augen — das würde ich nicht wollen und nur schwer ertragen. Aus dem Grunde habe ich bisher auch nie einen älteren Hund aus dem Tierheim geholt. Natürlich kann man nie wissen, ob nicht trotzdem viel zu früh Abschied genommen werden muss, aber das ist für mich eben genau der Punkt — es nicht zu wissen. Ich weiß, was es bedeutet zu wissen, dass man jemanden, den man liebt, nicht mehr lange hat, deswegen würde ich mich nicht von vorneherein darauf einlassen. Vermute ich mal. Letztendlich ist es graue Theorie und man handelt vielleicht doch anders, falls doch mal so was wirklich passieren würde.

4). Beschreibe deine Persönlichkeit in 3 Worten Introvertiert, unausgeglichen, hilfsbereit. (Vier Worte wären besser, dann hätte ich das Negative noch ausgleichen können. :-))

5). Man verbindet oft Erlebnisse mit einem Musikstück. Welcher Song erinnert dich an ein besonderes Ereignis und welches Ereignis ist damit verbunden? Das Requiem von Mozart. Traurige Geschichte. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben.

6). Wie wäre ein Mensch, der das Gegenteil von dir ist? Da sind mehrere Varianten denkbar: Sehr offen, gesprächig, meistens fröhlich. Oder aber: Ein überheblicher, rücksichtsloser Mensch. Beide Varianten sind ziemlich weit von mir entfernt.

7). Wenn du dich für eine Tätowierung entscheiden müsstest, was würde diese beinhalten und wo wäre sie platziert? Die HSV-Raute wäre sehr schön, ich denke, irgendwo auf einem Arm würde sie gut passen.Ein Hildegunst-von-Mythenmetz-Tattoo wäre auch super. Oder die Berghutze.

8). Du hast die Möglichkeit für 1 Woche ein Leben einer bekannten Person zu leben. Für welche Persönlichkeit würdest du dich entscheiden? Hm, das ist eine sehr interessante Frage. Da könnte ich mir mehrere vorstellen, z. B. Schriftsteller. Vielleicht Terry Pratchett (vor seiner Erkrankung). Wie es wohl ist, so eine ausufernde Phantasie zu haben und so eine tolle Welt zu erschaffen?

9). Du bist ein Buddhist. Je nach guten oder schlechten Taten bestimmt das Karma wie die Seele wiedergeboren wird. Wenn du stirbst, als was wirst du deiner Meinung wiedergeboren? Vielleicht als Hund, weil ich meine Hunde hoffentlich immer gut behandelt habe? Ich kenne mich mit den Karma- und Wiedergeburtsdingen leider nicht gut aus. Als was würde denn ein ganz mieser Mensch wiedergeboren? Kakerlake? Obwohl die Kakerlake an sich ja kein schlechtes Wesen ist, nur eben nicht sehr beliebt… Vielleicht würde ich auch als ein Tier wiedergeboren, das recht einzelgängerisch lebt. Oder als Strafe eher ein Herdentier? Ich passe bei dieser Frage, ich müsste mich erst mal mit dem Thema beschäftigen.

10). Welcher Song sollte auf deiner Beerdigung gespielt werden? “Dancing In The Dark” von Bruce Springsteen. Das war der erste Song, den ich von Bruce gehört habe.

Das waren sehr interessante Fragen, die dazu geführt haben, dass es hier heute mal etwas ernster zuging. Vermutlich ist dann ab morgen oder so wieder der übliche Wahn- und Irrsinn hier zu Hause.