Leseeindruck: „Schwarzwälder Schinken“ von Ralf H. Dorweiler

Worum geht es?

Hier haben wir den 3. Band rund um Schlaicher, seinen Basset,  seine gewitzte Mitarbeiterin Martina, Kommissar Schlageter, den geschäftstüchtigen Nachbarn und wie sie alle heißen. Dieses Mal geht es um ein verschwundenes Mädchen.

Wie hat es mir gefallen?

Wieder sehr gut, man muss die Bagage einfach gern haben. Selbst Schlageter so ein kleines bisschen. Lange bleibt offen, ob das Mädchen lebendig wiedergefunden wird, nebenbei gibt es wieder unterhaltsame Handlungsstränge wie die Putzagentur „Perlenkette — Eine Perle auch für Sie“ (was für ein bescheuerter Name und Slogan, oder?)

Basset-Bonus, obwohl Dr. Watson keine allzu große Rolle spielt, es ist nicht zu vergleichen mit Tierkrimis, wo die Tiere wirklich die Hauptrolle spielen und die Fälle lösen. Auch wird die Handlung nicht aus der Perspektive des Hundes geschildert. Aber er ist oft mit dabei und so ein Basset bietet ja von Natur aus viel Charakter und Bereicherung.

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi Kopie

Lieblingscharakter

Dr. Watson, aber Herrchen und Martina sind auch sehr sympathisch. Manchmal finde ich Martina eine ganz kleine Spur zickig, allerdings ist Schlaicher verbal ihr gegenüber teilweise auch arg ungeschickt.

Das Cover

Ist ein Basset drauf, alles ist gut.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Emons Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3897056089
  • ISBN-13: 978-3897056084

Erfüllte Aufgabe bei Daggis Buchchallenge

Nr. 5, ein Buch, das Dich zum Schmunzeln, Grinsen, Lachen gebracht hat

Advertisements

Leseeindruck: „Ein Teufel zu viel“ von Ralf H. Dorweiler

Worum geht es?

Hier haben wir den zweiten Band rund um Rainer Maria Schlaicher. Auch dieses Mal wird er gegen seinen Willen in eine Mordssache hineingezogen, die dieses Mal besonders teuflisch ist, und dann kommt noch sein Vater zu Besuch. Auch sonst geht einiges schief, ein Leben wie ein permanenter Montag … Trotzdem immer treu an seiner Seite: Basset Dr. Watson.

Wie hat es mir gefallen?

Basset-Content! 5 XXL-Caipigläser! Wenn ich überhaupt Haare in der Suppe gefunden habe, dann, dass mir dieses Mal etwas zu viel alemannischer Dialekt vorkommt, das ist etwas anstrengend zu lesen. Wenn auch wenigstens nicht ganz so unverständlich wie die französischen Teile in „Felix Krull“. Ich hasse es, wenn in Büchern eine Sprache, die ich nicht verstehe, verwendet wird, aber wir wollen jetzt nicht großartig abschweifen.

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi Kopie

Lieblingscharakter

Logo wieder Dr. Watson, wer denn sonst?! Basset-Power!

Das Cover

Basset schön im Vordergrund, so muss das!

Zahlen, Daten, Fakten

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Emons Verlag; Auflage: 1 (September 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 389705518X
  • ISBN-13: 978-3897055186
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 2,2 x 20,6 cm

Erfüllte Aufgabe bei Daggis Buchchallenge

Nr. 53, ein Buch mit weniger als 300 Seiten

Leseeindruck: „Mord auf Alemannisch“ von Ralf H. Dorweiler

Worum geht es?

Der erste Band der berühmten Basset-Krimis! Schlaicher ist eigentlich ein Typ, der Kaufhausdetektive ausbildet und als Testdieb arbeitet. Durch bestimmte Umstände wird er aber als Privatdetektiv engagiert. Wird er einen heimtückischen Mord aufklären können? Oft an seiner Seite: Dr. Watson, sein Basset.

Wie hat es mir gefallen?

Das sind Krimis nach meinem Geschmack, eine gute Mischung aus Humor und Spannung. Mir gefiel auch der Schreibstil gut. Nur mit einem Ereignis hatte ich so meine Probleme, aber das würde hier zu viel verraten. Das ist übrigens kein Krimi, der aus der Sicht des Hundes geschildert wird. Dr. Watson spielt auch nicht so eine große Rolle, allerdings in einer Situation eine sehr wichtige.

IconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi KopieIconCaipi Kopie

Lieblingscharakter

Natürlich Dr. Watson, auch wenn er nicht so oft zum Zuge kommt. 🙂 Aber das hat ein Basset gar nicht nötig! Rainer Schlaicher ist mir ebenfalls sympathisch. Ziemlich gutmütiger Typ, aber schlau.

Das Cover

Ist ein Basset drauf, das ist schon mal epochal. Dass im Hintergrund Frauenbeine zu sehen sind, ist mir wirklich erst aufgefallen, als ich das Foto für den Artikel geschossen habe. Bassets überstrahlen eben (fast) alles. 😀

Zahlen, Daten, Fakten

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: Emons Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3897054701
  • ISBN-13: 978-3897054707

Erfüllte Aufgabe

Nr. 10: ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover