Bevor ich meine Onlinediät (keine Nulldiät!!!) richtig beginne…

 

… möchte ich mich noch bei zwei Mitstreitern bedanken, die mir in der letzten Zeit (ein bei mir dehnbarer Begriff, damit man nicht gleich erkennt, wie lange ich schon wieder mit dem Dankesartikel im Rückstand bin) zwei epochale Pakete geschickt haben.

Das erste kam von Mira. Werft auch gern mal einen Blick auf die rechte Seitenleiste in ihrem Blog. Da sind ihre Bücher verlinkt. Beim Cover von “Untote knutschen nicht” wurde sogar an die scheiß Herzchen gedacht! ♥♥♥ Gezogen habe ich mir alle drei Bücher, gelesen habe ich bisher leider nur das erste “Totenstille”, welches von mir mal locker 4 XXL-Caipigläser bekommt. In ihrem Blog gibt es auch Leseproben, Ihr braucht also nicht den Blobfisch im Sack zu kaufen. Ich glaube im Übrigen nicht, dass sich Blobfische in Säcken wohlfühlen. Katzen aber auch nicht. Ich komme jetzt aber so langsam mal zum Thema.

Was treibt eigentlich Putin?

P1030042

Will keinen Krieg, aber wenn es nicht nach seinen Wünschen geht, auch keinen Frieden. Dieses Paket beinhaltet einiges an politischer Bildung, aber auch, und das ist viel toller:

P1030051

P1030053

P1030066

Nervennahrung! Und Ihr werdet es kaum glauben, 2/3 davon existieren sogar noch.

Hier der Zettel, der auf der Pralinenverpackung mit dem Scheiß-Herzchen-Dekor klebte, in groß:

P1030054

Denn Mira hat ja einen Blobfisch als Haustier, und sie musste die ganzen leckeren Süßigkeiten an ihrem Blobfisch vorbeischmuggeln, denn Blobfische blobben bekanntlich alles weg, was sich ihnen in den Weg stellt oder legt. Außer Mira, sie wurde zum Glück vom Wegblobben verschont. Das trauen sich die Blobfische nicht, denn dann werden sie nicht nur mich zum Feind haben! (Sondern auch Putin, und der macht dann Streit, denn Blobfische spielen bestimmt nicht nach seinen Regeln.)

Was macht eigentlich Muddi Angie?

P1030063

Einen Vermittlungsmarathon weltweit. Das ist ja eigentlich gut, dann kann sie hier nicht so viel Blödsinn anrichten, aber in der Hinsicht wird Siggi Gabriel sie schon würdig vertreten.

Hier schmeißen wir eine große Runde scheiß Dankbarkeitsherzchen an Mira! ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Es ging dann aber weiter mit der Arbeit für den Postmann. Erneut klingelte er zweimal und brachte das hier von unserem geschätzten Mitbewerber um die Weltherrschaft, aga80, hier auch als Krötengeneral bekannt:

P1030070

Viel gutes Mampf, ein würfelförmiges Objekt, interessante Karten… Wir gucken mal im Detail hin.

P1030073

“Wir woll’n unseren alten Kaiser Willem wiederhaben!” Fällt mir dazu mal spontan ein. :-)

(Gut, dass keine nackten Brüste zu sehen sind, ich blogge hier immerhin mit einem Ami-Bloganbieter. Aber Karten mit Gewalt und so könnt Ihr mir ruhig schicken, das wäre kein Problem…)

Da waren noch andere nette Karten dabei, die habe ich aber vergessen zu fotografieren, vermutlich hat mich der Fußballflitzer so aus dem Tritt gebracht. :-)

P1030075

Schoko und Likör ist ja mal eine Kombination. Darauf muss man erst mal kommen, mjam-mjam-gnampf!

P1030078

Bücher! Und dann noch so epochale! Lest mal die Rückseiten:

P1030080

 

P1030081

Hungrige Monster, das klingt vertraut. :-) Und gewisse Welt- oder Universumseroberungstendenzen scheinen die Monster auch zu haben. Ich sag ja, es liegt an unseren Genen! Ich kann da gar nix für und bin für meine Gattung sogar noch sehr bescheiden, ich begnüge mich ja mit dieser Welt. Wo war ich? Egal. Waschbären sind übrigens puschelig. Das war vermutlich die Idee dahinter, einen Waschbären zum Gott zu ernennen. Wenn man dem Buchumschlag glauben schenken darf, scheint das nicht ganz geklappt zu haben, und das, wo es doch heißt: Puscheligkeit pusht! Ich werde es erfahren.

Der Krötengeneral hat vorgeschlagen, dass ich die Bücher ja nach dem Lesen weitergeben könnte. Das ist eine gute Idee, ich werde diesbzgl. Bescheid geben, wenn ich sie durch habe.

Hier haben sich viele Bärchenpärchen auf den Büchern versammelt. Mit Bärchenpärchen ist alles klärchen!

P1030082

Nun wollt Ihr aber bestimmt wissen, was es mit dem Würfel auf sich hat. Dazu muss ich ausholen. Ihr erinnert Euch definitiv noch an das pinke, puschelige Einhorn!

Und nun schaut Euch das hier an!!!

P1030095

P1030098

Pink! Einhorn! Scheiß Herzchen dabei! Regenbogen! KREIIIIISCH!!! Da war auch der Frosch hin und weg:

P1030099

Was lernen wir daraus? Vorsichtig mit dem, was Ihr bloggt, Ihr bekommt sonst vielleicht einen Artikel von “My Little Pony”. ;-) Aber witzig ist das Teil schon, mittlerweile habe ich eine kleine Zauberwürfelsammlung: Meinen HSV-Zauberwürfel (als Glücksbringer taugt der offensichtlich nix), einen Miniaturzauberwürfel, der dem Original nachempfunden ist, und auch das Original müsste es eigentlich irgendwo hier noch geben… Okay, ob man bei dreien schon von einer Sammlung sprechen kann, weiß ich nicht. Sollte ich jemals zu viel Geld übrig haben, werde ich mir noch so ein leuchtendes Teil kaufen.

Weil der Krötengeneral keinen harmonischen Bezug zu scheiß Herzchen hat, spendiere ich einfach eine große Runde Dankesbier:

bier-0004bier-0004 bier-0004 bier-0004 bier-0004 bier-0004

So, das war mir wichtig, damit die Welt nicht erst Wochen später von diesen Epochalitäten erfährt!

PS: Irgendwann werde ich mich bestimmt für die Pakete revanchieren. Nicht, weil ich muss, sondern weil ich möchte, dazu muss ich nur erst mal sehen, was die Aktion Zaunbau an Geld kosten wird (diese Nervaktion geht irgendwie gar nicht voran, wahrscheinlich kommen die Abrissbagger, wenn sich in dem einen Gebäude die Schwalben in ihre Nester gesetzt haben :-( ), und ich muss auch in der Stimmung sein, nach schönen oder bekloppten Dingen Ausschau zu halten…

Da ist man fleißig…

 

… am Rumzappeln, um die halbe Stunde Zumba vollzukriegen, und dann legt sich in Minute 19 eine puschelige Motte auf die Füße und will Bauchkraulis. Da muss man dann natürlich alle Aktivitäten unter- oder auch gleich ganz abbrechen, um zu gehorchen. Hier eine nachgestellte Szene:

Beweis_nachgestellt

(Danke Nelly, morgen gern wieder… ;-) )

52 Bücher, Woche 28

 

Droboooo, ich will ein Kind einen Handschuh von Dir!

Ähm, sorry, kleine Abschweifung. Geht schon wieder. (Sorry, 96, aber wir brauchen die Punkte wirklich dringender…)

Ich hatte Euch ja ein einfaches Thema versprochen. Es gibt an dem heutigen Tag nur ein Motto, welches man vorgeben sollte.

Puschligkeit

Eingereicht von der Wunderbaren Welt des Wissens. Ich hoffe doch, dass für Euch, die Ihr hier teilweise schon lange mitlest und bestimmt auch der Puscheligkeit huldigt, dieses Motto ein Selbstgänger sein wird.

Ich habe so viele Bücher über Hunde und auch einige über Katzen, da fällt die Entscheidung schwer. Also nehme ich einfach etwas ganz anderes, nämlich ein Buch, das es nur einmal gibt.

Mein Fotobuch, das ich vor einiger Zeit zusammengestellt habe und in dem Molly im Mittelpunkt steht, aber auch Fotos von Rakko und Rasputin zu finden sind. Molly war der Inbegriff der Puscheligkeit, es kann bei mir kein Buch zu finden sein, welches besser zum Thema passt. Beim Klick auf den Link seht Ihr einige abfotografierte Seiten. Ich nehme das Buch hin und wieder zur Hand und blättere gerne darin. Mittlerweile überwiegt das Gefühl der Dankbarkeit gegenüber der Traurigkeit, woran sicher auch Nelly einen großen Anteil hat, sie habe ich ja vorhin schon gewürdigt. Und auch Raspu ist ein riesengroßes Puschelknuddelchen. Hier ein Foto von ihm, denn auch er ist sehr wichtig für mich, alle sollen sie heute, am Welttag der Puscheligkeit, hier gepriesen werden. :-) Es ist unglaublich, wie lieb er mit Nelly umgeht, auch wenn sie ihn mal wieder richtig traktiert. Selbst gestern, als es ihm nicht so gut ging und sie wieder einen Spielanfall hatte, ließ er das geduldig über sich ergehen.

P1100504

Jetzt seid Ihr dran. Denkt dran, Puscheligkeit kann auch eine geistige Haltung sein, es muss nicht zwingend was Flauschiges gezeigt werden. Ihr schafft das schon. :-)

Puschelige Flauschgrüße von Eurer Blogmuddi

Weltpuscheligkeitstag!

 

Heute ist Weltpuscheligkeitstag! Was liegt da näher, als Euch zu zeigen, wie puschelig Nelly inzwischen geworden ist? Als ich sie bekam, hatte sie noch ganz kurzes Fell, weil sie geschoren werden musste, aber mittlerweile ist sie eine richtige Flauschmotte geworden.

Im folgenden Video könnt Ihr sehen, wie sie mir dabei half, Kartons für die Altpapiertonne zu schreddern. Leider hatte ich das Handy erst verkehrt herum gehalten, so dass YouTube das Video hochkant gedreht hat (wenn ich es bei mir direkt von der Festplatte anschaue, ist das Format seltsamerweise richtig, aber ich kenne mich mit dem ganzen Videoformatquark eh nicht aus, weil es mich eigentlich nicht interessiert, normalerweise filme ich mit der Kamera, aber hier hatte ich nur das Handy zur Hand); am besten, Ihr stellt auf “Vollbildmodus”. Ist eh nur ein ganz kurzes Video. :-)

Fühlt auch Ihr Euch heute flauschig genug, um über etwas besonders Puscheliges zu bloggen?

Eure Puschelblogmuddi

Ein Stöckchen, ein Casting, eine Frage, eine Puscheligkeit…

 

Ein Multikulti-Artikel, öfter mal was Neues!

Die liebe Elfi hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Bekanntlich liebe ich Stöckchen! Die Aufgabe lautet:

  • Nimm das nächste Buch in deiner Nähe mit mindestens 123 Seiten.
    • Schlage die 123. Seite auf.
    • Suche den fünften Satz auf dieser Seite heraus.
    • Poste die nächsten drei Sätze.

Hier liegt noch “Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull” von Thomas Mann neben mir und wartet darauf, wieder ins Regal gestellt zu werden.

Betrübt senkte ich das Haupt und sagte nach kurzem Schweigen mit Wärme: “Meister Jean-Pierre, Sie befinden sich in einem Irrtum. In einem Irrtum des Misstrauens, mit dem ich wohl freilich zu rechnen hatte und vor dem dennoch Ihre Menschenkenntnis Sie bewahren sollte. Sie fassen mich ins Auge — nun?

In dem Artikel ist auch noch ein schönes Literaturstöckchen, aber das hatte ich glaube ich schon mal, mir kommen einige Fragen so vertraut vor, deswegen lasse ich das mal aus. Ich lasse ein Stöckchen aus, bitte tragt Euch diesen Termin rot in Eurem Kalender ein! :-)

Ich werfe das Stöckchen an die Wunderbare Welt des Wissens, so als Überbrückung, da ich immer noch nicht dazu gekommen bin, das Ping-Pong-Holz zu bearbeiten.

Kommen wir zum zweiten Punkt: Wer kann singen? Ihr alle kennt den Körperzellensong, dem hier in meinem monothematischen Blog täglich gehuldigt wird. Und nun schaut Euch diesen epochalen Artikel von Andrea an. Mit neuem Text, direkt auf uns Blogger zugeschnitten. Meint Ihr nicht auch, dass diese neue Version eingesungen werden sollte? Als Belohnung droht… ähm… winkt eine Veröffentlichung auf meinem Körperzellenblog. Traut Euch! Die Welt braucht Körperzellencoversongs!

Und nun eine Frage: Hat jemand von Euch in diesem Blog Probleme mit Pop-up-Werbung? Dass WordPress ab und zu so doofe Filmchen unter den Artikeln einblendet, weiß ich, aber die finde ich nicht so störend wie Pop-up-Gedöns. Bärbel berichtete in ihrem Blog von solcherlei Erscheinungen. Ich kann ja Adblock wärmstens empfehlen, aber manche können keine Werbeblocker installieren, weil sie dieses Blog z. B. vom Firmenrechner aus ansteuern.

So, zu guter Letzt schicke ich Euch mit Puscheligkeit ins Bett, dann schläft es sich besser. :-)

Mit dem “Happy”-Hype…

 

… hatte ich es ja gar nicht, aber nun gibt es eine Hundevariante, genauer gesagt, gibt es die schon ziemlich lange, aber es dauert ja meistens etwas länger, bis ich auch mal was mitbekomme:

Interessant: Bei 0:24 gibt es einen Hund, der starke Ähnlichkeit mit der Flachlandhutze hat. Und bei 1:08 gibt es einen süßen kleinen Basset.

Der Schnitt hätte etwas weniger hektisch sein können, kaum hat man den/die Hund(e) angeguckt, Schnitt zum nächsten. Trotzdem hat das Video viele niedliche, puschelige Szenen.

Guckt mal, ein Schuhschnabel!

Und schreit vor Glück! Wenn schon was mit Schuhen hier im Blog geboten wird, ist das ja wohl das Mindeste. :-)

ACHTUNG, NACHTRAG!! DIE FOTOS SIND NICHT VON MIR! SIE STAMMEN AUS WIKIPEDIA, WIE AUCH DEM LINK “QUELLE” ZU ENTNEHMEN IST.

433px-Balaeniceps_rex_qtl2Quelle.

Ja, okay, es ist kein richtiger Schuh, aber das Viech ist ja auch viel knuffiger als irgendwelche Fußbekleidungsstücke, oder?

Guckt mal, wie süß, hier ruht sich einer aus:

800px-Schuhschnabel_fg02Quelle.

Der ist ja regelrecht puschelig!

Alles Weitere gibt es bei Wikipedia. Ganz interessant ist noch, dass die Vögel aufrecht stehend bis 1,20 m groß sind. Ganz schön imposant, diese Sumpfbewohner.

Ich mache es jetzt dem letzten nach und ruhe mich auch aus. :-) Schlaaaafen! Gute Nacht und schöne Träume!