Heute ist der 10. Juli 2017

 

Ist das nicht toll? Wisst Ihr, was heute vor 9 Jahren war?

Da wurde dieses Blog geboren! Hier ist der erste Artikel. Entstanden aus der Idee, mal wieder mehr zu schreiben, ohne sich wirklich mit Blogs genauer auszukennen.

Dieser Artikel erschien zuerst bei Blogspot, doch schon nach relativ kurzer Zeit zog es mich zu WordPress. Dort entstand mein erster Welteroberungsblog, den ich nach einigen Jahren aus Gründen, die hier nichts zur Sache tun, beendete. Ich hielt es aber nicht lange ohne die Bloggerei aus, und so kam es zum Monstermeuten-Blog, der sich eigentlich vom Welteroberungsblog unterscheiden sollte, es aber außer bei der Struktur (Kategorieren, Tags) nicht wirklich tut.

Da ich nach und nach fast alle alten Artikel in dieses Blog übernehme, auch wenn dieses Projekt aus Zeitmangel zurzeit leider ruht, gilt auch für dieses Blog also das Geburtsdatum 10. Juli 2008. Somit wird es heute 9 Jahre alt, das kleine bekloppte Baby, das mir ein so schönes Hobby geworden ist und durch das ich einige interessante, besondere Menschen kennenlernen durfte.

Da ich die Bloggeburtstage meistens vergesse und mir das vermutlich auch nächstes Jahr wieder passieren wird, dachte ich mir also vor ein paar Wochen: Feiere das doch mal ordentlich — ohne Caipi (Opfer an den Fußballgott), dafür aber mit einem Gewinnspiel. Ich erzählte davon Heidi, und sie spendete sofort ein irre tolles Buchpaket:

(Gebraucht, aber in sehr gutem Zustand.)

Horst Evers geht ja sowieso immer. „Die sonderbare Buchhandlung…“ soll auch ein sehr schönes Buch sein, und die anderen Werke hören sich ebenfalls unterhaltsam an. Nelly und Socksi möchten vor allem, dass die „Sachkunde für Hundehalter“ schnellstens die WEZ verlässt, sie haben Angst, dass ich auf merkwürdige Ideen kommen könnte. So abwegig ist das nicht, ich googele ja auch nach Trump-Fanfiction (inspiriert von Dergl, aber sie konnte natürlich niemals ahnen, dass ich SO bekloppt bin). Es gibt übrigens durchaus einige Trump-Storys, gern wird das Pairing Trump/Putin literarisch verarbeitet, wer mehr wissen will, muss selbst googeln, ich habe mich nach der Lektüre zweier kurzer Kapitel von diesem Themenkomplex verabschiedet. Wo war ich? Ach ja:

Danke, liebe Heidi!

Ich habe noch ein neues, ungelesenes Buch dazugepackt:

Ein sehr spannender Krimi mit einigen Ehrerbietungen an alte Detektivschmöker. Hinter Robert Galbraith verbirgt sich übrigens niemand Geringere als Joanne K. Rowling.

Das ist also ein Preis. Ich wollte aber noch etwas ein bisschen Durchgeknallteres, weil das hier ja ein Beklopptiblog ist.

Die meisten von Euch haben schon meine Buchlinge gesehen:

Die sind mit Liebe gehäkelt (nicht von mir!) und gibt es so nirgends zu kaufen. Hier also der nächste Preis: Wer ihn gewinnt, darf sich aus folgenden Farben zwei aussuchen, ein Häkelgenie wird daraus einen Buchling fertigen:

Das ist kein bekloppter, sondern ein epochaler Preis. Wer unbedingt etwas Beklopptes haben möchte, dem biete ich zusätzlich zu diesem Preis zwei, drei meiner berüchtigten selbstgefertigten laminierten Lesezeichen an. Sie zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie ein Format haben, das alles, aber nicht lesezeichengerecht, ist, außerdem sind sie krumm und schief ausgeschnitten. Manchmal ist sogar noch ein merkwürdiger Text mit drauf.

Wir fassen also zusammen: Es gibt zwei epochale Preise: Das monstermäßige Bücherpaket und den großartigen Buchling (optional mit pfuschigen Lesezeichen dazu).

Ein kleines bisschen was müsst Ihr dafür tun, ist aber nicht schlimm. Ihr kennt ja meine Nelly. Sie liebt es, Dottis in den Garten zu schleppen. Hier sehen wir die beiden plus Dottis und sogar einer Schlange. (Klick vergrößert das Foto, lohnt sich.)

Hin und wieder legt sie die Dottis so hin, dass es einer geheimen Symbolik gleicht. Ich glaube, ich bin da einer großen Sache auf der Spur! (Die hat sie wirklich selbst so hingelegt. Der Graben stammt ebenfalls von Firma Nelly Tiefbau & Co. KG.)

Nun ist es so, dass Nelly die Dottis raus-, aber so gut wie nie  wieder hereinschleppt. Das heißt für mich also, einmal wöchentlich Dottis zusammenzusuchen und ggf. auch in die Waschmaschine zu stopfen.

Und jetzt das Rätsel: Wie viele Dottis befinden sich in diesem Korb? Bedenkt bitte, dass sich unter dieser Schicht noch weitere Dottis befinden könnten, Ihr seht nicht die Tiefe des Korbes, in der die guten Stücke liegen. Es reicht also nicht, nur die sichtbaren zu zählen.

Die Regeln sind einfach: Wer der Wahrheit am nächsten kommt, darf sich einen der Preise aussuchen, der zweite Sieger bekommt den anderen (wenn er möchte — wenn er sagt, das ist nix für ihn, spendiere ich ihm einen 10-EUR-Gutschein eines Onlineshops nach Wahl und spende 20 Euronen an Stray Dogs Bosnien, dafür behalte ich den Buchling oder das Bücherpaket einfach selbst 🙂 ). Bei mehr als zwei Gewinnern entscheidet das Los. Schreibt Euren Tipp einfach in die Kommentare, jeder darf nur einen Tipp abgeben, und Rateschluss ist Freitag, der 14.07.2018.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und andere krumme Wege auch. 🙂

Die Preise sind recht buchlastig, obwohl dieses kein Buchblog ist. Nelly wollte nicht, dass ich einen ihrer Dottis verlose, sonst hätte es noch einen weiteren Preis gegeben. 😉

Viel Spaß beim Raten, und wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr einen Caipi auf das Monsterblögchen trinken. Ich darf ja nicht …

Kleine Fotoflut

 

Fotozeit! Der ein oder andere hat es womöglich schon anhand des Titels erraten.

Dottis brauchen hier gar nicht versuchen, wegzufliegen, Nelly erwischt sie alle!

Nelly klaut Pullover, Nelly spielt mit Dottis, Nelly lässt sich auch von Socksi nicht aus dem Konzept bringen:

Oh, ein Foto ohne Anarchohündchen. Sonnenuntergang, Äste, all so was halt, nix Besonderes, aber mir gefällt es:

Dieses Duo übt für einen Auftritt in der Elphi. Scheint mir der einzige Weg zu sein, so an Eintrittskarten zu kommen, denn ich manage diese beiden Supermega-Talente:

Run, Socksi run:

Aber nicht aus Versehen abheben und wegfliegen:

Windschnittig flitzt er um die Ecken:

So dass die Knipserin nur noch ein puscheliges Etwas durch den Garten sausen sieht:

Nach so viel Sport braucht der Kleine eine Stärkung, aber Nelly ist nicht amüsiert. Typisch gebarfte, blutrünstige Hunde!

Das war’s auch schon wieder. Ich hoffe, Euch haben die Fotos gefallen, auch wenn sie wie immer technisch von Perfektion so weit weg sind wie das pinke fluffige Einhorn von Unpuscheligkeit.

Achtung, Achtung, Achtung: Morgen gibt es hier im Blog ein Gewinnspiel mit ganz tollen Gewinnen! Der Grund? Erfahrt Ihr auch morgen! Ich zähl auf Euch.

Ich brauche neue Wissenschaftsmonster!

 

Wie ich darauf komme? Meine aktuellen Wissenschaftler verzetteln sich in sehr seltsamen Projekten, mit deren Ergebnissen man alles mögliche anstellen kann, aber niemals die Welt erobern!

Schauen wir uns ihre letzten Leistungen an. Hier haben sie eine Osterhasen-Hündin gezüchtet. Das wäre eigentlich weltklasse, oder?

Wenn da nicht das Problem mit den Eiern wäre. Diese Osterhasen-Hündin legt keine Eier. Statt dessen habe ich schon mehrere Nester mit Dottis ausgehoben:

Sagt mal ehrlich, welches Kind freut sich denn über ein Dotti? 0 % Schokolade, so geht es nicht.

Und 0 % Fleisch, da freut sich nicht mal der Socksi, sondern ergreift lieber die Flucht:

Meine Wissenschaftsmonster waren selbst nicht ganz zufrieden und schufen eine weitere Kreatur:

Eine Monsterhäsin in rosa! Sogar mit Wimpern!

Eier schafft die aber auch nicht ran, sondern surft lieber den ganzen Tag im Internet herum. Guckt Euch mal die Pranken an, damit deckt die Monsterhäsin die ganze Maus ab!

Immerhin stimmt sie fleißig für Stray Dogs Bosnien e. V. ab, besser, als wenn sie den ganzen Tag Helene-Fischer-Videos gucken würde.

(Wer auch Lust hat, mitzuhelfen: http://www.antenne.de/vereine/mittelfranken/stray-dogs-bosnien/
Nach 3 Stunden Abstimmungsgeklicke mögt Ihr keine Geschäfte von vorne und Straßenschilder mehr sehen, Bild-Captchas sind auch so eine Erfindung des Teufels…)

Nelly war nicht amüsiert. War es der Hunger, wir reden hier immerhin über eine Cocker-Spaniel-Hündin? Oder hatte sie Angst, hier nicht mehr die Langohrigste zu sein? Man weiß es nicht, jedenfalls passierte das hier:

Meint Ihr nicht auch, dass es so nicht weitergehen kann und ich die Stellen der Wissenschaftsmonster neu ausschreiben sollte? Mal bei Monster.de inserieren gehen… Apropos Monster.de, ich liebe den Werbespot, das Monster ist großartig!

Diese Augen! Das puschelige Fell! Das Format! Die großen Hände! Liiiiebe! Das Monster schafft mir bestimmt die richtigen Wissenschaftler ran! Seid gespannt, was hier in nächster Zeit für Kreaturen auftauchen werden. Dann wird auch endlich die Sache mit der Welteroberung funktionieren. Das Potenzial dafür habe ich. Leuchtauge-Lila-Riesenmonster sagt das auch, immerhin spricht er davon, dass er nicht stoppt, bevor ich den Job habe, den ich verdiene und was sonst als Weltherrscherin sollte das wohl sein? Eben.

(Und nein, ich habe keinen Cent oder sonst was dafür bekommen, dass ich Monster.de hier erwähne. Das haben die einfach durch das epochale Monster geschafft.)

Habt Ihr Lust …

 

… was Sinnvolles zu tun, was Euch kaum Zeit und gar kein Geld kostet?

Dann registriert Euch doch bei TASSO als Suchhelfer. Je nach gewähltem Radius erhaltet Ihr eine Info, wenn in Eurem Einzugsgebiet ein Tier verlorengeht. Diese Infos kommen per Mail und können mit einem Klick bei Twitter und/oder Facebook geteilt werden. Und wenn Euch zufällig das gesuchte Tier übern Weg läuft, wisst Ihr gleich, was Sache ist.

Mehr Infos gibt es hier.

Ihr braucht keine Angst zu haben, mit Mails überschüttet zu werden. Ich selbst habe einen Radius von 3 km eingegeben und bekomme durchschnittlich 1 – 3 Mails monatlich.

Wer mag, kann natürlich auch noch mehr tun, z. B. Suchplakate aufhängen oder in der Gegend herumlaufen und das Tier suchen. Aber ich finde, es ist schon viel wert, wenn man die Augen offenhält und seine Twitter- und Facebook-Gemeinschaft mit einbezieht.

Und wo wir schon dabei sind: Könntet Ihr hier bitte für Stray Dogs Bosnien abstimmen? Je öfter, desto besser. Hier habe ich meine Plüschbombe Socks her und ich möchte unbedingt, dass sie gewinnen, denn dieser Verein leistet großartige Arbeit.

http://www.antenne.de/vereine/mittelfranken/stray-dogs-bosnien/

Als Belohnung bekommt Ihr ein puscheliges Foto von Socksi. Hier hat der Süße einen meiner neuen Puschen (mit scheiß Herzchen, natürlich!) geklaut und ins Bett geschleppt. Er ist so knuffig!

Und falls Ihr doch Geld loswerden wollt: Bei Hearts And Animals gibt es süße Sachen und ein Großteil des Erlöses kommt Tierschutzprojekten zugute. Wolke kennt die Shopinhaberin persönlich, es hat also alles seine Richtigkeit.

 

Weltknuddeltag!

 

Der ist ja heute, habt Ihr hoffentlich dran gedacht. Falls nicht, ein Stündchen ist ja noch Zeit, die Leute, die Ihr mögt, zu beknuddeln. Danach hat es sich dann erst mal wieder für ein Jahr ausgeknuddelt.

Morgen ist ein noch wichtigerer Tag:

Nationaler Beantworte-die-Fragen-Deiner-Katze-Tag 2017

Wirklich! Zwar nur in den USA, aber getreu dem Motto „Make cat questions great again“ geht das hier auch. Katzenbesitzer, Ihr wisst, was Ihr zu tun habt! Von den USA lernen, heißt Katzenfragen beantworten zu lernen. Ich bin gespannt, was Eure Katzen so fragen.

Ich selbst bin leider raus, da ich keine Katze habe. Dafür werde ich einfach am morgigen „Wirf Deiner Freundin/Deinem Freund ein Dotti ins Gesicht und ziehe eine seltsame Grimasse“-Tag teilnehmen.

Material habe ich schon im Garten zusammengesammelt. (Danke, Nelly!)

2017-01-21-12-07-38kl

Das Ganze sieht dann ungefähr so aus:

p1120515kl

Hurra, was für ein toller Tag! Wer macht mit?

Ich brauche Puscheligkeit

 

Was Herzerwärmendes in diesen kalten Zeiten. Den Stoffhund, den Socksi da bei sich auf dem Kissen liegen hat, hatte er mir zweimal vom Wäscheberg gemopst, der sollte nämlich gewaschen werden. Zweimal schleppte er ihn aus dem Keller mit rauf auf sein Kissen. Also ließ ich mich zwar von meinem Waschvorhaben nicht abbringen, habe ihm das Hündchen aber danach geschenkt. Im Gegensatz zu Kleinschredder-Nellchen lässt er Stofftiere heil. Seht Ihr, wie er mit einem Auge zu seinem Hündchen schaut, dass es ja nicht geklaut wird? 🙂

p1160925_kl

Ganz kurz zu Berlin: Ich fühle mit den Angehörigen und bin entsetzt über die Tat. Wirklich überrascht aber leider nicht.

Was mich zutiefst anwidert, ist das Krakeelen bestimmter Menschen, die gleich wieder alle Flüchtlinge oder sämtliche Muslime unter Generalverdacht stellen und davon salbadern, dass unsere Werte verteidigt werden müssen.

Wenn unsere Werte daraus bestehen, dass wir Deutschland abschotten und keine Menschen mehr aufnehmen sollten, die vor Krieg und Terror fliehen, dann behaltet eure Werte, AfD und Konsorten. Meine sind es nicht.

Dieses ganze Getöse verhindert, dass Lösungen gefunden werden und mit Augenmaß agiert wird.

In den nächsten Tagen geht es hier normal, also bekloppt, weiter, denn bekloppt ist mein normal.

Gute Nacht.

Fotoflut, die Xte…

Auch diese Fotos stammen noch aus der alten Kamera. Ich und meine Angewohnheit, Artikel ewig in den Entwürfen bunkern zu lassen… Für nächste Woche nehme ich mir mal vor, einige der ganz alten Entwürfe zu veröffentlichen. Da sind noch welche aus März 2015 (!) drin. 🙂

Aber nun erst mal viel Spaß mit den Anarchohündchen-Fotos. Vieles habt Ihr so ähnlich schon mal gesehen, und dieses Mal habe ich mir auch keinen doofen Text zu jedem Foto ausgedacht, aber Ihr werdet es überstehen. 😉

P1130725P1130735P1130792P1130807P1130828P1130991P1140030_klP1140036_klP1140045_klP1140067_klP1140082_kl

Fotoflut

 

Heute hatten wir in der WEZ etwas zu feiern, denn seit einem Jahr gehört Socks zum Elite-Team. Das wurde mit einer großen Beinscheibe für jeden (nicht für mich, nur für die Anarchohündchen) gefeiert. Und Ihr sollt auch was davon haben, nämlich eine kleine Fotoflut.

Socks musste in sehr große Pfotenstapfen treten, und das hat er mit Bravour hinbekommen. Rasputin fehlt mir noch immer, aber Socks hat viel von der Trauer vertrieben, und er ist Nelly ein so toller Gefährte. Mir natürlich auch! Merke: Körperlich ist er klein, charakterlich ein ganz Großer. Rasputin wird das von Wolke 7 bestimmt auch so sehen.

Klick auf die Fotos macht größer, noch ein Klick sogar noch meeehr.

Er kann das Mäulchen ganz schön aufreißen…

P1020498_mg

Und schnell ist er. Wenn Nelly hinter ihm her ist, schlägt er richtige Haken. 🙂

P1020522_mg

Der Gesichtsausdruck — ich schmeiß mich weg!

P1020525_mg

Ein Flauschknäuel. Kennt Ihr schon zur Genüge, ist trotzdem immer wieder schön, oder?

P1020729_mg

Da habe ich direkt mal beide Gesichter draufbekommen oder sollte ich lieber sagen: Beide Grimassen?

P1030553

Ein Fotomodel…

P1030748_kl

Man beachte auch seinen wunderschönen Puschelpompom-Schwanz. Puscheligkeit pusht!

P1030770_kl

Nelly untersucht seine Zähne. Sie ist zufrieden.

P1030889_mg

Und noch mal der Puschelpompom.

P1030901_mg

Wenn man große Ohren hat, fliegen die einem beim Toben schon mal unpraktisch vor dem Gesicht herum. 🙂

P1030971

Und Nelly ist doch größer!

P1030990_mg

Fliegende Öhrchen!

P1030995_mg

„Verbeuge er sich vor der Königin, Nelly I.!“

P1040050_mg

Im „Schnauze weit aufreißen“-Wettbewerb gab es ein Zahn-an-Zahn-Rennen.

P1040076_mg

Knuddelwuddelmuddel!

P1040685

Sie haben sich lieb. ❤

P1050026

Achtet mal auf seine Pfoten. Da ist wieder jemand abgehoben…

P1050051

Lebensfreude pur.

P1050073

Das Finale im „Schnauze weit aufreißen“ musste in die Verlängerung gehen.

P1050111

Socks fliegt auch beim „Kämpfen“.

P1050112

Hier sehen wir das erste Relegationsspiel im „Schnauze weit aufreißen“-Wettbewerb.

P1050133_kl

Alles ist voller fliegender Ohren!

P1050203_kl

Ein kleiner Flauschifan ist er geworden, der süße Kerl.

P1150865_kl

Ich hoffe, die Fotos haben Euch gefallen. Gute Nacht und bis die Tage in diesem Blog voller Puscheligkeit!

Unverfrorenheit!

 

Die Flüchtlinge nehmen mir mein Bett weg!

Links: Ein Wirtschaftsflüchtling aus Bosnien. Rechts: Eine Scheinasylantin aus Spanien.

Betthunde

Die bleiben aber hier, die werden nicht abgeschoben, typisch doofer, unverbesserlicher Gutmensch. Open-mouthed smile Angry smile Kraft meiner Autorität als angehende Weltherrscherin genießen diese beiden unbegrenztes Aufenthaltsrecht in der WEZ (Welteroberungszentrale), außerdem sind sie Mitglieder des Elite-Teams und somit sowieso unabschiebbar.

Mit diesem Beitrag weihe ich meine neue Kategorie ein: Das Monster & die Anarchohündchen. Habe einige ältere Artikel auch noch entsprechend zugeordnet, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Damit habe ich glaube ich meine beiden Frechwölfchen entsprechend gewürdigt, ohne ein separates Hundeblog eröffnen zu “müssen”. Ja, vielleicht sind einige von dem Hundecontent nicht so begeistert, aber ich habe meine Beiträge gern alle zentral an einem Ort. Deswegen bin ich für Instagram, Snapchat und ähnliches nicht so wirklich zu begeistern.

Daraufhin eine Runde Körperzellensong, hatten wir hier auch schon länger nicht mehr:

Och nö…

…liebe Spammer. Das könnt Ihr doch mittlerweile viel besser!

image

Da frag ich mich, ob die das Layout mit Paint nachgebastelt haben. Vor allem die Kreditkarten rechts oben haben es mir angetan, das wirkt so was von professionell, als ob sie einer Agentur 87 Millionen Euro dafür bezahlt hätten. Und die Mitarbeiter dort gleichzeitig gekifft, Caipi aus Fünflitergläsern gesoffen und dabei 1000 x “Atemlos” von Helene Fischer gehört hätten.

Darauf kann doch eigentlich wirklich keiner reinfallen, oder?

Aber kommen wir zu was ganz anderem, hat aber auch mit Geld zu tun. Ich möchte mein Geld, das ich eigentlich gar nicht habe, ausgeben, es steht mal wieder eine Bettbezug-Anschaffung an. Und da kommt Ihr ins Spiel, wenn Ihr Lust habt. Empfehlt mir schöne, originelle, durchgeknallte Bettwäsche. Bummelt für mich virtuell durchs Internet, damit ich in der Zwischenzeit weiter an der Welteroberung arbeiten kann. Open-mouthed smile

Was nicht sein muss, ist die Farbe weiß (oder höchstens als minimaler Anteil), außerdem stehen rosa und pink auf der Ausschlussliste, es sei denn, es ist ein sehr knalliges Pink. Ebenfalls eher nicht sein muss Helene-Fischer-Bettwäsche. Gibt es so was? Ich traue mich nicht zu googeln.

Bin mal gespannt, was Ihr so findet. Ich habe selbst auch schon ein bisschen gestöbert, aber noch nicht DIE Knaller-Bettwäsche gefunden. Die mit dem “Der frühe Vogel kann mich mal” habe ich schon.

Als Dankeschön hänge ich noch ein Puschelfoto dran. Natürlich von meinen beiden Erdnuckeln, war ja klar. Smile Hier üben sie Synchronschlafen, ihre Vorbilder sind die Synchro-Girls von Raven. So liegen sie aber selten, meistens liegen sie auf ihren Kuschelkissen. Und nun werden sie mir bestimmt folgen, ich haue mich nämlich gleich ins Bett, weil ich mich maddelig fühle. Socksi wird wie immer darauf bestehen, dass er auf der Bettdecke liegen muss, bei Nelly ist es eine Überraschung, wo sie sich platzieren wird.

P1080635

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag!