Pingi-Pongo-Pogo-Togo-Stööööckchenzeit!!!

 

Oje, schon wieder fast zwei Monate her, dass die Wunderbare neue Fragen in den Ring warf. Ich schäme mich nachher eine Runde, aber erst mal geht’s hier mit den Fragen und Antworten weiter.

1) Was war das hässlichste Weihnachtsgeschenk, was Sie je bekommen haben? Ich habe als Kind, weil ich ja ein Määääädchen war, oft Puppen bekommen, sehr zu meinem Leidwesen, denn ich habe nie mit Puppen gespielt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass da einige kitschige Exemplare bei waren, allerdings kann ich mich an keine Barbie erinnern. Immerhin.
2) Freunde sind Friends, und Friends sind…? Freunde! Zeit, mal wieder Fraktus einzubinden:

Darauf eine Runde scheiß Herzchen: <3 <3 <3 <3 <3 Dieser Song hätte ebenfalls ein eigenes Blog verdient, so wie der Körperzellensong!
3) Wahrheit oder Pflicht – was würden Sie im gleichnamigen Spiel eher wählen? Mal davon abgesehen, dass ich bei dem Spiel nicht mitmachen würde (ich habe definitiv Talent zur Spaßbremse), ist das schwierig. Eine doofe Pflicht erfüllen oder eine neugierige Frage beantworten? Ich glaub, ich würde “Wahrheit” nehmen, das erspart mir wenigstens merkwürdige körperliche Aktivitäten…
4) Weltfrieden oder Weltherrschaft? In meiner Weltherrschaft ist der Weltfrieden gleich mit drin, ist das nicht epochal? Eine Win-Win-Situation, wie man heute zu sagen pflegt.
5) Worauf trinken Sie Ihren XXL-Caipi? Gern auf HSV-Siege. Also eigentlich selten. Damit mir aber der Cachaca und die Limetten nicht schlecht werden, muss ich auch andere Gründe finden. So kann ich vielleicht am 24.02. auf Rahms Wiederwahl trinken. Gern trinke ich auch auf mein Elite-Team, verdient ist verdient. Ein Grund findet sich immer.
6) Wie erhöhen wir 2015 die Puschligkeit? Indem Nelly anfängt, hier als Gastautorin zu bloggen. Und auch meine Aktion “WEZ-Wölfe-Foto-Flut-Woche” ist nicht vergessen, das wird Puscheligkeit pur!
7) Trinkt Viktor 2015 einen Espresso mit mir? Besser wäre das! Ist ja wohl überfällig! Er soll endlich mal zu Potte kommen!
8) Glauben Sie an Horoskope? Nein, überhaupt nicht. Aber an die Unwägbarkeiten des Schicksals. “Jeder ist seines Glückes Schmied” gilt meiner Ansicht nach nur bedingt.
9) Bleigießen – hatten Sie da schon mal was gutes? Ach, diese merkwürdigen Klumpen, ich denke, es sind immer Weltkugeln und Fellmonster, und sie stehen für meine baldige Weltherrschaft. Also lautet die Antwort definitiv JA! :-D
10) Als was würden Sie gern (falls existierend) im nächsten Leben wiedergeboren werden? Als Hund, aber nur, wenn ich es gut haben werde, also in eine Familie komme, wo ich viel kuscheln, spielen, spazierengehen darf und wo es leckere Sachen zu essen gibt, und wo man mich nicht ausschimpft, wenn ich mal Quatsch mache. Der Nachteil ist, dass Hunde in der Regel keinen Caipi bekommen, aber irgendwas ist ja immer…

Und hier kommen nun meine 10 Fragen, wie immer in total nüchternem Zustand erstellt, man glaubt es kaum, aber es ist wahr.

  1. Kristallkugel abstauben, bitte: Wird Rahm als Bürgermeister von Chicago wiedergewählt?
  2. Welches ist die tollste Aktion, die Viktor jemals dargeboten hat?
  3. Haben Sie ein Foto von Viktor für uns?
  4. Haben Sie sich schon eine Fraktus-Bananensäge gekauft?
  5. Der Körperzellensong ist … ?
  6. Es ist dunkel und aus dem Keller kommen merkwürdige Geräusche. Womit bewaffnen Sie sich, bevor Sie nachgucken gehen?
  7. “Die Hölle, das sind die anderen.” (Sartre.) Zu negativ oder wahr?
  8. Haben Pflanzen bei Ihnen ein gutes Leben?
  9. Glauben Sie, dass all Ihren Lesern sofort klar war, dass es bei den Fragen 2 und 3 um Viktor Marek geht?
  10. Welches ist Ihr Lieblingslied von “Die Türen”?

Hauen Sie rein, Verehrteste. :-)

Stöckchenzeit: Liebster Award

 

Ihr lieben Knuddelchen,

es begab sich vor langer Zeit, dass mir, Eurer baldigen Weltherrscherin, ein Award verliehen wurde:

liebsterblogaward-160x160

Der ist hübsch, denn im Zentrum sehen wir ein Herzchen. Gelungenes Design, denn es gilt ja: Immer an die scheiß Herzchen denken. ♥♥♥♥ Der edle Spender war cimddwc. Vor langer, langer Zeit. Stichwort Blogrückstände. Aber so langsam hole ich auf.

Mit dem Award sind ehrenvolle Aufgaben verbunden:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award, die bisher weniger als 1.000 Follower haben.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award-Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Danke, danke, danke, lieber cimddwc!

Hier die Fragen mit meinen Antworten:

  1. Wie bist du zum Bloggen gekommen? Es rief mich in einer sternenklaren Vollmondnacht, und der Mondkalender sprach zu mir: “In einer Vollmondnacht sollst Du das Bloggen beginnen, denn dann wird es gut.” Und wer bin ich, sich dem Mondkalender zu widersetzen?
  2. Worüber würdest du nie auf deinem Blog schreiben? Darüber, dass mein Mondkalender mit mir spricht. Denn womöglich würde man mich dann für bekloppt halten. Das möchte ich nicht. Seriosität ist mir nämlich sehr wichtig. Der Mondkalender erzählte mir eben, dass meine Seriosität am stärksten bei Neumond ist, aber nur wenn der Saturn im Haus von Pluto steht und dort einen XXL-Caipi angeboten bekommt und ich währenddessen Wasser trinke, welches ich eigenhändig aus einem Brunnen in der nördlichen Normandie gepumpt habe. Ähm… ja. Wird schon so sein. Der Kalender sagt das! Ach ja, sehr persönliche Sachen sind hier auch eher wenig zu finden. Wenn es mir seelisch schlecht geht und so…
  3. Hast du durch dein Blog schon besondere Dinge erlebt, die ohne es vermutlich nie passiert wären? Auf jeden Fall! Nur dank des Bloggens lernte ich die berühmte Schauspielerin Isi kennen! Und viele andere besondere Menschen, die mir z. B. Bärchenpärchengummibärchen schicken, und Hunde. Eigentlich hätte in diese Aufzählung natürlich auch der Krötengeneral gehört, aber ihn lernte ich im BerndBoard kennen und nicht durch das Bloggen. Und Schnecken-Uli kenne ich ja noch viel länger aus BTX-Zeiten, das glaubt einem eh kein Mensch.
  4. Für wen bloggst Du? Für mich! Für Dich! Für die Welt! Für meinen Mondkalender, der hier auch mitliest! Nein, ernsthaft, ich glaube nicht, dass ich bloggen würde, wenn ich keine Leser und aktiven Mitstreiter hätte. Dann könnte ich das Ganze ja auch ins Word klöppeln. Aber natürlich blogge ich auch für mich, weil es mir Spaß bringt. :-)
  5. Was hat dich 2014 am meisten bewegt? Privat im traurigen Sinne: Der Abschied von Molly. Im positiven Sinne: Der Rudelzuwachs in Form von Nelly. Politisch: Der Wahnsinn, der durch Fanatismus entsteht, z. B. IS. Sportlich: Der äußerst, äußerst knappe Nichtabstieg des HSV. Der Gewinn der Fußball-WM. Mondkalendarisch: Als mir der Kalender den Körperzellensong vorsang und tanzte.
  6. Die obligatorische Inselfrage: Wenn du genau fünf Dinge auf eine einsame, aber mit Strom und Multimedia-Abspielgeräten ausgestattete Insel mitnehmen dürftest, was würdest du einpacken? Meine externen Festplatten mit dem ganzen Datengeraffel und mein Rechner (oder fallen Rechner auch in die Kategorie “Multimedia-Abspielgeräte”? Mein Notebook will aber nicht so genannt werden. Sensibles Teil). Ein XXL-Caipiglas. Die Zutaten werden ja wohl auf der Insel wachsen. Spielzeug für Raspu und Nelly (die dürfen ja sicher auch mit, sonst gehe ich nicht). Geht ein Container voller Bücher als “ein Ding” durch? Sonst muss ich mich wohl an einen E-Reader gewöhnen. Außerdem nehme ich mein Bett und eine Waschmaschine mit. Ich schlafe gern bequem. Sind das jetzt 5 Teile oder mehr, ich habe gar nicht mitgezählt. Egal, als Weltherrscherin darf ich auch mehr mitnehmen. Der Mondkalender ist natürlich eh dabei, ohne den wäre ich ja aufgeschmissen.
  7. Wenn du entscheiden dürftest, welches Buch, Spiel oder anderes Medium verfilmt werden soll, welches würdest du wählen und wer sollte die Hauptrollen spielen? Hauptrolle: Isi! Dann ist das Buch oder Spiel völlig egal, Hauptsache, Isi. Vielleicht diese Krimis, wo Bassets mitspielen, habe die gerade nicht in Sichtweite, aber die wären doch passend.
  8. Wie muss ein Tag für dich beginnen, damit du ihn genießen kannst? Ohne Weckergeklingel und mit Ausschlafen und dann ein schönes Frühstück mit frischen Brötchen. Oh ja, so sollte ein Tag beginnen.
  9. Wenn du mit einer fiktiven oder realen, lebenden oder toten Person ein Bier/Kaffee/Tee/sonstwas trinken und gemütlich quatschen könntest, wen würdest du wählen? Gemütlich quatschen, dann nehme ich mal nicht Rahm… Vielleicht Bruce Springsteen. Oder Heinrich Böll. Oder Walter Moers, aber nur, wenn er dadurch nicht vom Schreiben abgehalten wird. Oder  den Mann im Mond, den möchte der Mondkalender so gern mal kennenlernen.
  10. Was darf in deinem Kühlschrank nicht fehlen? Kalte Getränke, als da wären: Wasser, 0,2-Liter-Glasflaschen Coca Cola (nur das Original), Säfte (letzteres mal dieses, mal jenes, Apfel, Orange, Pfirsich, halt irgendwas Obstiges). Dann ist da hoffentlich auch immer genug zu futtern drin, Käse, Wurst, Eier, Salat und ähnliches. Manchmal liegt auch der Mondkalender drin, wenn es ihm draußen zu warm und im Tiefkühlfach zu kalt ist. Er sucht dort von Zeit zu Zeit seine innere Mitte.

So, die weiteren Regeln besagen, dass ich 5 – drölfzig Blogger nominieren soll und mir außerdem 11 neue Fragen aus dem Gehirn prügeln muss. Ich bin heute aber mal faul und nominiere dieses Mal zwei fleißige Bloggerinnen, deren Blogs ich noch nicht so ewig lange kenne, und bitte sie darum, einfach die o. g. Fragen zu beantworten, denn es sind gute Fragen, und ich brauche mein bisschen Kreativität für neue Fragen noch für das Ping-Pong-Stöckchen, welches demnächst auch weiter bearbeitet werden wird.

Windsprite, nimmst Du den Preis an?

Elfi, hast Du Lust auf diesen Award, der farblich beinahe zu Deinem Blog passt?

 

Stöckchenzeit: Windsprites Wander-Tag

 

Immer noch bin ich fleißig dabei, meine Blogrückstände zu reduzieren. Heute widmen wir uns einer Erfindung von Windsprite, dem:

Wander-Tag

Zugrunde lag eines der bekannten Award-Stöckchen.

Windsprite war aber sehr kreativ und modernisierte die Regeln kurzerhand. Es geht darum, 11 Fragen zu beantworten, ABER: Nur 10 Fragen sollen neu erdacht werden, die 11. Frage bleibt immer dieselbe. Getaggt werden sollten bis zu 11 Leute, es können aber auch weniger sein. Also massiv puschelige Regeln, oder?

Los geht’s mit den 11 Fragen von Windsprite:

Wenn du an einem Ort leben könntest, den du dir selber ausgedacht hast und der genau so ist, wie du ihn haben willst, wie würde er aussehen? Beschreibe ihn! Auf jeden Fall sollte Meer in der Nähe sein. Und Strand und Dünen. Klima gern etwas rauer, so nordseemäßig. Trotzdem sollten dort viele Limettenpflanzen wachsen (ja, ein Widerspruch, aber man darf sich ja was ausdenken). Und Bäume, an denen Nougatschokolade wächst. Schweineohrenbüsche für Raspu und Nelly. Im Ort gibt es eine große Cachacaria. Und einen Bäcker, der noch richtig selbst backt, nicht diesen Fertigbackrohlingkram. Ein paar gute Restaurants, gut im Sinne von Qualität und lecker, nicht unbedingt luxuriös. Ein Kino, in dem rund um die Uhr Filme von Isi, Loriot und Bernd dem Brot laufen.

Wenn du eine magische Fähigkeit haben könntest, welche wäre das? Ich würde gern blöde Menschen in Holzpfosten verwandeln können. (Neeeiiiiin, ich habe mich gerade nicht wieder in der Anstalt über Supermanager geärgert, ich doch nicht!)

Wenn du einen Tag lang jemand anderes sein könntest, in wessen Haut würdest du einfach so zum Spaß gerne einmal schlüpfen? Hm… Vielleicht mal in Nellys, um zu spüren, wie das ist, diese pure Lebensfreude.

Was würdest du davon halten, wenn es nur noch schlumpfblaue Schokolade gäbe? Wäre wohl etwas ungewohnt… Man könnte das ganze noch steigern, indem man der Schokolade ein Schlumpfgesicht verpasst. Dann gäbe es nicht nur Gesichtswurst, sondern auch Gesichtsschokolade. Das wäre doch epochal, wichtig ist aber, dass es nach wie vor leckere Nougatschokolade gibt. Nicht, dass die Schokolade plötzlich nur noch nach Curaçao schmeckt…

Ohne welchen nutzlosen Gegenstand willst du nicht leben? Schlauphone? Wobei das ja nicht so richtig nutzlos ist, man kann damit auch telefonieren. Und unterwegs Blogs zu lesen, ist ja auch nicht nutzlos. Dann nehme ich meinen Teddy, der mich schon seit Kindheitstagen begleitet.

Sammelst du irgendetwas? Wenn ja, was sammelst du? Hundefiguren. Monster. Mini-Cachacaflaschen. Bücher. :-)

Welche Tiere, die es nicht gibt, sollte es dennoch geben? Ha! Du hast mich auf die Idee gebracht:

Oooohrwurmalarm! Und jetzt alle: “Pink fluffy unicorns dancing on rainbows!” Also: Pinke flauschige Einhörner sollte es unbedingt geben. Piiiiiink!!!! Fluffyyyyyyy!

Wie viele Luftschlösser hast du in deinem Leben schon gebaut? Das weiß ich nicht, als Kind habe ich so einige fabriziert, aber nicht mitgezählt. Vielleicht so ca. 10? Vielleicht auch ein paar weniger… 

Hast du schon mal geträumt, du würdest eine Person, die du kennst und mit der du aber keine intimere Beziehung hast, heiraten? Ich habe schon mal geträumt, mit Rahm verheiratet zu sein… Das müsste sogar irgendwo im Blog stehen, oder war es noch im alten? *grübel* Wenn, dann wird es auf jeden Fall irgendwann auch hier auftauchen, denn sobald ich meine Blogrückstände besiegt habe, werde ich mit dem Importieren der alten Artikel weitermachen. *summt* “Pink fluppy unicorns dancing on rainbows…”

Findest du auch, dass sich die Bloggerwelt manchmal zu sehr um sich selbst dreht? Ja. Alles sollte sich um puschelige, pinke Einhörner… ähm, sorry. Ja, manchmal schon, manche nehmen auch das SEO-Zeuchs so wichtig. Wenn man Geld mit Blogs verdienen möchte, ist das natürlich ein Thema, aber trotzdem… Auch würde ich mir bei einigen Blogs wünschen, dass sie ab und zu von ihrem Stammthema abweichen und auch mal was anderes bloggen. Ich bin ja bekennender Fan von Mischblogs, und warum sollte nicht z. B. ein Bücherblog auch zumindest manchmal z. B. Fotos zeigen oder ähnlich? Es geht mir allerdings nicht bei allen monothematischen Blogs so, weil manche es auch innerhalb ihres Themas schaffen, abwechslungsreich zu bloggen. Aber Platz für puschelige, pinke Einhörner sollte in jedem Blog sein! Außer in meinem Körperzellenblog, der ist streng monothematisch! Hatte ich überhaupt schon offiziell erwähnt, dass es endlich ein Blog gibt, in dem jeden Tag dem Körperzellensong gehuldigt wird? Hier ist er. Ja, nun habe ich das schöne Stöckchen auch noch für Eigenwerbung missbraucht. Ich bin böse. Ich bin ein Monster. Und ich wäre doch so gern ein flauschiges, pinkes Einhorn.

Auf einer Skala von eins bis drölf: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wander-Tag? Der Wander-Tag ist überhaupt nicht dämlich oder sinnlos! Er ist super-epochal und sollte durch die gesamte Blogosphäre wandern.

Hier nun meine 10 Fragen + Frage 11, die immer gleich bleiben muss, bitte denkt daran, das ist wichtig. :-)

  1. Ich fange mit einer ganz schweren Frage an: Sollte man sich ein flauschiges, pinkes Einhorn als Haustier halten oder vielleicht sogar zwei? Käme man dann noch mit der Epochalität klar?
  2. Was frisst so ein pinkes, puscheliges Einhorn eigentlich? Und wo bekomme ich einen Regenbogen, auf dem es tanzen kann, her?
  3. Sollte die Haltung von puscheligen, pinken Einhörnern sehr beliebt werden, droht dann eine Art Pegeda: “Patriotische Europäer gegen die Einhornisierung des Abendlandes”?
  4. Guckst Du das Dschungelcamp?
  5. Vielleicht bin ich gar nicht das Fellmonster, sondern Manuel Neuer. Das wäre … ?
  6. Vielleicht bin ich gar nicht Manuel Neuer, sondern ein flauschiges, pinkes Einhorn. Das wäre …?
  7. Sammelst Du Steine? Also z. B. schöne Steine von Stränden?
  8. Sollte Angela Merkel nicht mal mit einem Kostüm, welches mit pinken, puscheligen Einhörnern bedruckt ist, im Bundestag auftreten?
  9. Sollte Gauck sich ein pinkes, puscheliges Einhorn auf den Kopf setzen?
  10. Was würdet Ihr Euch eher an die Wand hängen? Ein Bild eines XXL-Caipis oder ein Bild eines puscheligen, pinken Einhorns?
  11. Auf einer Skala von eins bis drölf: Wie dämlich und sinnlos findest du den Wander-Tag? (Denkt dran, diese Frage muss auf jeden Fall bleiben. Nicht ändern. Nicht löschen. Das wäre unpuschelig. Dann kommt Euch nie ein pinkes, flauschiges Einhorn besuchen.)

Wen tagge ich denn mal, das ist ja immer das Schwierigste an so einem Stöckchen.

Ich nominiere auf jeden Fall Dunkelschlumpf. Zum Einen, damit sich weiter herumspricht, dass er wieder bloggt. Zum Anderen: Wer Schlümpfe mag, weiß auch flauschige, pinke Einhörner zu schätzen. Und DillEmma hat ebenfalls Sinn für Durchgeknalltes, außerdem hat sie länger nicht mehr gebloggt. Die Zeit der Blogpause ist nun vorbei, durch dieses Stöckchen wird sie beendet. Ich habe gesprochen. gez. Manuel Neuer pinkes puscheliges Einhorn Die Weltherrscherin

Ich weiß jetzt nicht, wer sonst noch Lust haben könnte, meine etwas bekloppten Fragen zu beantworten, also nehmt Euch doch bitte alle das Stöckchen einfach mit (außer die, die Stöckchen verschmähen). Fühlt Euch alle nominiert, getaggt, auserwählt!

Piiiiink! Raaaiiiinbooows!!!!

Ein Stöckchen, ein Casting, eine Frage, eine Puscheligkeit…

 

Ein Multikulti-Artikel, öfter mal was Neues!

Die liebe Elfi hat mir ein Stöckchen zugeworfen. Bekanntlich liebe ich Stöckchen! Die Aufgabe lautet:

  • Nimm das nächste Buch in deiner Nähe mit mindestens 123 Seiten.
    • Schlage die 123. Seite auf.
    • Suche den fünften Satz auf dieser Seite heraus.
    • Poste die nächsten drei Sätze.

Hier liegt noch “Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull” von Thomas Mann neben mir und wartet darauf, wieder ins Regal gestellt zu werden.

Betrübt senkte ich das Haupt und sagte nach kurzem Schweigen mit Wärme: “Meister Jean-Pierre, Sie befinden sich in einem Irrtum. In einem Irrtum des Misstrauens, mit dem ich wohl freilich zu rechnen hatte und vor dem dennoch Ihre Menschenkenntnis Sie bewahren sollte. Sie fassen mich ins Auge — nun?

In dem Artikel ist auch noch ein schönes Literaturstöckchen, aber das hatte ich glaube ich schon mal, mir kommen einige Fragen so vertraut vor, deswegen lasse ich das mal aus. Ich lasse ein Stöckchen aus, bitte tragt Euch diesen Termin rot in Eurem Kalender ein! :-)

Ich werfe das Stöckchen an die Wunderbare Welt des Wissens, so als Überbrückung, da ich immer noch nicht dazu gekommen bin, das Ping-Pong-Holz zu bearbeiten.

Kommen wir zum zweiten Punkt: Wer kann singen? Ihr alle kennt den Körperzellensong, dem hier in meinem monothematischen Blog täglich gehuldigt wird. Und nun schaut Euch diesen epochalen Artikel von Andrea an. Mit neuem Text, direkt auf uns Blogger zugeschnitten. Meint Ihr nicht auch, dass diese neue Version eingesungen werden sollte? Als Belohnung droht… ähm… winkt eine Veröffentlichung auf meinem Körperzellenblog. Traut Euch! Die Welt braucht Körperzellencoversongs!

Und nun eine Frage: Hat jemand von Euch in diesem Blog Probleme mit Pop-up-Werbung? Dass WordPress ab und zu so doofe Filmchen unter den Artikeln einblendet, weiß ich, aber die finde ich nicht so störend wie Pop-up-Gedöns. Bärbel berichtete in ihrem Blog von solcherlei Erscheinungen. Ich kann ja Adblock wärmstens empfehlen, aber manche können keine Werbeblocker installieren, weil sie dieses Blog z. B. vom Firmenrechner aus ansteuern.

So, zu guter Letzt schicke ich Euch mit Puscheligkeit ins Bett, dann schläft es sich besser. :-)

Stöckchenzeit: Holz von Windsprite

 

Im Oktober, aber immerhin erst Ende Oktober, wurde ich von Windsprite getaggt. Es ist mir schon langsam ein bisschen peinlich, dass das Holz hier so lange liegt, aber man kennt das ja, es muss schön austrocknen, bevor man es weiterverarbeiten kann. (Glaubt mir einfach, irgendeine Ausrede muss ich ja haben.)

Die liebe Windsprite hat mir also dieses englischsprachige Holz zugeworfen. Meine Antworten werden aber in deutsch sein, sonst werden die PEGIDA-Anhänger ja noch nervöser und befürchten eine Englischisierung des Abendlandes.

  1. How tall are you? 1,63 cm klein. Ein Winzmonster. Und trotzdem gar nicht niedlich.
  2. Do you have a hidden talent? If so, what? Man sagt ja, jeder Mensch hätte ein Talent. Ich suche noch, aber wenn ich eines entdecke, seid Ihr die ersten, die es erfahren werdet. Versprochen. (Ist XXL-Caipi-Zubereitung ein Talent? Oder doch schon eine Superkraft?)
  3. What is your biggest blog-related pet peeve? Also, was mich richtig nervt? Eigentlich bin ich mit WordPress zufrieden. Vor ein paar Monaten hätte ich noch gesagt, die neuen Smileys, aber seitdem ich ein anderes Blogsystem kennenlernen durfte, wurde mir bewusst, was ich an WordPress habe… Die eingeblendete Werbung nervt etwas, ich selbst sehe sie zwar nicht, aber Leser, die ohne AdBlocker unterwegs sind, müssen sich ab und zu mit Geflimmer von kleinen Filmchen unter den Artikeln abfinden. Wenigstens keine aufdringlichen Pop-ups und Banner, die sich über meinen wertvollen *hüstel* Text schieben. Ansonsten alles flauschig mit der Bloggerei, auch habe ich zum Glück ganz tolle Kommentatoren und Leser, da habe ich neulich in einem anderen Blog auch anderes erleben “dürfen”, das hatte mich richtig auf die Palme gebracht, aber das alles zu erzählen bin ich gerade mal zu faul. :-)
  4. What’s your biggest non-blog-related pet peeve? Arroganz, am “besten” gepaart mit Dummheit (die beiden gehen oft Hand in Hand). Unerträglich. Am tollsten sind die Leute, deren Behauptungen man argumentativ widerlegt hat und die dann meinen, beleidigend werden zu müssen. Eigentlich müsste man mit solchen Gestalten Mitleid haben, aber das schaffe ich nicht.
  5. What is your favorite song? Den einen Lieblingssong habe ich nicht, das ist sehr stimmungsabhängig. Von Bruce Springsteen über Die Ärzte bis hin zu Tracy Chapman habe ich ein wildes Gemuse in meiner Playlist.
  6. What is your favorite Etsy shop that isn’t yours? Was ist ein Etsy Shop? *googel* Ah, das ist ein Shop für handgefertigte Produkte. Vielleicht so was in der Art wie Da Wanda? Bei Da Wanda ist das hier mein Lieblingsshop, da sind nämlich meine tollen Ümpfe her! Und der Shop heißt Krümelmonster AG. Da muss ja Sympathie entstehen.
  7. What is your favorite way to spend free time when you’re not alone? Irgendwo, wo es gemütlich ist, mit netten Leuten zusammen zu sein, also ein schönes Restaurant oder so. Bloß nix überfülltes, lautes…
  8. What is your favorite junk food? Pommes.
  9. Do you have a pet or pets? If so, what kind, and what are their names? Ja! ♥♥♥ Ich habe das Glück, zwei ganz besonders liebe, tolle Hunde zu haben. Sie heißen Rasputin (Border-Collie-Deutscher-Schäferhund-Mix) und Nelly (Cocker-Spaniel-Mix). Beide sind aus der Tierhilfe, Raspu aus Deutschland, Nelly aus Spanien.
  10. What are your number one favorite nonfiction and fiction books? Diese Frage fürchte ich immer wieder. :-) Ich kann mich nicht auf ein Buch beschränken, das geht nicht. :-)  Wer was über meine Bücher erfahren möchte, der sei eingeladen, sich alle 52-Bücher-Artikel durchzulesen. ;-) Da wir fast in der Mitte der 3. Saison sind, kommt da einiges zusammen. Bis nachher dann… 
  11. What is your favorite beauty product?  Öh, pff… mpf. Haarbürste. Nicht, dass es hilft. Schön macht die mich auch nicht.
  12. When were you last embarrassed? What happened? Hm, neulich in der Anstalt hatte ich irgendwas missverständlich formuliert, das war ein bisschen peinlich, aber ich komme nicht mehr drauf, was genau es war, ich musste jedenfalls zusehen, das klarzustellen, sonst hätte es beleidigend rüberkommen können.
  13. If you could only drink one beverage (besides water) what would it be? *grübel* Cola oder Caipi. Wasser darf ich ja, es wäre also gewährleistet, dass ich von dem ungesunden Zeuchs nicht zu viel trinken würde. Oder vielleicht doch frisch gepresster O-Saft? Schwierige Frage…
  14. What’s your favorite movie? Eine sehr beliebte Frage. Ich zähle mal ein paar auf, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, diese hier sind mir alle gleich lieb: “Citizen Kane”, “Die Katze auf dem heißen Blechdach”, “Jenseits von Eden”, “Giganten”, alle “Der Herr der Ringe”-Verfilmungen, aber bitte in der Extended Edition, “Tratsch im Treppenhaus”, “Anleitung zum Unglücklichsein” (der aber NUR wegen Isi!).
  15. What were you in high school: prom queen, nerd, cheerleader, jock, valedictorian, band geek, loner, artist, prep? Vale… was? Ah, Abschiedsredner, danke, LEO. Ich war einen großen Teil der Zeit Einzelgänger. Allerdings nicht der Außenseiter, der gehänselt wurde. Merkwürdigerweise hat sich keiner so wirklich mit mir angelegt. War auch gut so, so sind die meisten gesund geblieben. :twisted:
  16. If you could live anywhere in the world, where would you live? Irgendwo am Meer, wo aber nicht zu viel los ist, wäre schön. Atlantikküste, so die Richtung würde mir vorschweben. Oder auch Nordsee, irgendwo im skandinavischen Raum.
  17. PC or Mac? Ich habe einen PC. Für fanatische Diskussionen, was besser ist, bin ich aber nicht zu haben. Das Teil soll funktionieren, das ist mein Anspruch. :-)
  18. Last romantic gesture from a crush, date, boy/girlfriend, spouse? Romantik ist nicht so meins. Das letzte war ein Liebesbrief, ist aber schon bisserl her. Ist ein XXL-Caipi nicht eine viel schönere Geste? ;-) (Okay, wie gesagt, ich bin nicht so der Romantiker…)
  19. Favorite celebrity? Isi.
  20. What blogger friends do you secretly want to be best friends with? Das ist geheim. ;-) Außerdem würde ich einige, auch wenn ich ihnen noch nicht begegnet bin, als Freunde bezeichnen oder, falls ihnen das Wort “Freund” zu groß ist, zumindest als sehr lieb gewonnene Bekannte. Im Übrigen habe ich hier zurzeit eh ausschließlich sympathische Blogger am Start. Kommt, ich nehme Euch alle in den Circle of Friends auf!

Was, schon fertig? Ich bin gerade so schön drin. Ah, hier liegt noch ein Harry-Potter-Stöckchen bei Windsprite. Schnapp! Meins! Schauen wir mal… Ist ja schon ein bisschen her, dass ich die Bücher gelesen habe, mal sehen, ob ich trotzdem noch sinnvolle Antworten zustandebringe. Falls nicht, auch nicht so schlimm, denn so sinnvoll geht es hier ja eh meistens nicht zu.

Deine Harry Potter Geschichte; deine erste Begegnung mit Harry Potter? Ich traf ihn damals in Hogwarts, als… nee, ernsthaft. Ich habe den Rummel zunächst nur so am Rande verfolgt, rein von der Beschreibung “Buch über einen jungen Zauberer” hat mich das Thema nicht so gelockt. Als dann beim 3. Buch (glaube ich) der Hype immer noch da war bzw. sogar immer extremer wurde, packte mich dann doch die Neugier. Das hatte zumindest den Vorteil, dass ich die ersten drei Bücher hintereinander weg lesen konnte. Danach war auch ich gefangen in der Warteschleife auf den nächsten Band…

Hast du alle Bücher gelesen? Hast du alle Filme gesehen? Alle Bücher, ja. Den letzten Band sogar zunächst auf Englisch (die Ungeduld, die Ungeduld…) Bei den Filmen habe ich es nur bis zum Fünften geschafft. Ich finde die Filme nicht schlecht, bin aber generell nicht so der Filmegucker. Irgendwann, wenn sie günstiger zu haben sind, kaufe ich mir die fehlenden Filme vielleicht auch noch mal.

Wenn du sie gelesen hast – bevor du den Film geschaut hast oder danach? Auf jeden Fall vorm Film. Ich lese Bücher so gut wie immer vor den Filmen.

Dein liebster Harry Potter Band? Und der schlechteste? Schwierig. Ich mag sie alle. Wobei der letzte, “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes”, die ein oder andere Szene, die sich zoooog, hatte. 

Wer ist dein liebster “guter” Charakter, wer dein liebster “böser” Charakter? Bei den guten gibt es so viele Sympathische. Fast alle Weasleys, wobei ich die Zwillinge besonders gern mochte. Hermine, Luna, Hagrid… Von den Bösewichten Dolores Umbridge, das muss ich wohl näher erklären. Es ist auch erst seitdem ich den Film gesehen habe, so, denn diese Frau hat eine frappierende Ähnlichkeit mit einer Ex-Supermanagerin aus der Anstalt, das ist so dermaßen faszinierend, dass ich mir den 5. Film sogar zweimal angeguckt habe. :-)

Lieblingsschauspieler aus den Filmen? Der Typ, der Lucius Malfoy gespielt hat. Der hat ihn so richtig schön interessant-fies dargestellt.

In welchem Haus würdest du am liebsten als Schüler in Hogwarts sein? Ravenclaw. Da es mit meiner Intelligenz aber hapert, würde ich wohl in Hufflepuff landen. Auch okay, der Name ist irgendwie puschelig.

Welches Haustier hättest du gern? An Hunde kann ich mich nicht erinnern, also nehme ich eine Katze. Katzen sind auch toll. Eulen allerdings ebenfalls.

Gefällt dir das Ende oder hättest du es dir anders vorgestellt? Das Ende ist realistisch und gut. Es sind leider viele, die ich lieb gewonnen hatte, gestorben, aber wenn von den Guten fast alle überlebt hätten, wäre es ein unrealistisches “Zuckerguss”-Ende geworden, und das wäre den Büchern nicht gerecht geworden. Den Epilog fand ich allerdings etwas blass, da hatte man beinahe den Eindruck, die Kinder seien Kopien ihrer Eltern.

Wolltest du auch schon immer mal Butterbier trinken? Nein, das ist mir nicht in den Sinn gekommen. Ist ja nicht mal ein limettenhaltiges Getränk. ;-)

Dein Lieblingsort? Die Winkelgasse muss total faszinierend sein. Da mal bummeln zu gehen, das wär’s. Oh, mein Sparmonster ist gerade in Ohnmacht gefallen…

Wer ist dein Lieblingslehrer? Ich mag McGonagall. Sicher ist sie recht streng, aber harte Schale, weicher Kern… Und sie kann richtig was.

Traurigster Moment? Dumbledores Tod und die vielen Guten, die im letzten Kampf gestorben sind.

Welches Fabelwesen ist dein Liebling? Firenze (Zentaur).

Welches deutsche Buchcover gefällt dir am besten? So ganz mein Geschmack sind die alle nicht. Nehme ich mal Harry Potter und der Feuerkelch.

Was wäre bei dir im Raum der Wünsche? Ein Haufen Blogstöckchen? :-D Nein, das dann doch nicht. An Silvester ein schalldichter Raum für die WEZ-Wölfchen und mich. Das wäre gut. Und wenn es in der Anstalt mal wieder vor Irr- und Wahnsinn wimmelt, ein Zufluchtsort, bereit steht als Nervenberuhigung ein XXL-Caipi… So in etwa.

Hast du mit 11 auch auf einen Brief von Hogwarts gewartet? Jetzt kommt wieder ans Tageslicht, dass ich schon total alt bin. Als ich 11 war, gab’s die Bücher noch nicht, aber wäre es so gewesen, hätte ich bestimmt gewartet. :-)

In was würde sich ein Irrwicht bei dir verwandeln? Vielleicht in einen extrem ätzenden Vorgesetzten, den ich mal hatte… Oder doch in einen Nachrichtensprecher, der von einer weltweiten Limettenknappheit berichtet?

Was ist dein Lieblingsartefakt? Ich möchte einen Zauberstab. Total praktisch.

So, fertig. Das war aber ein kurzer Stöckchenbeitrag, oder? Ich wünsche Euch einen guten Rutsch und ein bombastisches neues Jahr! Die Neujahrsansprache habe ich wie jedes Jahr delegiert. Als Weltherrscherin darf ich das.

 

Mir ist das langsam doch etwas peinlich…

 

… denn bereits im September bekam ich von Susanne das hier verliehen:

liebsterblogaward-300x300

Ist er nicht schön? Sogar mit einem riesigen scheiß Herzchen! ♥♥♥ <3 <3 <3

Vielen Dank, liebe Susanne! Ich freue mich! Guckt auf ihr Blog, dort berichtet sie nicht nur von Miranda, einer ausrangierten Zuchtstute, die dank Susanne nun ein schönes Leben hat, wie auch viele andere Tiere, die bei ihr gehegt und gepflegt werden.

Es gibt auch Regeln:

“Liebster Award” wurde von Bloggern für Blogger ins Leben gerufen. Es ist eine Art gegenseitiger Unterstützung im Bloggernetzwerk und explizit für kleine, neuere Blogs, die noch nicht so viel Publikum haben. Der Ablauf nach Nominierung ist wie folgt:

• Der oder die Nominierte erhält mit seiner Nominierung elf Fragen, die er in einem Blogbeitrag beantworten soll.

• Außerdem liefert er oder sie eine kleine Beschreibung zu dem Blog, von dem er/sie nominiert wurde, inkl. Verlinkung zu dem Blog.

• Er veröffentlicht seine Antworten und nominiert gleichzeitig fünf bis elf weitere Blogs, die dann das gleiche machen.

• Das Logo des Awards wird kopiert und in den eigenen Beitrag gesetzt.

Fragen beantworten, hachz, das liebe ich ja!

Was war die Idee für dein Blog? Ich wollte wieder mehr schreiben; anfangs war die Idee, hier die ein oder andere Fortsetzungsgeschichte zu präsentieren. Bis mir die grandiose Idee mit der Welteroberung kam…

Möchtest du unterhalten oder sind dir ernsthafte Themen lieber? Hier ist alles super seriös und total ernst! Oder zweifelt da etwa jemand an meinen Welteroberungsplänen??? *räusper*

Was liegt dir besonders am Herzen? Persönlich: Meine Mutter und meine beiden WEZ-Wölfchen. Im größeren Zusammenhang: Frieden, Gesundheit, Gerechtigkeit, Fairness…

Hast du übers Bloggen Menschen persönlich kennen gelernt? Ja, allerdings wenige, da ich ziemlich introvertiert bin. Trotzdem hoffe ich, dass noch ein paar dazu kommen, aber ich habe auch wertvolle Menschen kennengelernt, die ich nicht persönlich getroffen habe, aber auf keinen Fall mehr missen möchte.

Hast du ein großes Ziel in deinem Leben? Habe genug damit zu tun, den Kopf oben zu behalten… Ach nee, die Welteroberung kann auch als etwas größeres Ziel durchgehen, oder?

Unterstützt du ein gemeinnütziges Projekt oder arbeitest du ehrenamtlich? Ich spende ab und zu hier und da, mittlerweile bevorzugt bei kleinen Organisationen, die sich dem Tierschutz verschrieben haben. Susanne hat auch schon hin und wieder was bekommen, eigentlich viel zu wenig, aber ich habe ja selbst finanziell etwas zu kämpfen. :-(

Was ist dein Lieblingsurlaubsland? Eigentlich Dänemark. Bis das besch*** Hundegesetz kam…

Könntest du dir vorstellen dort zu leben? Eigentlich ja, aber nur, wenn das besch*** Hundegesetz in die Tonne gedrückt wird.

Was ist dein Lieblingstier? Hunde. Ich mag fast alle Tierarten, aber Hunde sind meine Nummer eins.

Was würdest du gern ändern, damit die Welt ein bisschen besser wird? Massentierhaltung verbieten. Und wenn die Nahrung teurer wird, ist das eben so, es muss nicht jeden Tag ein Stück Fleisch auf dem Teller liegen…

Was ist dein Lieblingsspruch / Zitat? Zurzeit: “Die Hölle, das sind die anderen.” (Mit Dank an Herrn Sartre.)

Wo ich gerade so in Schwung bin, auch in der Wauzelwelt landete der Award, und ich fand die Fragen so gut, dass ich mir die einfach klaue, denn da kenn ich ja nix!

a) Meer oder Berge? Meer!

b) Flugzeug oder Bahn? Bahn.

c) Sommer oder Winter? Eher Sommer, wenn er nicht zu heiß ist. Ich bin ein Frühlingsfan.

d) Kino oder DVD? DVD.

e) Krimi oder Liebesroman? Krimi.

d) TV sehen oder Radio hören? Mmh… Ich höre schon lieber Musik, aber meine eigene Playlist, denn die Hamburger Radiolandschaft ist furchtbar und für Internetradios fehlt mir die Geduld, also, mir da gute Sender rauszusuchen, allerdings höre ich manchmal ein Internetradio, das 80er Liedgut spielt.

e) Sofa oder Sessel? Sofa ist besser, passen die Hunde mit drauf.

f) Langhaarhund oder Kurzhaarhund? Raspu ist Kurzhaar, Nelly bekommt wohl noch Cocker-Spaniel-Fell, also: beides.

g) Duschen oder Baden? Frühjahr/Sommer: Duschen; Herbst/Winter: Baden.

h) Bier oder Wein? Caipi! :-D

i) Stadt oder Land? Land.

Und da mein Schwung noch nicht dahin ist, verbrate ich gleich noch ein Stöckchen von Rüdiger, dann bin ich fast wieder aktuell, allerdings kommt irgendwann noch ein interessantes von Windsprite, das ist aber erst von Ende Oktober, also für meine Verhältnisse quasi noch ganz frisch.

1. Könntest Du Dir vorstellen so ganz ohne Internet zu leben? Nein! Auf keinen Fall! Ätzende Vorstellung!

2. Welche drei Filme muss man unbedingt gesehen haben? Citizen Kane, Jenseits von Eden, 2001 — Odyssee im Weltraum

3. Hast Du schon mal einen klugen Rat Deiner Eltern befolgt, und das dann bereut? Wenn ja, was war das für ein Ratschlag? Kann mich nicht erinnern, und wenn ich es bereut habe, war der Ratschlag eh nicht klug. ;-)

4. Was, außer Fertiggerichten, machst Du Dir wenn es schnell gehen soll und Du Hunger hast? Nudelsalat oder Gurken-Tomaten-Salat oder ein belegtes Brot oder ich mache ‘ne Tafel Schokolade auf. ;-)

5. Lieber Duschen oder Baden? S. o.

6. Hast Du schon mal im Internet an einem Gewinnspiel teilgenommen und was gewonnen? Manchmal nehme ich bei Blog-Gewinnspielen teil und hatte auch schon Glück, z. B. habe ich mal ein tolles Hundepaket bei Isabella gewonnen.

7. Mit welchem Promi würdest Du gerne mal Essen gehen, so ganz unverfänglich und nur der Unterhaltung wegen? Mit Isi, der berühmten Schauspielerin!

8. Dein liebster YouTube Kanal? Ruthe finde ich ganz witzig. Simon’s Cat ist auch unterhaltsam.

9. Lieber Twitter, Google+ oder doch Facebook? Bloggen. Bin zwar bei facebook, für einiges ist es recht praktisch, aber die wirkliche Begeisterung fehlt mir.

10. Seit Du Mail schreibst, hat sich da Deine Handschrift zum schlechteren hin verändert weil Du zu selten mit der Hand schreibst? Meine Handschrift war schon immer eine Katastrophe. Ich schreibe nicht gern mit der Hand, und als Linkshänder kommt erschwerend dazu, dass die Schrift gern mal verwischt (auch bei Kugelschreiber möglich).

So, mehr habe ich nicht, nun soll ich ja noch 11 Fragen stellen. Hier sind sie:

  1. Karneval oder XXL-Caipi?
  2. Wie findest Du Afrikanische Riesenschnecken?
  3. Puscheligkeit oder Plumpudding?
  4. Weihnachten oder Ostern?
  5. Osterhasi oder Nikolausi?
  6. Mario Barth oder Loriot?
  7. Sollten Raspu und Nelly doch noch einen Adventskalender bekommen?
  8. Helene Fischer oder Rolling Stones?
  9. Morgen- oder Nachtmensch?
  10. Winkekatzen oder Winkepinscher?
  11. Und sonst so?

Jetzt zu den Nominierungen. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, hatte den Award mittlerweile so ziemlich jeder… Ich öffne mal meine Kommentarliste und tippe nach dem Zufallsprinzip auf einige nichts Böses ahnende Blogger, denn verdient haben alle, die hier kommentieren, diesen Award allemal. (Wo ich genau weiß, dass sie keine Awards mögen, lasse ich Gnade walten. Ich bin so lieb!)

Der erste ist der Krötengeneral, der eigentlich lieber “Monsterschimpfe” bekommt, aber die hat er schon. Und das Leben ist kein Krötenhof, also los.

Leonies Leben ist die nächste. Mit Lasko, da ist die extra Portion Puscheligkeit garantiert.

Anette mit ihrer netten Bücherkiste ist auch dabei. Sehr schön!

Chris, der quirlige Foxterrier wurde nun von meinem Finger ausgewählt. Er hatte den Award glaube ich schon mehrmals. Macht nix, denn Raspu und Nelly wiesen mich darauf hin, dass man ja auch leckere Sorten Leckerlies häufiger füttern kann, also gelte das wohl auch für Awards.

Gedankensprünge ist epochalerweise auch dabei. Ihr verdanke ich den Hinweis, dass Nellys unorthodoxes Verhalten einfach landestypisch ist (sie kommt ja aus dem spanischen Tierschutz. Nelly. Nicht Katja. :-) )

Und wenn es eine Schneckenfrage gibt, darf Ede nicht fehlen!

Nicht alle Blogs sind “neu und/oder klein”, aber das ignoriere ich jetzt mal ganz gelassen. Wer, wenn nicht die Weltherrscherin, darf Regeln flexibel auslegen?

Wer keine Lust auf den Award hat, lässt ihn einfach liegen, das ist kein Problem für mich. Immerhin konnte ich so mal wieder zu einigen schönen Blogs verlinken, das ist doch schon was. :-)

 

Stöckchenzeit: Pingelingelingpongpong, das Stöckchenmonster ist da!

 

Oh, nein, schon wieder über einen Monat liegt das langlebigste Stöckchen der Blogosphäre bei mir herum! Das geht doch so nicht! Aber jetzt! (Für neue Leser: Die Wunderbare Welt des Wissens und ich stellen uns abwechselnd 10 Fragen und beantworten diese natürlich auch, sonst wäre es ja nicht informativ, woll?)

Die Wunderbare hat sich wieder feine Fragen ausgedacht:

1) Was ist Ihr Geheimtip bei hartnäckigen Erkältungen? Inhalieren mit Japanischem Heilpflanzenöl (Augen gut zukneifen!) und Wick MediNait. Könnte auch sein, dass ein heißer Grog genau die gleichen Dienste tut, aber wenn ich so eine richtig fette Erkältung habe, ist mir jeder Handschlag zu viel…

2) Welche olympische Sportart finden Sie am albernsten? Ringen. Ich weiß, das ist gemein, ist es doch eine urolympische Disziplin, aber das Rumgeknäule sieht schon ein bisschen albern aus. Hoffentlich wird Wrestling nie olympisch.

3) Wenn Sie überall leben könnten: welchen Ort würden Sie wählen? Irgendwo am Meer, bevorzugt in Skandinavien. Es darf aber keine Touristenhochburg sein, ich mag ja nicht so gern viele Leute auf einem Haufen.

4) Wenn meine Oma Räder hätte…? wäre sie ein E-Car. Das ist modern, da sind wir dabei.

5) Hätte, hätte, …? Limette. (Hauptsache, es reimt sich…)

6) Empfehlen Sie mir ein schönes altmodisches Wort, das ich künftig häufiger benutzen könnte? Irrwisch. Ist das altmodisch genug? Ich nenne Nelly so. Man hört dieses Wort nicht mehr so häufig. Alternativ ein schönes Wort: Bordsteinschwalbe. Aber die Verwendungsmöglichkeiten sind doch recht begrenzt. Irgendwas ist ja immer.

7) Wer hasst Papierkram mehr, Sie oder ich? Ich hasse Papierkram schon ziemlich doll. Vor allem, wenn es mit Juristendeutsch verknüpft ist, also z. B. Formulare, die die Unverständlichkeit feiern… Da werde ich regelrecht aggressiv. Vermutlich können wir uns die Hand geben?

8) Welches ist Ihr liebstes Sprichwort? Wenn Dir das Leben Limetten gibt, mach einen XXL-Caipi draus. Ein Sprichwort von zeitloser Schönheit. ♥♥♥

9) Was tun gegen die eigenen Vergesslichkeit? Je nachdem: Aufschreiben (gern in die Notizen des Schlauphones), mit dem Schlauphone fotografieren (wenn ich z. B. in einer Zeitung oder Zeitschrift einen guten Buchtipp lese) oder in eine Mach-hinne-Liste aufnehmen (längerfristige oder “keine Lust drauf”-Sachen). Das sind meine Lösungen. Vielleicht würde mir ein Gedächtnistraining ganz gut tun? *grübel*

10) Und trotzdem: …? gehen scheiß Herzchen immer: <3 <3 <3 <3 <3 <3

 

Jetzt kommen meine 10 Fragen:

  1. Sie befinden sich in einer Einkaufspassage, in der es Läden aller Art gibt, also vom Elektronikkaufhaus über Büchergeschäft bis zur Cachacaria alles dabei, und Sie dürfen unendlich viel Geld ausgeben, aber nur in EINEM Laden: Für welches Geschäft würden Sie sich entscheiden?
  2. Gibt es eine Figur in der Literatur, die Sie gern wären? Wenn ja, welche?
  3. Haben Sie schon mal die Bildersuche mit dem Begriff “Cachacaria” durchgeführt?
  4. Wonach haben Sie zuletzt gegoogelt?
  5. Aus irgendeinem Grund müssten Sie ein Oktoberfest besuchen und — was noch schlimmer ist — in angemessener Kleidung. Zur Wahl stehen also Dirndl oder Krachlederne: Welches Kleidungsstück würden Sie mit etwas weniger Grauen anziehen?
  6. Haben Sie früher Musik vom Radio aufgenommen? (Die guten alten Musikcassetten inkl. Bandsalat und allem, was dazugehört…)
  7. Ist das noch puschelig oder schon bekloppt oder irgendwie beides?
  8. Kennen Sie das Gefühl, dass Ihnen manchmal keine Fragen mehr einfallen?
  9. Gibt es noch Hoffnung, dass Veronica Ferres mal eine Berufsberatung aufsucht und auf deren Rat hören wird?
  10. Eher lalala oder tralalala?

Juchuuh, das Stöckchen lebt! Und vermutlich wird die Wunderbare wieder schneller als ich sein, aber das macht ja nichts, denn dieses Stöckchen verträgt alles, schnelles Tempo genauso wie eine etwas längere Zwischenlagerung. Nur vergessen werden möchte es natürlich nicht.

Stöckchenzeit: 5×5 Dinge

Kann sein, dass ich dieses Stöckchen schon mal hatte, aber ich kann ja nie widerstehen. Ich fand es bei Nina, einer meiner treuesten Stöckchenlieferanten. :-)

Dinge, die du willst, aber nicht hast:

  1. Meine Molly zurück
  2. Irgendwie normaler zu sein, was immer das heißt (der Wunsch ist nicht immer da)
  3. Eine Cachaçaria
  4. Einen hohen Lottogewinn, um mein Leben mehr eigenbestimmt führen zu können
  5. Hühner

Dinge, die du nicht willst, aber hast:

  1. Einen toten Blutpflaumenbaum (wohl die Wühlmäuse. Habe diesen Baum selbst gepflanzt und er war schon so groß und wunderschön. :-( )
  2. Merkwürdige Nachbarn
  3. Teilweise extreme Stimmungsschwankungen
  4. Wut
  5. Wühlmäuse im Garten (obwohl sie ja süß sind…)

Dinge, die du nicht willst und nicht hast:

  1. FDP-Mitgliedsausweis
  2. Dirndl :-)
  3. Atombombe im Keller
  4. Berlusconi als Chef oder sonstwas
  5. Einen Job als Sekretärin (ich hasse, hasse, hasse die Terminorganisation für Chefs. Zumindest in der Anstalt ist das ein oberkompliziertes Thema!)

Dinge, die du schon immer wissen wolltest:

  1. Warum gibt es noch immer kein gutes Mittel gegen Staub? Staubwischen nervt!
  2. Wo bleibt der Reichtum, den meine Winkekatzen herbeiwinken sollen?
  3. Wie kann es angehen, dass man einen einst relativ erfolgreichen Erstligaverein in nicht mal drei Jahren so herunterwirtschaften kann? (Wobei ich das eigentlich weiß, aber ein Rest Kopfschütteln und Unverständnis bleibt…)
  4. Warum ist der Körperzellensong noch immer nicht Nationalhymne???
  5. Und sonst so?

Dinge, die du hast und haben willst:

  1. Die beste Monstermuddi
  2. Höllenhutzerichschatz Rasputin
  3. Die WEZ (Welteroberungszentrale — meine Residenz)
  4. Garten
  5. Die Erinnerung an viele schöne Jahre mit den Hunden, die nicht mehr bei mir sind, die ich aber nie vergessen werde (Burga, Ronny, Rakko und Molly). Alle waren sie ganz besondere, liebe Gefährten.

Welt-Bärchenpärchentag 2014!

 

Kinners, heute ist wieder Welt-Bärchenpärchentag! Hatte ich ja schon angekündigt. Also heißt es: Bloggen über Bärchenpärchen, denn mit Bärchenpärchen ist alles klärchen. Außerdem ist es Futter für das langlebigste Stöckchen der Blogosphäre, kann aber auch sein, dass das eher das Ping-Pong-Stöckchen zwischen der Wunderbaren Welt des Wissens und mir ist. Man weiß so wenig.

Heute verrate ich Euch, wie man ein Bärchenpärchen aufheitert, das aus zwei Fußballfanbärchen besteht, deren Mannschaften dieses Jahr beide nichts gerissen haben, vorsichtig formuliert:

1

Die Lösung ist ganz einfach. Man bewirft sie einfach mit scheiß Herzchen. Schon lachen sie wieder, denn Bärchenpärchen haben ein sonniges Gemüt:

2

Man beachte vor allem die beiden Herzchen mit bayrischem Muster… Die sind so gruselig, dass sie schon wieder irgendwie gut sind, auf eine bekloppte Art und Weise…

Ich wünsche Euch allen einen fröhlichen Welt-Bärchenpärchentag!

Stöckchenzeit: Ding-Dong, das Stöckchen namens Ping-Pong steht wieder vor der Blogtür

Und das schon wieder viel zu lange.

stc3b6ckchen_2

Für neue Mitleser: Die Wunderbare Welt des Wissens und ich schmeißen uns immer Stöckchen zu, es wird das langlebigste Stöckchen der Bloghistorie. Eigentlich darf man gar nicht mehr von “Stöckchen” reden, das ist schon mindestens ein kleiner Wald.

Was wollte die Wunderbare also das letzte Mal von mir wissen? Schauen wir gleich mal!

1. Warum kriege ich so schnell blaue Flecken? Ich habe mal gehört, dass schwächeres Bindgegewebe damit zu tun haben könnte. Bestimmt hilft Vitamin C. Übrigens in Limetten vorhanden (diese sollten grün sein, nicht blau, sonst sind es Schlumpfetten und gehören den Schlümpfen.) Zitronen haben zwar noch viel mehr Vitamin C, aber gehören nicht in Caipi, und man soll ja Vitamine auch nicht überdosieren. gez. Dr. Dr. Fellmonster

2. Was kostet der Fisch? Hierzu rufen wir die einschlägig bekannte Website meine-fischboerse.de auf und finden: “1 Zuchtpaar Geophagus tapajos red head WF ,haben bereits mehrfach erfolgreich abgelaicht , Größe 12-15cm”: Ein Paar kostet 70 Euro. Der FAX (Fisch-Aktien-Index) steht also ganz gut.

3. Sekt oder Selters? Zur täglichen Flüssigzufuhr nehme ich ja eher Selter, aber so ein Sekt zwischendurch ist schon leckerer.

4. Ich kann diesen Monat nicht leben ohne …? Sorgen. (Von “wollen” ist hier ja nicht die Rede…)

5. Würden Sie sich trauen, jemandem einen toten Fisch zu schicken, und sei es anonym? Eine interessante Idee. Aber irgendwie ist es einfacher, das an Rahm zu delegieren, er hat die Erfahrung… Nein, ernsthaft. Also, es gibt schon Menschen, auf die ich wirklich wütend bin, und manchmal würde ich im ersten Zorn schon gern was anstellen, was denen einen ordentlichen Schreck einjagt. Aber ich habe es noch nie gemacht und werde es hoffentlich auch nie. (Bei Rahm damals war das ja was anderes, das war nicht anonym. Außerdem — er darf das. :-)) Aber manche hätten es verdient, das ist keine Frage.

6. Wie schaffen es andere Menschen, ihren Papierkram in Schach zu halten? Das können doch eigentlich nur Leute sein, die ihr Zeuchs immer zeitnah abheften und sich nicht erst, wie gewisse Monster, der Ablage nur 2 x im Jahr, wenn der Stapel so hoch ist, das nichts mehr raufpasst, zaghaft nähern. Was ist denn das für ein verdrehter Schachtelsatz geworden?

7. Gibt es Donnerstag hitzefrei? Ja, sobald ich Weltherrscherin bin, wird es jeden Donnerstag hitzefrei geben. Freitag ist sowieso frei, das sagt ja eigentlich schon der Name; warum das bisher nicht umgesetzt wurde, verstehe ich nicht. Manche Dinge sind soooo naheliegend.

8. Warum nicht? Weil ich immer noch keine Weltherrscherin bin. Das zieht sich.

9. Und Freitag? Auch nicht, Skandal! Skandal!

10. Völlig unterschätzt wird …? … die Wirkung langer Wochenenden auf das menschliche Wohlbefinden. Deshalb mich als Weltherrscherin unterstützen, damit endlich ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Wochenende hergestellt wird!

So, die größte Herausforderung dieses Stöckchens ist das Austüfteln neuer Fragen. Auffi geht das.

1. Warum nur, oh, warum wurden dem HSV in der 2. DFB-Pokalrunde die Sepplhosen zugelost? Da hätten wir uns die Plackerei in Cottbus gleich schenken können!

2. Ice Bucket Challenge — gute Sache oder dummes Zeuchs?

3. Sollte man anstatt von Ice Bucket Challenge lieber von “Eiskübel-Herausforderung” sprechen, um die deutsche Sprache zu ehren?

4. Eigentlich gehört Eis ja eher in einen XXL-???

5. Ihre liebste Comedyserie ist…?

6. Haben Sie ein Handycase, wenn ja, mit welchem Motiv?

7. Mögen Sie es, nachts mit Kopfhörern auf den Ohren (natürlich zwecks Zuführung von Musik, nicht etwa wg. Kälte, ist ja eh bald hitzefrei) durch die Straßen zu wandeln?

8. Wenn Sie Matt einen Tipp geben könnten, was er an WordPress als nächstes verbessern sollte, was wäre das?

9. Warum habe ich so viele Ideen fürs Blog und so verdammt wenig Zeit?

10. Die Lage ist hoffnungslos, aber …?